Anzeige
Anzeige
Anzeige

7. Auflage des Frauenrennens der Vuelta a Espana

Ceratizit Challenge erstmals über 4 Tage und in den Bergen

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Ceratizit Challenge erstmals über 4 Tage und in den Bergen"
Übersicht: Die Etappen der Ceratizit Challenge by La Vuelta 2021. | Foto: Unipublic

14.07.2021  |  (rsn) - Die Ceratizit Challenge by La Vuelta, das Frauenrennen der Spanien-Rundfahrt, wird in diesem Jahr erstmals über vier Etappen führen. Das gaben die Veranstalter bekannt. Außerdem wird die inzwischen 7. Auflage des Events auch topographisch die schwerste in seiner Geschichte: Anstatt in Madrid endet das Rennen diesmal – genau wie die Vuelta selbst – in den Hügeln Galiziens mit dem Zielstrich im Pilgerort Santiago de Compostela.

2015, 2016 und 2017 als Eintagesrennen auf dem Schluss-Rundkurs in Madrid ausgetragen, bekam die damals noch Madrid Challenge by La Vuelta genannte Veranstaltung 2018 erstmals einen zweiten Tag hinzu: ein Teamzeitfahren. Daraus wurde 2019 ein Einzelzeitfahren und 2020 erweiterte Unipublic auf einen dritten Tag. 2021 nun kommt Etappe 4 hinzu.

Anzeige

Dreh- und Angelpunkt des Etappenrennens, das im eher flachen Madrid in den vergangenen beiden Jahren Lisa Brennauer (Ceratizit - WNT) für sich entscheiden konnte, wird der 1.100 Meter hoch gelegene Ski- und Bike-Ort Estacion Invernal Cabeza de Manzaneda im Süden Galiziens nahe der portugiesischen Grenze sein.

Dort beginnen die ersten drei Etappen, bevor ein Transfer das Peloton für den Schlusstag nach As Pontes im Norden bringt, von wo aus die Schlussetappe über 107,4 wellige Kilometer nach Santiago de Compostela führt.

Das erste Teilstück wird 118,7 Kilometer lang sein und beinhaltet einen 14,5 Kilometer langen Anstieg über knapp 800 Höhenmeter, den Alto da Portela, etwa zur Rennmitte. Die Etappe endet mit einer langen Abfahrt nach A Rúa. Tagsdrauf wartet von der Estacion Invernal Cabeza de Manzaneda aus ein 7,3 Kilometer langes Bergzeitfahren zur Bergstation der dortigen Bergbahn auf 1.490 Metern. Die 3. Etappe führt dann über 107,9 Kilometer ständig auf und ab und über den 16 Kilometer langen Alto de A Lama nach Pereiro de Aguiar.

Erstmals dürfte die Ceratizit Challenge by La Vuelta daher nicht über Bonussekunden in Madrid entschieden werden, sondern ein Rennen für Bergspezialistinnen sein.

Die Etappen:
1. Etappe, 2.9.: Cabeza de Manzaneda – A Rúa (118,7 km)
2. Etappe, 3.9.: Cabeza de Manzaneda – Cronoescalada Estacion Invernal (7,3 km / BZF)
3. Etappe, 4.9.: Cabeza de Manzaneda – Pereiro de Aguiar (107,9 km)
4. Etappe, 5.9.: As Pontes – Santiago de Compostela (107,4 km)

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige