43. Ausgabe mit dem Profil von 2019

Clasica San Sebastian: Mendizorrotz-Anstieg macht Finale schwerer

Foto zu dem Text "Clasica San Sebastian: Mendizorrotz-Anstieg macht Finale schwerer"
Szene der 42. Clasica San Sebastian | Foto: Cor Vos

27.07.2023  |  (rsn) - Die 43. Ausgabe der Clasica San Sebastian weist einige Änderungen auf, die den Charakter des baskischen Klassikers allerdings kaum verändern, den Fahrern aber das Leben schwerer machen dürften. Zurück ins Streckenprofil des einzigen spanischen WorldTour-Eintagesrennens kehrt der Mendizorrotz (4,1 km, 7,3 %), der 37 Kilometer vor dem Ziel überquert wird und an dem wohl das Finale eingeläutet wird. Im Vergleich zum Vorjahr neu dabei sind auf den ersten 80 Kilometern auch die drei Anstiege Meaga (3,5 km, 3,4 %), Iturburu (6,6 km, 5,3 %) und Alkiza (4,4 km, 6,2 %), an denen sich Ausreißer aus dem Feld lösen könnten.

Nach einem etwas leichteren Mittelteil läutet nach 130 Kilometern der Jaizkibel (7,9 km, 5,6 %), die heiße Phase ein. Der Anstieg erwies sich in der Vergangenheit oft als Scharfrichter, da mittlerweile von seinem Gipfel allerdings noch fast 100 Kilometer zu bewältigen sind, wird auch diesmal den späteren Steigungen diese Rolle zukommen.

Das Profil der 43. Clasica San Sebastian. | Foto: Veranstalter

Im vergangenen Jahr startete Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) sein siegbringendes 45-km-Solo am Erlaitz (3,8 km bei 10,6 %), doch aufgrund der Streckenveränderungen warten diesmal vom Gipfel der extrem steilen Rampe bis zum Ziel noch 73 Kilometer auf die Fahrer, so dass eine Vorentscheidung tatsächlich eher am Mendizorrotz fallen könnte – oder aber am Murgil-Tontorra, dem letzten Anstieg des Tages, der bei nur zwei Kilometern Länge ebenfalls zweistellige Steigungsgrade aufweist.

Vom Bergpreis sind es dann nur noch rund acht Kilometer zum Ziel in San Sebastian, das nach insgesamt 230,3 Kilometern erreicht wird. Damit ist die kommende Ausgabe der Clasica San Sebastian sechs Kilometer länger als die letztjährige und von der Streckenführung fast identisch mit der Ausgabe von 2019. Der Sieger damals hieß: Remco Evenepoel.

Weitere Radsportnachrichten

19.06.2024Hoole entscheidet niederländischen Sekundenkrimi zu seinen Gunsten

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

19.06.2024Markus lässt in den Niederlanden Vollering wieder hinter sich

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

19.06.2024Blummenfelt und Visma-Urgestein Bouwman zu Jayco?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

19.06.2024Wiggins soll laut Anwalt kein Zuhause mehr haben

(rsn) - Sir Bradley Wiggins soll laut britischen Medienberichten für bankrott erklärt worden sein. Der Toursieger von 2012 hatte seit mehreren Jahren finanzielle Probleme, laut der britischen Tagesz

18.06.2024Lidl und Canyon fühlen Vollerings SD Worx gehörig auf den Zahn

(rsn) – Die Teams Lidl – Trek und Canyon – SRAM haben am Montag und Dienstag auf der 3. und 4. Etappe der Tour de Suisse Women alles probiert, um Demi Vollering und ihr Team SD Worx – Protime

18.06.2024Vollering wehrt unzählige Canyon-Attacken ab und jubelt in Champagne

(rsn) –Demi Vollering (SD Worx – Protime) hat in Champagne ihren dritten Tagessieg bei der Tour de Suisse Women gefeiert und nach großem Kampf auf der Schlussetappe auch ihr Gelbes Trikot souver

18.06.2024Lidl - Trek: Tour-Doppelspitze durch Corona und Grippe lahmgelegt

(rsn) – Knapp zwei Wochen vor dem Grand Départ in Florenz bereit die geplante Tour-Doppelspitze von Lidl – Trek dem Team Sorgen. Sowohl Tao Geoghegan Hart als auch Giulio Ciccone sind erkrankt un

18.06.2024Österreich schickt Schmidbauer und Wafler zu Olympia

(rsn) – Maximilian Schmidbauer und Tim Wafler werden die österreichischen Farben bei den Olympischen Bahnwettbewerben von Paris vertreten. Für die beiden 22-Jährigen wird es die erste Olympia-Tei

18.06.2024113. Tour de France beginnt am 4. Juli 2026 in Barcelona

(rsn) – Die 113. Tour de France beginnt am 4. Juli 2026 in der katalanischen Hauptstadt Barcelona, wie die Organisatoren am Dienstag ankündigten. Die Ausrichterstadt der Olympischen Spiele 1992 war

18.06.2024Cofidis-Gründer Migraine im Alter von 79 Jahren verstorben

(rsn) – Das französische Team Cofidis um den Freiburger Simon Geschke trägt Trauer. Wie der Rennstall am Dienstag bestätigte, ist sein Gründer Francois Migraine im Alter von 79 Jahren verstorben

18.06.2024Straßen-DM im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) - Ende Juni stehen traditionell die Nationalen Meisterschaften an. In Deutschland entwickelten sich die Männer-Disziplinen in den letzten Jahren meist zu einer Angelegenheit für Bora - hansgr

18.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine