Kelderman und Matthews als Kapitäne, Denz als Helfer

Sunweb fährt beim Giro auf Klassement und auf Etappensiege

Foto zu dem Text "Sunweb fährt beim Giro auf Klassement und auf Etappensiege"
Wilco Kelderman führt Team Sunweb beim Giro d´Italia an. | Foto: Cor Vos

29.09.2020  |  (rsn) - Am Samstag wird Nico Denz in seinen dritten Giro d’Italia starten. Der 26-jährige Sunweb-Neuzugang wurde als einziger deutscher Profi in das achtköpfige Aufgebot berufen, das von Wilco Kelderman und Michael Matthews angeführt wird.

Sowohl der Niederländer als auch der Australier geben im Sunweb-Trikot ihre Abschiedsvorstellung. Der 29-jährige Kelderman wird am Saisonende zum deutschen Bora-hansgrohe-Team wechseln, den ein Jahr älteren Matthews zieht es zurück zu Mitchelton - Scott, für das er bereits von 2013 bis 2016 fuhr, ehe er zum Rennstall von Manager Iwan Spekenbrink wechselte.

Bei der 103. Italien-Rundfahrt wird Sunweb sowohl das Gesamtklassement ins Visier nehmen als auch auf Etappenjagd gehen, wie Coach Luke Roberts ankündigte. “Nach dem erfolgreichen Re-Start, bei dem das Team in zahlreichen Rennen gute Vorstellungen gezeigt hat, und der in eine brillante Tour de France mündete, sind wir hoch motiviert. Die Jungs brennen darauf, in Italien genauso erfolgreich zu sein“, so Roberts.

Kelderman, 2014 bereits Giro-Siebter, überzeugte zuletzt als Gesamtvierter bei Tirreno-Adriatico und soll in den Bergen vor allem von seinem Landsmann Sam Oomen, der das Team zum Saisonende ebenfalls verlassen wird, dem US-Amerikaner Chad Haga sowie den beiden Australiern Jay Hindley und Chris Hamilton unterstützt werden.

Martijn Tusveld, der dritte Niederländer im Aufgebot, und Denz werden sich vor allem in Matthews‘ Dienste stellen. Der zweimalige Giro-Etappengewinner will sich mit einem weiteren Giro-Tageserfolg von Sunweb verabschieden, nachdem sich beide Seiten kürzlich auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatten. “Wir treten mit starken Berghelfern an, mit denen wir unsere Klassementambitionen untermauern, und können auch starke Karten in den Finals derjenigen Etappen spielen, die wir als günstige Gelegenheiten für uns ansehen“, fügte Roberts an.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)