RSNplusMovistar-Profi überzeugt auf Langkawi

Kanter erhielt als Bonus das Punktetrikot

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "Kanter erhielt als Bonus das Punktetrikot"
Max Kanter (Movistar) | Foto: Cor Vos

15.10.2022  |  (rsn) – Zwar wartet Max Kanter (Movistar) auch nach der 5. Etappe der Tour of Langkawi (2.Pro) auf den heiß ersehnten Tagessieg. Doch der schon seit einigen Jahren in Dresden lebende Cottbuser ist der beständigste Sprinter der Rundfahrt durch Malaysia und landete bei allen Ankünften – abgesehen von den Genting Highlands, wo sein Teamkollege Ivan Sosa triumphierte – unter den besten Sieben.

___STEADY_PAYWALL___

Über 172 Kilometer von Kuala Kangsar nach Kulim belegte Kanter nach einer starken Vorstellung als einer von elf Ausreißern den fünften Rang und wurde dafür mit dem Sprinttrikot belohnt.

“Die Etappe ist ganz gut gelaufen, wir haben versucht, das Rennen heute in die Hand zu nehmen. Wir sind am Berg schnell hochgefahren und haben da schon einige Sprinter abgehängt“, sagte der 24-Jährige zu radsport-news.com und meinte damit den Sumpitan-Anstieg, der nach gut 60 Kilometern die einzige topgrafische Herausforderung des Tages bildete.

Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Mathias Norsgaard schaffte Max Kanter (Movistar) den Sprung in die Gruppe des Tages.| Foto: Cor Vos

Doch erst danach formierte sich eine Spitzengruppe, in der Kanter noch auf seinem Teamkollegen Mathias Norsgaard bauen konnte, der sich ganz in seinen Dienst stellte. “Wir haben versucht, so weit wie möglich zu kommen. Im Finale haben alle auf uns beide geschaut. Dann haben wir die drei Leute verpasst und ich musste die letzten 1,5 Kilometer von vorne fahren“, sagte er und meinte damit Etappensieger Lionel Taminiaux (Alpecin – Deceuninck), Julius van den Berg (EF Education – EasyPost und Carter Bettles (ARA), die sich knapp drei Kilometer vor dem Ziel von ihren Begleitern absetzten.

So blieb Kanter nur der Sprint um den vierten Platz, in dem er gegen Ryan Gibbons (UAE Team Emirates) den Kürzeren zog. “Ich denke, ich habe mit dem fünfte Platz das Beste rausgeholt und als Bonus noch das Sprinttrikot“, kommentierte er die Etappe, auf der er sich auch dank Bonuspunkten an den Zwischensprints vom fünften auf den ersten Platz der Sprinterwertung verbesserte, wobei er allerdings nur einen Zähler Vorsprung vor Taminiaux hat.

Kanter trägt zwar das Trikot des besten Sprinters, das erste Ziel von Movistar ist aber die Verteidigung des Gelben Trikots von Ivan Sosa.| Foto: Cor Vos

Allerdings ist nicht die Punktewertung des große Ziel von Movistar, sondern der Gesamtsieg, wie Kanter betonte: “Natürlich will ich auf den letzten Etappen noch das Beste rausholen, aber das Wichtigste ist, dass wir mit Sosa in Gelb bleiben wollen“, fügte er an.

Kanter werden sich auf dem sechsten und am abschließenden achten Abschnitt wohl noch zwei Chancen bieten, dazwischen steht die zweite Bergankunft in Gunung Raya, wo die Entscheidung über den Gesamtsieg fallen wird.

Mehr Informationen zu diesem Thema

18.10.2022Sosa holt sich auf Langkawi viel Moral für die neue Saison

(rsn) – Iván Sosa hat bei der Tour de Langkawi (2.Pro) eine persönlich enttäuschende und für sein Team über weite Strecken desaströse Saison zu einem versöhnlichen Abschluss gebracht. Der 24-

18.10.2022Osborne muss sich zum Finale nur Molenaar geschlagen geben

(rsn) – Jason Osborne (Alpecin-Deceuninck) hat zum Abschluss der 26. Tour of Langkawi (2.Pro) knapp den ersten Profisieg seiner Karriere verpasst. Der 28-jährige Mainzer musste sich über 115,1 Kil

18.10.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 18. Oktober

(rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wi

17.10.2022Bax sichert Alpecin - Deceuninck den dritten Tagessieg

(rsn) – Sjoerd Bax (Alpecin – Deceuninck) hat die aufgrund von Erdrutschen im Schlussanstieg nach Gunung Raya abgeänderte 7. Etappe der Tour of Langkawi (2.Pro) gewonnen. Der 26-jährige Niederl

17.10.2022Erdrutsche im Schlussanstieg: 7. Langkawi-Etappe abgeändert

(rsn) – Aufgrund von Erdrutschen im Schlussanstieg nach Gunung Raya haben die Organisatoren der Tour of Langkawi (2.Pro) die Strecke der 7. Etappe abgeändert. Stattdessen werden nun 107,1 überwieg

