Arkéa und B&B Hotels bekommen Wildcards

73. Dauphiné: Bergige Tour-Generalprobe, nichts für Sprinter

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "73. Dauphiné: Bergige Tour-Generalprobe, nichts für Sprinter"
Die Strecke des Critérium du Dauphiné 2021. | Foto: ASO

22.02.2021  |  (rsn) - Das 73. Critérium du Dauphiné (30.5. - 6.6.) wird sich in der ersten Juni-Woche fast ausschließlich in den Bergen bewegen. Das geht aus der Streckenpräsentation hervor, die Veranstalter ASO am Montagmorgen in Lyon abgehalten hat. Von den insgesamt acht Etappen der WorldTour-Rundfahrt ist nur eine für Sprinter gemacht. Hinzu kommen ein Einzelzeitfahren, drei hügelige Teilstücke und drei schwere Bergetappen. Die Entscheidung über den Gesamtsieg sollte erst am Schlusstag im Ski-Ort Les Gets fallen, der über den schweren Col de Joux Plane erreicht werden wird.

Neben der Strecke gab die ASO am Montag auch bekannt, welche zwei Teams mit einer Wildcard ausgestattet worden sind: B&B Hotels p/b KTM und Arkéa - Samsic, zwei französische ProTeams. Alpecin - Fenix hat auf seine automatische Startberechtigung als bestes ProTeam der Saison 2020 offenbar verzichtet. Jedenfalls wurde die Mannschaft von Mathieu van der Poel nicht als Teilnehmer neben den 19 WorldTeams und zwei Wildcard-Mannschaften genannt.

Beginnen wird die achttägige Rundfahrt, die oft als 'Generalprobe' für die Tour de France bezeichnet wird, am 30. Mai mit einer 182 Kilometer langen, hügeligen Etappe auf einem Rundkurs um den Ort Issoire im Zentralmassiv. Sieben Bergpreise der 3. und 4. Kategorie sind hier zu bezwingen. Tagsdrauf wartet zwischen Brioude und Saugues bereits eine schwere Mittelgebirgsetappe mit einer Bergwertung der 2. Kategorie sieben Kilometer vor dem Ziel.

Der dritte Renntag ist mit seiner Ankunft in Saint-Haon-Le-Vieux dann der einzige, an dem sich die Sprinter Chancen ausrechnen dürfen, da die zweite Rennhälfte dort auf dem Weg vom Zentralmassiv in Richtung Alpen recht flach sein wird. Das Gesamtklassement wird auf der 4. Etappe mit einem welligen, 16,4 Kilometer langen Einzelzeitfahren zwischen Firminy und Roche-La-Molière vorsortiert, bevor das fünfte Teilstück im Finale die Angreifer einlädt: Zwölf Kilometer vor der Ankunft in Saint-Vallier geht es über die Cote du Montrebut - nur 1,3 Kilometer lang, aber im Schnitt furchterregende 12 Prozent steil.

Brutale Schlussetappe über Colombière und Joux Plane

In Le Sappey in der Chartreuse gibt es auf der 6. Etappe eine erste Bergankunft der 3. Kategorie, bevor dann im Ski-Ort La Plagne die 7. Etappe endet - mit einer Hochgebirgs-Ankunft der Ehrenkategorie. Auf dem Weg dorthin müssen auch der Col du Pré und der Cormet de Roseland bezwungen werden.

Das schwerste Teilstück dürfte aber trotzdem das letzte werden. Denn auf dem Weg zum Rundfahrt-Ziel in Les Gets warten auf 147 Kilometern ganze sechs Bergwertungen, darunter zwei der 2. Kategorie, eine der 1. Kategorie - der Col de la Colombière - und vor allem als letztes der Ehrenkategorie-Anstieg zum Col de Joux Plane. Von dem geht es hinunter nach Morzine und schließlich noch die letzten sechs Kilometer hinauf nach Les Gets.

Alle Etappen:
1. Etappe, 30.5.: Issoire - Issoire (182 km)
2. Etappe, 31.5.: Brioude - Saugues (173 km)
3. Etappe, 1.6.: Langeax - Saint-Haon-Le-Vieux (172 km)
4. Etappe, 2.6.: Firminy - Roche-La-Molière (16,5 km / Einzelzeitfahren)
5. Etappe, 3.6.: Sant-Chamond - Saint-Vallier (175,5 km)
6. Etappe, 4.6.: Loriol-sur-Drome - Le Sappey-en-Chartreuse (168 km)
7. Etappe, 5.6.: Saint-Martin-Le-Vinoux - La Plagne (171,5 km)
8. Etappe, 6.6.: La Léchère-les-Bains - Les Gets (147 km)

Die Teams: Ag2r - Citroen, Astana - Premier Tech, Bahrain Victorious, BikeExchange, Bora - hansgrohe, Cofidis, Deceuninck - Quick-Step, DSM, EF Education - Nippo, Groupama - FDJ, Ineos Grenadiers, Intermarché - Wanty - Gobert, Israel Start-Up Nation, Jumbo - Visma, Lotto Soudal, Movistar, Qhubeka Assos, Trek - Segafredo, UAE Team Emirates, B&B Hotels p/b KTM, Arkéa - Samsic

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)