Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vuelta a Espana, Benelux Tour

Vorschau auf die Rennen des Tages / 4. September

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 4. September"
Das Peloton bei der Vuelta a Espana 2021. | Foto: Cor Vos

04.09.2021  |  (rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

Vuelta a Espana (2.UWT), 20. Etappe, 202 km
Die Strecke:
Sanxenxo – Mos. Castro de Herville -> Zum Profil:
Die letzte Etappe mit Massenstart bei dieser 76. Spanien-Rundfahrt – und die hat es nochmal in sich. Es geht ständig auf und ab in Galizien, zunächst über kürzere Anstiege ohne Bergpreise in der ersten Rennhälfte, dann aber noch über einen Berg der 3., einen Berg der 1. und drei Berge der 2. Kategorie in der zweiten Etappenhälfte – mit einer Bergankunft der 2. Kategorie nach einer 9,7 Kilomter langen Schlusssteigung mit bis zu 11% und einer Durchschnittssteigung von 4,8%.

Anzeige

Wer seine Ausgangslage im Klassement vor dem Abschlusszeitfahren am Sonntag nochmal verbessern will, der muss heute angreifen. Außerdem wird unterwegs der Kampf ums Bergtrikot entschieden, und dabei könnte es tatsächlich noch zum offenen Duell zweier Teamkollegen kommen: Michael Storer vs. Romain Bardet bei DSM. Schließlich haben beide sonst niemand mehr wirklich zu fürchten, wenn nicht Primoz Roglic widererwarten nochmal ein langes Solo startet.

Die Favoriten: Michael Storer, Romain Bardet (beide DSM), Primoz Roglic (Jumbo – Visma), Mark Padun (Bahrain Victorious), Andreas Kron (Lotto Soudal)

Stand in der Gesamtwertung: 1. Primoz Roglic (Jumbo - Visma), 2. Enric Mas (Movistar) +2:30, Miguel Angel Lopez (Movistar) +2:53

Zur Startliste

Zur Streckenvorschau

Zur Vorschau

Benelux Tour (2.UWT), 6. Etappe, 207 km
Die Strecke:
Ottignies-Louvain-la-Neuve - Houffalize -> Zum Profil:
Die topografisch wohl schwerste Etappe der einwöchigen Rundfahrt durch die Niederlande und Belgien führt das Peloton in die Ardennen und auf die Spuren von Lüttich-Bastogne-Lüttich, das ebenfalls jedes Jahr durch den schönen, kleinen Ardennen-Ort Houffalize führt. Dort stehen auf dieser Etappe zwei 27 Kilometer lange Schlussrunden über je vier Ardennen-Anstiege an – ein wirklich harter Tag für die Hügelklassiker-Asse.

Die Favoriten: Tim Wellens (Lotto Soudal), Marc Hirschi (UAE Team Emirates), Matej Mohoric (Bahrain Victorious), Tiesj Benoot, Sören Kragh Andersen (beide DSM), Christophe Laporte (Cofidis)

Stand in der Gesamtwertung: 1. Stefan Küng (Groupama – FDJ), 2. Luke Durbridge (BikeExchange) +0:02, 3. Christophe Laporte (Cofidis) +0:06

Zur Startliste

Zur Vorschau


Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige