Sunweb, Ineos und Ag2r bleiben im Rennen

Corona beim Giro: Jumbo - Visma zieht sich freiwillig zurück

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Corona beim Giro: Jumbo - Visma zieht sich freiwillig zurück"
Die Fahrzeuge des Teams Jumbo - Visma vor dem Teamhotel. | Foto: Cor Vos

13.10.2020  |  (rsn) - Nach den acht positiven Corona-Tests am ersten Ruhetag des Giro d'Italia und dem damit verbundenen Aus für Steven Kruijswijk (Jumbo - Visma) und Michael Matthews (Sunweb) sowie das gesamte Team Mitchelton - Scott, hat sich auch Kruijswijks Rennstall Jumbo - Visma am Dienstagmorgen gegen einen Start auf der 10. Etappe entschieden. Wie das Team um Tony Martin und Christoph Pfingsten via Twitter bekanntgab, werde man in Lanciano nicht mehr an die Startlinie rollen.

Das sei "die verantwortungsvollste Entscheidung hinsichtlich der Gesundheit unserer Fahrer, aber auch für das Rennen. Wir waren alle nah an Steven dran", erklärte Jumbo - Vismas Sportlicher Leiter laut den britischen Radsport-Journalisten Richard Moore und Daniel Friebe vor Ort.

Anders das Team Sunweb, das seine negativ getesteten Fahrer um den Deutschen Nico Denz ins Rennen geschickt hat - auch den Australier Chris Hamilton, der das Zimmer mit dem positiv getesteten Matthews geteilt hatte.

"Das Team wird weiterhin alle in der Blase genau beobachten und mit so viel Disziplin wie möglich vorgehen", hieß es am Morgen in der Pressemitteilung von Sunweb zum Aus von Matthews. Alle Teammitglieder - auch Matthews selbst - seien asymptomatisch was Covid-19 betrifft.

Ebenfalls im Rennen geblieben sind die Teams Ineos und Ag2r La Mondiale, bei denen jeweils ein Teammitarbeiter am Ruhetag positiv auf Covid-19 getestet worden war.

Mitchelton - Scott blieb keine andere Wahl, als den Giro zu verlassen

Dasselbe gilt auch für Kruijswijk und das Team Jumbo - Visma, das sich aber gegen eine Fortsetzung des Giro d'Italia entschieden hat und am Dienstag somit genauso fehlt wie Mitchelton - Scott. Die Australier hatten bereits am Samstag nach einem positiven Corona-Test auf Simon Yates verzichten müssen, auf den am Sonntagabend vier positive Test von Team-Mitarbeitern folgten. Deshalb musste Mitchelton - Scott die Rundfahrt nach dem Ruhetag verlassen. Bei Jumbo - Visma will man das Risiko offenbar nicht eingehen, dass dasselbe passieren könnte.

Während Jumbo - Visma mit Kruijswijks positivem Test seinen Kapitän verloren hatte und somit nur noch wenige sportliche Ambitionen hatte,  liegt Sunweb-Kapitän Wilco Kelderman als Gesamtzweiter sehr gut im Rennen. Ineos und Ag2r haben jeweils wie Jumbo - Visma kaum mehr Aussichten auf ein Top-5-Resultat in der Gesamtwertung.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)