Franzose geht im Rosa Trikot in den Ruhetag

Armirail: “Eine Erfahrung für mein Leben“

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Armirail: “Eine Erfahrung für mein Leben“"
Bruno Armirail (Groupama - FDJ) freut sich über sein Maglia Rosa. | Foto: Cor Vos

21.05.2023  |  (rsn) – Es war schon eine besondere Geschichte, die Bruno Armirail (Groupama – FDJ) auf der 14. Etappe des Giro d’Italia schrieb. Vom 23. Rang aus kletterte der 29-Jährige am Samstag in das Maglia Rosa. 24 Jahre nach Laurent Jalabert trug damit wieder ein Franzose das berühmte Trikot, dass den Gesamtführenden der Italien-Rundfahrt ziert. Armirail verteidigte es auch einen Tag später auf dem mit über 3600 Höhenmetern gespickten Abschnitt nach Bergamo.

"Ich habe mein Bestes versucht, um das Trikot zu behalten und freue mich über einen weiteren Tag in Rosa", strahlte der 29-Jährige in der Pressekonferenz. Mit der Gnade und der Freigabe der großen Gesamtwertungsfavoriten, die im Verlauf der 14. Etappe kein Interesse hatten,  die Ausreißergruppe um Armirail wieder einzuholen, übernahm er mit Hilfe der knapp 20 eroberten Minuten die Führung der dreiwöchigen Rundfahrt.

Sie geriet auch während der 15. Etappe am Sonntag nicht wirklich in Gefahr. "Am letzten Anstieg gab es einige Attacken, ich denke aber, sie (die GC-Anwärter) sparen sich die Kraft auf für die letzte Woche. Da werden wir dann ein Feuerwerk erleben", sah Armirail gegenüber Journalisten voraus, als er auf das zurückhaltende Verhalten der Favoriten angesprochen wurde.

Nach seinem überraschenden Coup hatte der Franzose vor allem zwei Problemstellungen auf dem Weg von Seregno nach Bergamo zu managen. Zum einen durfte seine Mannschaft den Abstand auf den in der Gesamtwertung auf Platz 18 befindlichen Einer Augusto Rubio (Movistar), der sich in der Ausreißergruppe befand, nicht zu groß werden lassen, und zum anderen musste Armirail darauf achten, nicht aus dem Feld der Favoriten herauszufallen, was ihm vor allem im Anstieg zum Roncona Alta schwer zu schaffen machte.

Ruhetag in Rosa, nach der 16. Etappe wohl nicht mehr

"Wäre ich dort abgehängt worden, hätte ich es wohl nicht geschafft, das Trikot zu behalten", meinte er. Sein Team hatte von Beginn an die Kontrolle der Nachführarbeit übernommen. Selbst Kapitän Thibaut Pinot spannte sich für seinen in Teamkollegen ein. "Er hat mir sehr geholfen", lobte Armirail.

In der letzten Welle vor dem Ziel musste der Franzose dann aber die Girofavoriten ziehen lassen. Er büßte etwas Zeit ein, behielt aber seine Führung mit gut einer Minute Vorsprung auf Geraint Thomas (Ineos Grenadiers). Da am Montag der zweite Ruhetag wartet, behält Armirail das Maglia Rosa zumindest noch bis zum Dienstag, wo im Norden des Gardasees rund um das Skigebiet Monte Bondone eine harte Bergetappe wartet, die den Favoriten die erste Bühne für ihren Kampf um den Giro-Sieg bieten wird.

An diesem Tag tritt auch der Franzose wieder in die Helferrolle zurück. "Ich werde das Rennen so fahren, als würde ich das Trikot nicht tragen. Aber zuvor möchte ich den Ruhetag genießen", erzählte der 29-Jährige, für den der Tag als Spitzenreiter ein völlig neues Erlebnis war. "Eine Erfahrung für mein ganzes Leben", wie er es selbst beschrieb und anfügte: "Es gab so viel Zuspruch für mich von den Fans. Das war ein wirklich fantastischer Tag auf dem Rad. Es ist schon etwas Besonderes, wenn du in so einem Trikot unterwegs bist. Ich hatte den ganzen Tag über Gänsehaut."

Mehr Informationen zu diesem Thema

27.05.2024Pogacar nach Giro-Triumph entspannt zur Tour

(rsn) – Die 107. Austragung des Giro d´Italia stand ganz im Zeichen von Tadej Pogacar (UAE Team Emirates). Der Slowene drückte der Rundfahrt vom Start weg seinen Stempel auf, gewann fast ein Drit

23.11.2023Buitrago will erstmals zur Tour und um das Weiße Trikot kämpfen

(rsn) – Nach zwei Giro-Etappensiegen in den beiden vergangenen Jahren hofft Santiago Buitrago (Bahrain Victorious) in der kommenden Saison auf sein Tour-de-France-Debüt. Dann möchte der Kolumbiane

31.07.2023Baudin nach Tramadol-Missbrauch vom Giro disqualifiziert

Neo-Profi Alex Baudin (AG2R - Citroen) ist nachträglich vom Giro d´Italia 2023 ausgeschlossen worden. Das teilte die UCI am Montag mit. Grund dafür ist der Fund des Schmerzmittels Tramadol in den B

04.06.2023ASO plant Corona-Protokoll für die 110. Tour de France

(rsn) – Nachdem beim diesjährigen Giro d’Italia zahlreiche Fahrer wegen Corona-Infektionen ausschieden, werden die Organisatoren der Tour de France laut der französischen Nachrichtenagentur AFP

01.06.2023“Fanboy“ Heßmann zitterte mit Roglic am Monte Lussari

(rsn) – Viel besser hätte das Grand-Tour-Debüt für Michel Heßmann (Jumbo – Visma) nicht laufen können. Während der Deutsche mit einigen Teamkollegen auf dem Monte Lussari wartete, sicherte s

31.05.2023Thomas enttäuscht, “dass ich es nicht vollenden konnte“

(rsn) – Um ganze 14 Sekunden musste sich Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) beim 106. Giro d´Italia Primoz Roglic (Jumbo – Visma) geschlagen geben. Der 33-jährige Slowene nahm dem Briten am vorle

31.05.2023Startet Giro-Sieger Roglic auch bei der Tour de Suisse?

(rsn) – Giro-Sieger Primoz Roglic wurde am Dienstag in Amsterdam von seinem Team Jumbo – Visma mit einer großen Feier geehrt. Die Veranstaltung nutzte der niederländische Fernsehsender NOS, um d

30.05.2023Pinot will nach dem Giro auch die Abschieds-Tour

(rsn) – Nach seiner erfolgreichen Abschiedsvorstellung beim Giro d’Italia, den er auf Rang fünf beendete, will Thibaut Pinot (Groupama – FDJ) nun auch ein letztes Mal bei der Tour de France sta

29.05.2023Kriegers Giro-Leiden wurden mit Rang fünf in Rom belohnt

(rsn) - Alexander Krieger (Alpecin - Deceuninck) beendete den mit vielen Tiefschlägen verbundene 106. Giro d`Italia mit einem sportlichen Ausrufezeichen. Der Stuttgarter belegte auf der Schlussetappe

29.05.2023Entdeckungen und Überraschungen: Die Geschichten des Giro

(rsn) – Vor dem 106. Giro d’Italia schien die Ausgangsposition klar zu sein: Es würde ein Duell um den Gesamtsieg zwischen Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) und Primoz Roglic (Jumbo – Vis

29.05.2023Ackermanns Traum vom Sieg beim Giro-Finale endete in der Bande

(rsn) - Vor drei Jahren gewann Pascal Ackermann (UAE Team Emirates) in Madrid die Schlussetappe der Vuelta a Espana. Das Kunststück wollte der Pfälzer auch beim 106. Giro d’Italia beim Finale in R

28.05.2023Thomas lotst Cavendish in Rom zum letzten Etappensieg

(rsn) – Sieben Sprints hatte der 106. Giro d’Italia und jedes Mal gab es einen anderen Sieger. Beim letzten Akt spurtete Mark Cavendish (Astana Qazaqstan) in Rom nach 126 Kilometern mit großem Vo

Weitere Radsportnachrichten

20.06.2024Titelverteidiger Bissegger in der Schweiz chancenlos gegen Küng

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine

20.06.2024Österreichs Stars kämpfen in Mühlviertler Hügelwelt um die Titel

(rsn) - Das Mühlviertel ist vom 21. – 23. Juni 2024 Austragungsort der Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen. Im Zeitfahren der Frauen wird auf dem 23,6

20.06.2024Sporza: Vlasov verzichtet auf möglichen Olympia-Start

(rsn) – Aleksander Vlasov (Bora – hansgrohe) gehört zwar zu denjenigen russischen und weißrussischen Sportlern, die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) die vorläufige Erlaubnis erhalt

20.06.2024Visma - Lease a Bike fährt die Tour in blauen Trikots

(rsn) – Visma – Lease a Bike wird wie in den vergangenen Jahren auch die Tour de France in einem eigens dafür konzipierten Trikot bestreiten. Wie der niederländische Rennstall auf X – ehemals

20.06.2024Visma - Lease a Bike mit Vingegaard und van Aert zur Tour

(rsn) – Jetzt ist es offiziell: Visma – Lease a Bike wird mit Titelverteidiger Jonas Vingegaard und Wout van Aert am 29. Juni in Florenz zum Start der 111. Tour de France antreten. Wie der niede

20.06.2024Gibt van der Breggen 2025 ihr Comeback?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

20.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

20.06.2024Die Favoriten für die Elite-Zeitfahren und -Straßenrennen

(rsn) - Am Freitag beginnen in Bad Dürrheim und Donaueschingen die Deutschen Straßen-Meisterschaften mit dem Zeitfahren der U23 Frauen. Am Sonntag endet das dreitägige Spektakel gegen 16:45 Uhr mit

19.06.2024Hoole entscheidet niederländischen Sekundenkrimi für sich

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

19.06.2024Markus lässt in den Niederlanden Vollering wieder hinter sich

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

19.06.2024Wiggins laut Anwalt bankrott und obdachlos

(rsn) - Sir Bradley Wiggins soll laut britischen Medienberichten bankrott und obdachlos sein. Der Toursieger von 2012 hatte schon seit mehreren Jahren mit finanziellen Problemen zu kämpfen, laut der

18.06.2024Lidl und Canyon fühlen Vollerings SD Worx gehörig auf den Zahn

(rsn) – Die Teams Lidl – Trek und Canyon – SRAM haben am Montag und Dienstag auf der 3. und 4. Etappe der Tour de Suisse Women alles probiert, um Demi Vollering und ihr Team SD Worx – Protime

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine