Levy auf eigene Verantwortung als Einzelstarter dabei

Deutschland entsendet keine Nationalmannschaft zur Bahn-EM

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Deutschland entsendet keine Nationalmannschaft zur Bahn-EM"
Maximilian Levy wird bei der Bahn-EM in Bulgarien vom 11. bis 15. November der einzige deutsche Starter sein. | Foto: Cor Vos

03.11.2020  |  (rsn) - Der Bund Deutscher Radfahrer wird keine Nationalmannschaft zu den Bahn-Europameisterschaften der Elite im bulgarischen Plovdiv entsenden. Das teilte der BDR am Dienstag via Pressemitteilung mit. Grund für den Verzicht auf die Titelkämpfe ist, dass Plovdiv vom Robert Koch Institut nun ebenfalls zum Corona-Risikogebiet erklärt wurde und eine Reise mit den neuen Corona-Regelungen in Deutschland nicht vereinbar sei.

Einzig Maximilian Levy reist als Einzelstarter zu den kontinentalen Titelkämpfen vom 11. bis 15. November. Der Cottbuser ist als einziger der vorgesehenen deutschen Starter nicht über die Sportförderung bei Bundeswehr, Bundespolizei oder Zoll angestellt und somit als Vollprofi wirtschaftlich davon abhängig, seinem Sport auch tatsächlich nachgehen und seine Sponsoren zufriedenstellen zu können.

"Ich freue mich, dass der BDR meiner Argumentation gefolgt ist und ich meinem Beruf nachgehen kann. Ich übernehme die volle Verantwortung für mein Handeln und kümmere mich selbst um alles, von der Anreise bis zur Unterkunft und den Corona-Tests für mich und meine Betreuer. Aber das ist es mir wert", erklärte Levy in der Pressemitteilung des BDR. "Wir haben seinen Wunsch (zu starten) ausführlich diskutiert und räumen ihm diese Startmöglichkeit ein", sagte Günter Schabel in seiner Rolle als BDR-Vizepräsident Leistungssport zur Ausnahme Levy.

Entscheidung des RKI ausschlaggebend

Deutschland ist bei weitem nicht das erste Land, das von einem Start bei den Europameisterschaften Abstand nimmt. Vor einigen Wochen hatte beispielsweise auch die Niederlande bereits für Plovdiv abgesagt. "Wir wollten uns die Option, unseren Sportlern, die seit Monaten hart trainieren, einen internationalen Leistungsvergleich zu ermöglichen, offenhalten", so BDR-Leistungssportdirektor Patrick Moster. Doch BDR-Generalsekretär Martin Wolf erklärte nun:

"Es gab die Absprache, dass wir die Frage der Teilnahme neu bewerten, falls Plovdiv als Risikogebiet eingestuft wird. Dies ist vom RKI am letzten Mittwoch erfolgt, dem Tag, an dem die Politik auch die seit Montag geltenden Kontaktbeschränkungen für Deutschland beschlossen hat. In dieser Konstellation und angesichts dramatisch steigender Infektionszahlen in den Ländern der anderen teilnehmenden Nationen, sehen wir bei einer Indoor-Veranstaltung ein zu großes Risiko, auch im Hinblick auf eine mögliche weitere Verbreitung des Virus nach Rückkehr unserer großen Delegation."

Da die Bahn-Europameisterschaften nicht zur Qualifikation für die Olympischen Spiele oder die Weltmeisterschaften zählt, sind die Auswirkungen des Verzichts für den BDR nicht allzu gravierend.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine