Zeeman: “Verkörperung der Transformation des Teams“

Jumbo - Visma baut vier weitere Jahre auf Roglic als Säule

Foto zu dem Text "Jumbo - Visma baut vier weitere Jahre auf Roglic als Säule"
So wie hier beim Giro dell´ Emilia 2021 will Primoz Roglic auch in den kommenden vier Jahren im Trikot von Jumbo - Visma jubeln. | Foto: Cor Vos

22.12.2021  |  (rsn) - Nach seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Jumbo - Visma bis Ende 2025 steht Primoz Roglic vor vier weiteren Jahren beim niederländischen Rennstall, für den er seit 2016 nicht weniger als 54 Siege eingefahren hat. Der ehemalige Skispringer, der erst spät zum Radsport wechselte, hat sich im Trikot von Jumbo - Visma in Windeseile zu einem der besten Rundfahrer der Welt entwickelt und fuhr auch bei schweren Eintagesrennen beeindruckende Erfolge ein.

Darunter waren drei Gesamtsiege in Folge bei der Vuelta a Espana, ein Triumph beim Ardennenklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich und der Olympiasieg im Zeitfahren von Tokio im Sommer dieses Jahres. Auch wenn er das größte Ziel, das Gelbe Trikot der Tour de France, bisher noch nicht erreichte, hat Roglic sich und sein Team in den vergangenen sechs Jahren auf ein neues Niveau gehoben.

Deshalb war die Einigung auf einen weiteren Vertrag - der aktuelle war noch bis Ende 2023 gültig - nach Angaben von Jumbo - Visma eine logische Folge. "Roglic ist die Verkörperung der Transformation unseres Teams in den letzten Jahren. Diese Vertragsverlängerung gibt uns die Möglichkeit, weitere Pläne und Ziele zu schmieden, bei denen er eine zentrale Rolle spielt. Primoz ist eine der Säulen im Team“, sagte Sportdirektor Merijn Zeeman. "Wir finden es etwas ganz Besonderes, dass Primoz wieder verlängert und bis dato seine gesamte berufliche Laufbahn mit unserem Team verbracht hat. Wir sind sehr glücklich und stolz darauf.“

Der Tour-Sieg bleibt das unausgesprochene Ziel

“Ich bin mit diesem Team seit meiner Ankunft 2016 gewachsen. Wir haben eine gemeinsame Geschichte, auf die ich sehr stolz bin. Ich habe mein Debüt im WorldTour-Peloton in fortgeschrittenerem Alter gegeben. Es mag immer einfach ausgesehen haben, aber das war es nicht immer. Dennoch bin ich in meiner Entwicklung rasant vorangekommen“, sagte Roglic, der allein in dieser Saison auf 13 Siege kam, allesamt bei hochklassigen Rennen eingefahren.

Am Ende der Vertragslaufzeit wird er 36 Jahre alt sein und auf eine Dekade bei Jumbo - Visma zurückblicken können. Eines seiner Vorhaben bleibt bis dahin sicherlich die Eroberung des Gelben Trikots, die ihm bisher noch nicht gelang. Bei der Tour de France 2020 machte ihm sein neun Jahre jüngerer Landsmann Tadej Pogacar (UEA Team Emirates) im Zeitfahren des vorletzten Tages einen Strich durch die Rechnung machte und nahm Roglic den schon sicher geglaubten Gesamtsieg noch ab, um in Paris als erster Slowene mit dem Maillot Jaune ausgezeichnet zu werden. Es war die bitterste Niederlage seiner Karriere, von der er sich aber schnell erholte.

In der Pressemitteilung von Jumbo- Visma ging Roglic allerdings nicht auf das Thema Tour-Sieg ein. “Meine Ziele sind ergebnisunabhängig. Ich möchte mich in bestimmten Bereichen weiterentwickeln, sowohl körperlich als auch mental, als Leader und als Mensch. Dafür bin ich im hier am richtigen Platz. Wir werden sehen, worauf in den kommenden Jahren der Fokus liegt“, sagte er in seiner typisch zurückhaltenden Art und Weise.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.Pro, DEN)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)