Das “goldige“ Bike des Olympia-Siegers

Greg van Avermaets BMC Teammachine SLR01

Von Werner Müller-Schell

Foto zu dem Text "Greg van Avermaets BMC Teammachine SLR01 "
| Foto: BMC/ Vincent Curutchet

03.05.2021  |  Das Finale des Straßenrennens der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro war an Spannung kaum zu überbieten. In der letzten Runde des Rennens hatte sich eine Spitzengruppe mit Vincenzo Nibali, Sergio Henao (Kolumbien) und dem Polen Rafa Majka gebildet. Auf der gefährlichen Abfahrt stürzten dann Nibali und Henao, während Majka alleine weiterfuhr. Erst 1,5 Kilometer vor dem Ziel wurde Majka durch seine Verfolger Greg van Avermaet (Belgien) und Jakob Fuglsang (Dänemark) gestellt, im Schluss-Spurt sicherte sich Van Avermaet die Gold-Medaille.

Der Olympia-Sieg gehört zu den bis dato größten Erfolgen des heute 35-Jährigen, der im Laufe seiner Karriere unter anderem Paris - Roubaix, Gent - Wevelgem (beide 2017) und zwei Etappen bei der Tour de France gewann (2015, 2016). Es kommt daher nicht von ungefähr, dass der Ausrüster von Van Avermaets neuem Team Ag2R Citroën, die Schweizer Radmarke BMC, den belgischen Topstar für die Saison 2021 mit einem ganz besonderen Rad ausstattet: der aktuellen Teammachine SLR01, lackiert in Weiß und Gold.

„Den Olympia-Titel hatte Greg ja bereits auf der vorherigen Generation der Teammachine gewonnen. Deshalb haben wir ihn bei seiner Rückkehr zur BMC wieder auf Gold gesetzt“, erklärt Lisa Wolf, Pressesprecherin bei BMC.

Van Avermaets neue Dienst-Maschine basiert auf dem BMC Teammachine SLR01 One-Size-Frame-Set in Größe 54, gepaart mit einem ICS-Carbon-Vorbau mit 120 Millimetern Länge. In Sachen Komponenten sticht vor allem die aktuelle Campagnolo-SuperRecord-Schaltgruppe inklusive Kurbelgarnitur mit "Power2Max"-Powermeter hervor; auch die Laufräder stammen von Campagnolo. Der Klassiker-Jäger setzt dabei auf das Modell Bora WTO 45 DB, das für seine Windschnittigkeit bekannt ist.

Ebenfalls aus Italien stammen Sattel und Lenkerband (Fizik) sowie die Reifen  von Pirelli. Wie immer mehr Profis setzt man auch bei Ag2r auf die Tubeless-Technologie. Abgerundet wird das Setup von Looks Keo-Blade-Pedalen und Wahoos Elemnt-Roam-Computer.

Der zu dieser Saison von CCC zu Ag2r gewechselte Van Avermaet zeigt sich glücklich über sein neues Arbeitsgerät: „Ich freue mich, wieder auf der Marke unterwegs zu sein, mit der ich meine größten Siege gefeiert habe. Entsprechend hochmotiviert bin ich, auch auf diesem Modell gute Resultate einzufahren.“

Die Ausstattung
Rahmenset: BMC Teammachine SLR01 One, Size 54
Vorbau: ICS carbon, 120 mm
Schaltgruppe: Campagnolo SuperRecord EPS 12s DB
Kurbelgarnitur: SuperRecord Power2Max NGECO, 172.5 mm
Laufräder: Campagnolo Bora WTO 45 DB
Pedale: Look Keo Blade
Reifen: Pirelli P Zero Race TLR Tubeless
Sattel: Fizik Vento Argo, 140 mm
Lenkerband: Fizik Vento Microtex
Computer: Wahoo Elemnt Roam

Werner Müller-Schell ist Chefredakteur unseres Print-Schwester-Magazins ProCycling. Im aktuellen Mai-Heft, seit vorgestern an jedem gut sortierten Kiosk oder auf procycling.de erhältlich, findet sich die Vorstellung des Bikes von Maximilian Schachmann  - neben einem großen Portrait des deutschen Bora-hansgrohe-Profis, einem Interview mit Egan Bernal, einer Vorschau auf den Giro und etlichem spannenden mehr "aus dem Herzen des Pelotons".

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)