Massensturz bei Türkei-Rundfahrt

Krieger und weitere Fahrer im Krankenhaus

Foto zu dem Text "Krieger und weitere Fahrer im Krankenhaus"
Akexander Krieger (Alpecin - Fenix). | Foto: Cor Vos

14.04.2021  |  (rsn) - Nach dem Massensturz im Finale der 4. Etappe der Türkei-Rundfahrt (2.Pro) mussten zahlreiche Fahrer ins Krankenhaus gebracht werden, darunter auch der Stuttgarter Alexander Krieger (Alpecin - Fenix), der nach langer Verletzungspause in der Türkei seinen Saisoneinstand gab. Krieger hatte sich bei einem schweren Verkehrsunfall im Training kurz vor Weihnachten Knochenbrüche im Gesicht, am linken Ellbogen und eine komplizierte Fraktur am rechten Arm zugezogen.

Der 29-Jährige war im chaotischen Finale kurz vor dem Ziel bei hohem Tempo in die Absperrgitter geflogen und hatte sich überschlagen. Wie sein Team auf Twitter schrieb, habe Krieger bei dem schweren Sturz sein Bewusstsein nicht verloren und werde derzeit im Krankenhaus behandelt.

Dort befinden sich auch Noah Granigan (Wildlife Generation), Hijiri Oda (Nippo-Provence-PTS) und Manuel Belletti (Eolo-Kometa), denen nach Angaben von cyclingnews allesamt Halskrausen angelegt werden mussten, ehe sie vom Unfallort weggetragen wurden.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Circuit de Wallonie (1.1, BEL)
  • Trofeo Calvia (1.1, ESP)
  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)