Die Stimmen zur 5. Dauphiné-Etappe

Bernal: “Mir hat nur das Selbstvertrauen gefehlt“

Foto zu dem Text "Bernal: “Mir hat nur das Selbstvertrauen gefehlt“"
Egan Bernal (Ineos Grenadiers) | Foto: Cor Vos

08.06.2023  |  (rsn) – Jonas Vingegaard hat die 5. Etappe des Critérium du Dauphiné dominiert: Dabei war das gar nicht unbedingt seine Absicht, sondern lediglich die Reaktion auf die Attacke von Richard Carapaz (EF Education – EasyPost), der sich allerdings übernommen hatte und dem Dänen nicht folgen konnte. Anders sieht es bei Egan Bernal (Ineos Grenadiers) aus, dem es eher am Selbstvertrauen fehlte als an der Form. In Reihen von Bora - hansgrohe hingegen herrschte generelle Zufriedenheit nach dem Tag.

Die Stimmen zum Rennen:

Jonas Vingegaard (Jumbo - Visma / Etappensieger / Gekbes Trikot / Eurosport): “Nach allem, was heute in Annecy passiert (bei einem Messerangriff wurden in der französischen Stadt in einem Park vier Kinder und zwei Erwachsene teilweise lebensgefährlich verletzt, d.Red), spielt Radsport eigentlich keine Rolle. Es geht mir nahe. Er hat Kinder angegriffen, ich habe selbst eine Tochter und bin auch manchmal in dieser Stadt.“
Zum Rennen: “Wir sind mit 600 Watt in den Berg gefahren, das war fast ein Sprint. Dann hat Carapaz attackiert. Das war schon hart. Ich wollte eigentlich nur mitfahren. Aber irgendwann kam der Zeitpunkt, da dachte ich, wir sollten zusammenarbeiten. Aber dann war er auch schon über seinem Limit. Mit dem Vorsprung in der Gesamtwertung kann ich die nächsten Tage jetzt etwas defensiver fahren. Das ändert ein bisschen was für uns.“

Julian Alaphilippe (Soudal – Quick-Step / Etappenzweiter / Eurosport): “Ich war wirklich hart am Limit. Wir fuhren mit dem Team an der Spitze, um zu sehen, ob etwas möglich war. Sie haben einen fantastischen Job gemacht, aber am Ende kam der letzte Anstieg und der war mir einfach etwas zu schwer. Ich konnte Carapaz nicht folgen und schon gar nicht Vingegaard.“

Mikkel Bjerg (UAE Team Emirates / musste Gelb abgeben / Eurosport): “Es war sehr schön, mal einen Tag in Gelb zu fahren. Das Team hat hart für mich gearbeitet. Vor dem letzten Anstieg habe ich mir gesagt: 'Ich kann das schaffen.' Ich dachte mir schon, dass das Tempo recht hoch sein wird, aber nicht, dass voll beschleunigt wird. Jonas (Vingegaard) hatte offenbar andere Pläne. Dieser Auftritt zeigt, dass er in sehr guter Form ist. Ich habe heute morgen mit ihm gesprochen. Er sagte, dass er ein gutes Zeitfahren gefahren ist. Das macht mich besonders stolz.“
Über seinen Sturz: “Wir kamen aus einer schnellen Abfahrt und alle sind wie verrückt gefahren. Ich musste große Risiken eingehen, um vorn dabei zu sein. Matteo Jorgensen (Movistar) ist dann die Kette runtergefallen. Ich musste ihm in der Kurve ausweichen. Die Straße war aber nicht ordentlich sauber gemacht worden. Da lag überall Schotter. So bin ich weggerutscht. Ich habe zwar eine Wunde an der Hüfte, aber es geht mir gut.“

Egan Bernal (Ineos Grenadiers / Tageselfter / Eurosport): “Ich bin froh, vorne dabei zu sein. Ich habe ein wirklich gutes Gefühl, aber es fehlte mir das Selbstvertrauen, um zu folgen, als Carapaz ging. Ich hatte auch ein wenig Angst, weil ich dachte, das sei nicht mein Rhythmus. Für mich ist es neu, wieder mit den echten Favoriten konkurrieren zu können. Das habe ich nicht erwartet, also muss ich glücklich sein.“
Zum großen Rückstand in der Gesamtwertung: “Das liegt am Zeitfahren. Wir wussten bereits, dass es nicht gut laufen würde. Ich hatte das nicht viel trainiert, mehr zu erwarten, war nicht realistisch.“

Jai Hindley (Bora – hansgrohe / Etappensechster / Team): “Das Finale und die Anfahrt zum Ziel waren richtig schwer, deshalb hatte ich für heute schon etwas Bewegung in der Gesamtwertung erwartet. Es war super, Nils Politt in der Ausreißerguppe des Tages zu haben. Ich möchte mich auch bei meinen Teamkollegen für die super Unterstützung bedanken! Vingegaard war am letzten Anstieg in einer anderen Liga, dahinter haben wir um die Plätze gekämpft. Ich bin zufrieden heute - bis zur Tour sind es ja noch ein paar Wochen.“

Bernhard Eisel (Bora – hansgrohe / Sportlicher Leiter / Team): “Es war unser Plan, Nils Politt heute in der Ausreißergruppe zu haben. Natürlich haben wir auch gehofft, dass die Gruppe es bis zur Ziellinie schafft. Nils hat ein super Rennen gezeigt heute - Chapeau! Ein Tag, der fast maßgeschneidert schien für eine Ausreißergruppe wurde am Ende zu einer Etappe fürs Gesamtklassement; so ist moderner Radsport. Jai ist jetzt starker Sechster in der Gesamtwertung, damit sind wir aktuell sehr zufrieden und freuen uns auf die nächsten Etappen.“

Mehr Informationen zu diesem Thema

12.06.2023Bora-Kapitän Hindley auf dem richtigen Weg zur Tour

(rsn) – Mit dem vierten Gesamtrang von Jai Hindley ist für das deutsche WorldTeam Bora – hansgrohe am Sonntag das Critérium du Dauphiné (2.UWT) in Grenoble zu Ende gegangen. Ein Ergebnis, mit d

12.06.2023Vingegaard überrascht vom Vorsprung, aber nicht von der Form

(rsn) – Während Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) wegen den Folgen seines Sturzes bei Lüttich-Bastogne-Lüttich wohl nur bei den Slowenischen Meisterschaften einen Renneinsatz vor der am 1. Juli i

11.06.2023Ciccone macht seiner Frau vorgezogenes Hochzeitsgeschenk

(rsn) – Die Beine wurden immer besser. Und am Ende waren sie so gut, dass es für Giulio Ciccone (Trek-Segafredo) auf der 8. und letzten Etappe des 75. Critérium du Dauphiné (2.UWT) über 153 Kilo

11.06.2023Highlight-Video der Schlussetappe des Critérium du Dauphiné

(rsn) – Jonas Vingegaard (Jumbo - Visma) hat die 75. Critérium du Dauphiné (2.UWT) souverän für sich entschieden. Dem Vorjahreszweiten reichte auf der abschließenden 8. Etappe über 152,8 Kilom

10.06.2023Highlight-Video der 7. Dauphiné-Etappe

(rsn) – Jonas Vingegaard (Jumbo - Visma) ist beim Critérium du Dauphiné weiterhin das Maß aller Dinge. Auch auf dem 7. Teilstück konnte die Konkurrenz kein Mittel gegen den Dänen finden. Im Sch

10.06.2023Vingegaard untermauert seine Dominanz mit zehntem Saisonsieg

(rsn) – Er hat das gemacht, was alle erwartet haben, und die 7. Etappe des Critérium du Dauphiné mit einem weiteren Solo für sich entschieden. 5,3 Kilometer vor dem Ende attackierte Jonas Vingega

09.06.2023Highlight-Video der 6. Dauphiné-Etappe

(rsn) – Einen Tag nach seinem gescheiterten Versuch holte Georg Zimmermann (Intermarché – Circus – Wanty) auf der 6. Etappe des Critérium du Dauphiné seinen ersten WorldTour-Sieg. Im Zweiersp

09.06.2023Hindley: “Insgesamt ein guter Tag für uns“

(rsn) – Im zweiten Versuch beim Critérium du Dauphiné hat es für Georg Zimmermann (Intermarché – Circus – Wanty) gereicht. Nach 170,2 Kilometern der 6. Etappe rang der Augsburger im Sprintdu

09.06.2023Kein Déjà-vu: Im zweiten Versuch reicht es für Zimmermann

(rsn) – Am Donnerstag noch wurde die Gruppe des Tages mit Georg Zimmermann (Intermarché – Circus – Wanty) eingeholt, 24 Stunden später dann kam der Deutsche durch und holte sich auf der 6. Eta

09.06.2023Chancenlos gegen Vingegaard: Carapaz muss sich noch steigern

(rsn) – Bei der Mercan´Tour Classic Alpes-Maritimes (1.1) holte sich Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) mit einer entschlossenen Attacke am letzten Berg den Sieg. Ganz ähnlich sah der Pla

09.06.2023Hindley: “Vingegaard war in einer anderen Liga“

(rsn) – Noch vor den entscheidenden drei Bergetappen des 75. Critérium du Dauphiné hat Jai Hindley im Gesamtklassement weiter Positionen gut gemacht. Nach 191,1 Kilometern der 5. Etappe von Cormor

09.06.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 9. Juni

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

Weitere Radsportnachrichten

02.10.2023Rembe wird neuer Hauptsponsor beim Team Sauerland

(rsn) – Das Team Saris Rouvy Sauerland bekommt zur kommenden Saison einen neuen Titelsponsor. Wie das Management des deutschen Kontinental-Teams am Montag bekannt gab, wird die Equipe künftig Remb

02.10.2023Wind und Wetter wichtige Faktoren beim Sprinter-Festival

(rsn) – Der Tag der Deutschen Einheit bringt den Radsport-Fans am Dienstag das große deutsche Saisonfinale der Profis – und das mit einem beeindruckenden internationalen Aufgebot, vor allem in Sa

02.10.2023Van Aert sorgt für nächsten Jumbo-Sieg in Italien

(rsn) – Nachdem Primoz Roglic (Jumbo - Visma) am Wochenende den Giro dell’Emilia (1.Pro) für sich entscheiden konnte, hat sein Teamkollege Wout Van Aert 48 Stunden später das nächste italienisc

02.10.2023Burghardt wird Pate beim Maxsolar Cycling Team

(rsn) - Mit dem Maxsolar Cycling Team wird zur kommenden Saison eine neue deutsche Bundesliga-Mannschaft an den Start gehen, die ihren Schwerpunkt auf den U23-Bereich legen wird. Als Pate der im Chiem

02.10.2023Plugge gab Roglic Grünes Licht zum vorzeitigen Wechsel

(rsn) Vor dem Start des von ihm gewonnenen Giro dell Emilia (1.Pro) teilte Primoz Roglic mit, dass er Jumbo – Visma zum Saisonende vorzeitig verlassen werde. Nun bestätigte sein Team-Manager Richa

02.10.2023Il Lombardia U23: Keup verpasst nach Sturz die Top Ten

(rsn) - Für die Kontinental-Teams Lotto - Kern Haus, Tirol KTM und WSA Graz KTM stand am Sonntag mit der U23-Ausgabe von Il Lombardia (1.2u) ein spätes Highlight an. Beim Sieg des Belgiers William L

02.10.2023Neuer Anfahrer für Démare: Sénéchal verlässt Soudal - Quick-Step

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

01.10.2023Evenepoel: Lieber Wechsel zu Ineos als in Plugges Superteam?

(rsn) - Die mögliche Fusion von Soudal - Quick Step und Jumbo - Visma wird die Geschwindigkeit des Transferkarussels in bis jetzt ungeahnte Höhen katapultieren. Möglich, dass auch Remco Evenepoel a

01.10.2023Bottas verzichtet bei der Gravel-EM auf gut 949 PS

(rsn) – Formel-1-Pilot Valtteri Bottas trat am Sonntag bei der ersten Gravel-Europameisterschaft in Oud-Heverlee an und am Ende des Tages konnte er sich über einen Sieg freuen. Allerdings nicht üb

01.10.2023Cro-Race-Gesamtsieger Aular zu Fuß zur Ziellinie in Zagreb

(rsn) – Mit dem Rad an der Hand ging Orluis Aular (Caja Rural – Seguros RGA) weit hinter dem Feld in Richtung Ziellinie. Der Venezolanische Meister hatte 200 Meter zuvor die Chancen auf einen weit

01.10.2023“Froh und stolz“: Rapp gewinnt Bergwertung beim Cro Race

(rsn) - Nach vielen zweiten Plätzen in den Bergwertung verschiedener Rundfahrten, zuletzt bei der Österreich-Rundfahrt (2.1), hat Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) nun beim Cro Race (2.1) den Gesamtsieg

01.10.2023Démare schlägt seinen Nachfolger Penhoët und feiert Premiere

(rsn) – Beim Abschied von Peter Sagan (TotalEnergies) hat Arnaud Démare (Arkéa – Samsic) bei der Tour de Vendée (1.1) seinen ersten Erfolg für jene Mannschaft gefeiert, zu der er am 1. August

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Binche - Chimay - Binche / (1.1, BEL)
  • Sparkassen Münsterland Giro (1.Pro, GER)
  • Tre Valli Varesine (1.Pro, ITA)