17.10.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 17. Oktober

(rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wi

16.10.2022Blikstra hat endlich Grund zu jubeln, Selig Dritter

(rsn) – Erlend Blikra (Uno-X) hat auf der 6. Etappe der Tour of Langkawi (2.Pro) den bisher größten Erfolg seiner Karriere bejubeln können. Der 25-jährige Norweger entschied nach 120,4 Kilometer

16.10.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 16. Oktober

(rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wi

15.10.2022Taminiaux schlägt van den Berg, Kanter wird Fünfter

(rsn) – Lionel Taminiaux hat dem Team Alpecin – Deceuninck nur 24 Stunden, nachdem Jakub Mareczko gegen Rüdiger Selig (Lotto) Soudal) erfolgreich gewesen war, den zweiten Tagessieg bei der Tour d

15.10.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 15. Oktober

(rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wi

14.10.2022Selig: “Ich war mir fast sicher, dass es reicht“

(rsn) – In seiner letzten Rundfahrt der Saison hat Rüdiger Selig die erste Podiumsplatzierung für sein neues Team Lotto Soudal eingefahren. Der 33-Jährige musste sich auf der 4. Etappe der Tour d

14.10.2022Mareczko zieht auf den letzten Metern noch an Selig vorbei

(rsn) – Auf der 4. Etappe der Tour de Langkawi (2.Pro) hat Rüdiger Selig seinen ersten Sieg im Trikot von Lotto Soudal nur knapp verpasst. Der 33-jährige Leipziger musste sich über 137,9 Kilomete

Weitere Radsportnachrichten

25.06.2024Vanpachtenbeke Auftaktsiegerin, Feld durch Bahnschranke gestoppt

(rsn) – Mit einem Paukenschlag begann die 36. Thüringen Ladies Tour (2.Pro). Bei strahlendem Sonnenschein hielten die beiden Ausreißerinnen Ruth Edwards (Human Powered Health) und Margot Vanpachte

25.06.2024Tour de France im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) - Die Tour de France ist die wichtigste Rundfahrt im internationalen Radsportkalender. Vor der am 29. Juni im italienischen Florenz beginnenden 111. Ausgabe liefern wir einen Überblick über d

25.06.2024“Das Rennen entdecken“: Tour-Debütant Evenepoel zurückhaltend

(rsn) – Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) hat bisher vier dreiwöchige Rundfahrten absolviert, von denen er eine für sich entscheiden konnte, nämlich im Jahr 2022 die Vuelta a Espana. Nun gi

25.06.2024Großes Vorschau-Paket: Die Strecke der Tour de France 2024

(rsn) – 21 Etappen, darunter zwei Einzelzeitfahren und sieben schwere Bergetappen, von denen offiziell vier mit einer Bergankunft enden. Dazu kommt ein Teilstück am Ende der ersten Tour-Woche, bei

25.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

25.06.2024Zimmermann im Intermarché-Trikot zu seiner vierten Tour

(rsn) – Georg Zimmermann wird am Wochenende in seine vierte Tour de France starten. Der 26-jährige Augsburger wurde von seinem Team Intermarché – Wanty in das achtköpfige Aufgebot für die am 2

24.06.2024Brenner: Selbstbewusst vom Super-Junior zur weißen Hose

(rsn) – Zwei Monate und vier Tage vor seinem 22. Geburtstag ist Marco Brenner (Tudor) am Sonntag in Bad Dürrheim zum jüngsten Deutschen Meister der Elite seit Gerald Ciolek 2005 in Mannheim geword

24.06.2024Geschke nimmt seine 12. Frankreich-Rundfahrt in Angriff

(rsn) - Bei seiner Abschiedstour macht Simon Geschke das Dutzend voll. Der 38-jährige Freiburger steht im Cofidis-Aufgebot zur 111. Frankreich-Rundfahrt, die am 29. Juni in Florenz gestartet wird. An

24.06.2024DM-Kampf um Bronze ohne echten Verlierer

(rsn) – “Ich kann mit dem Verlauf des Rennens sehr zufrieden sein“, das waren die Worte des drittplatzierten Kim Heiduk (Ineos Grenadiers) gegenüber RSN im Ziel der Deutschen Meisterschaft in B

23.06.2024Bora gibt sich früh zufrieden und nutzt die Optionen nicht

(rsn) – 2016 André Greipel, 2020 Marcel Meisen und 2024 nun Marco Brenner: Alle vier Jahre gewinnt bei den Deutschen Straßen-Meisterschaften ein Fahrer, der nicht das Trikot von Bora – hansgrohe

23.06.2024Ethan Hayter holt Titel für Ineos zurück, Hajek lässt Bora jubeln

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

23.06.2024Olympia-Kandidaten neutralisierten sich bei DM gegenseitig

(rsn) – Zwar dominierte die frühe Ausreißergruppe um den späteren Deutschen Meister Marco Brenner (Tudor) das Straßenrennen von Bad Dürrheim, doch auch die Nominierung der fünf deutschen Olymp

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine