U23-Rundfahrt muss erneut ausfallen

Corona verhindert auch 2021 Triptyque des Monts et Châteaux

Foto zu dem Text "Corona verhindert auch 2021 Triptyque des Monts et Châteaux"
Mikkel Bjerg gewann 2019 Le Triptyque des Monts et Châteaux. | Foto: Cor Vos

28.01.2021  |  (rsn) - Die Corona-Pandemie verhindert auch in diesem Jahr die Austragung des Le Triptyque des Monts et Châteaux. Wie die Organisatoren der belgischen U23-Rundfahrt ankündigten, habe man sich dazu entschließen müssen, auch die für den 2. bis 5. April geplante Austragung abzusagen.

"Ende Dezember hatten wir noch Hoffnung, dass wir das Rennen organisieren können", sagte Veranstalter Jean-Pierre Delitte gegenüber DirectVélo. “Die Infektionszahlen schienen sich damals zu stabilisieren, aber die Zahl der Fälle hat seitdem wieder zugenommen. Die restriktiven Maßnahmen werden nicht so schnell aufgehoben“, so Delitte, der nun seine Hoffnung auf 2022 setzt.

Angesichts der vielen Rennabsagen beurteilte er die Entwicklung für die Nachwuchsfahrer ausgesprochen kritisch. “Wie sieht ihre Zukunft aus? Diese Rennen werden jetzt schnell abgesagt. Die Situation ist alarmierend“, sagte Delitte und forderte den Radsportweltverband UCI auf, aktiv zu werden, um den U23-Wettbewerben mehr Aufmerksamkeit zu schenken und “diese Kategorie neu zu bewerten, indem sie ein System mit mehr Sichtbarkeit für U23-Rennen schafft.“

Der bisher letzte Gewinner des Le Triptyque des Monts et Châteaux ist der Däne Mikkel Bjerg, der sich 2019 die Gesamtwertung sicherte, damals noch im Trikot von Hagens Berman Axeon. Mittlerweile steht Bjerg bei UAE Emirates unter Vertrag.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • International Tour of Rhodes (2.2, GRE)