Anzeige
Anzeige
Anzeige

“Gestörtes Blutbild“: Alvarado pausiert

Roubaix: Van Vleuten zieht sich Becken- und Schulterfraktur zu

03.10.2021  |  (rsn) - Mit einem zweifach gebrochenen Becken und einer Schulterfraktur endete für Annemiek van Vleuten (Movistar) die Premiere des Paris - Roubaix der Frauen. Das bestätigte die Zeitfahr-Olympiasiegerin am Sonntag auf Twitter. Die 38-jährige war auf einem der durch den Regen glitschigen Kopfsteinpflasterabschnitte gestürzt und muss nun ihre Saison beenden. “Kein Happy End für 2021 für mich. Es war ein dummer Crash. Ich wollte nur sicher ins Ziel kommen…“, schrieb van Vleuten bereits am Samstagabend, als sie noch vn einem Schambeinbruch ausging. Bei weiteren Untersuchungen wurde dann die neue Diagnose gestellt.

+++
"Gestörtes Blutbild": Alvarado pausiert
Nach dem relativ schwachen Saisoneinstand beim Ethias Cross in Bredene, den sie als Neunte beendete, wird Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Fenix) in den kommenden Wochen keine weiteren Einsätze haben. Wie ihr Team mitteilte, hätten Untersuchungen ein “gestörtes Blutbild“ ergeben. “Darum haben wir beschlossen die Querfeldein-Kampagne von Ceylin um ein paar Wochen zu verschieben“, schrieb Alpecin - Fenix weiter. Alvarado soll zunächst trainieren und sich erholen. “Wir werden sie nicht wieder einsetzen, bis sie sich vollständig erholt hat“, kündigte das Team an.

Anzeige
Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige