Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ulissi kann wieder trainieren

Mühlberger gibt in den Seealpen sein Movistar-Debüt

17.02.2021  |  (rsn) - Gregor Mühlberger wird am Wochenende bei der Tour des Alpes Maritimes et du Var (2.1. / 19. - 21. Feb.) in Frankreich sein Debüt im Movistar-Trikot geben. Der Österreicher, der Ende 2020 von Bora - hansgrohe zum spanischen Rennstall wechselte, steht im siebenköpfigen Aufgebot, das vom Spanier Alejandro Valverde angeführt wird. Dazu kommen dessen Landsleute Antonio Pedrero, Hector Carretero, Inigo Elosegui und Albert Torres sowie der Italiener Davide Villella.

Anzeige

+++
Ulissi kann wieder trainieren

Diego Ulissi hat offenbar seine Herzprobleme auskuriert und kann wieder mit dem Training beginnen. Das kündigte sein UEA Team Emirates an. Beim Italiener war im Dezember eine Entzündung des Herzmuskels diagnostiziert worden, die zu Herzrhythmusstörungen geführt hatte. Bei einer weiteren Biopsie sei jüngst festgestellt worden, dass keine für den Fahrer riskanten Arrhythmien mehr auftreten würden. In einer Erklärung betonte UAE Emirates, dass Ulissi weiterhin regelmäßig überprüft werde. Ein Termin für ein Comeback wurde noch nicht genannt.

+++
Teunissen muss sich von Sturz “wochenlang erholen“

Mike Teunissen (Jumbo - Visma) hat sich bei seinem Sturz im Trainingslager auf Teneriffa eine Oberschenkelverletzung zugezogen und befürchtet, dass er in diesem Frühjahr kein einziges Rennen wird bestreiten können. “Weitere Untersuchungen in den Niederlanden haben gezeigt, dass ich mich noch wochenlang erholen muss“, schrieb der Niederländer auf Instagram und bestätigte damit die Befürchtungen seines Teams. Der 28-Jährige war für die Klassiker als wichtiger Helfer für Wout Van Aert vorgesehen. Bei der Behandlung im VU Medical Center in Amsterdam konnten bisher zwar Frakturen ausgeschlossen werden, über die Art der Verletzung liegen aber noch immer keine Informationen vor.

+++
Porte erstmals Australiens Radsportler des Jahres

Erstmals in seiner Karriere ist Richie Porte mit der Sir Hubert Opperman-Medaille als australischer Radsportler des Jahres ausgezeichnet worden. Der 36-jährige Tasmanier gewann 2020 die Tour Down Under und wurde im September Gesamtdritter der Tour de France. Zum Saisonende wechselte er von Trek - Segafredo zur britischen Mannschaft Ineos Grenadiers. Bei den Frauen setzte sich Grace Brown (BikeExchange) durch, die Zweite von Lüttich-Bastogne-Lüttich geworden war.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
Anzeige