Gesamtpodium wichtiger als Etappensiege

Bora - hansgrohe: In der dritten Giro-Woche alle für Martinez

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Bora - hansgrohe: In der dritten Giro-Woche alle für Martinez"
Daniel Felipe Martinez (Bora - hansgrohe) | Foto: Cor Vos

20.05.2024  |  (rsn) – Bisher läuft der 107. Giro d'Italia für Daniel Felipe Martinez (Bora – hansgrohe) voll nach Plan. Der Neuzugang aus Kolumbien hat sich bei der ersten Grand Tour des Jahres voll auf die Gesamtwertung konzentriert und startet als Dritter in die finale Woche. Sowohl in den Bergen als auch in den Zeitfahren schlug sich Martinez stark und wäre da nicht Tadej Pogacar (UAE Team Emirates), so würde der 28-Jährige sogar ein Wörtchen um die Vergabe des Maglia Rosa mitsprechen können.

"Der Abstand zu Pogacar ist riesig und vielleicht ist der Giro im Hinblick auf die Gesamtsieg schon beendet. Für uns geht es aber noch um Rang zwei und die weiteren Platzierungen", erklärte Martinez etwas ernüchtert am Ruhetag auf der Pressekonferenz. 6:56 Minuten hat ihm der Slowene schon aufgebrummt, aber gerade einmal 15 Sekunden liegt der Kolumbianische Zeitfahrmeister hinter dem zweitplatzierten Geraint Thomas (Ineos Grenadiers).

Weswegen die Zielsetzung beim Raublinger Rennstall klar formuliert ist. "Unsere Priorität liegt nun voll bei Dani und den Bergetappen. Es geht für uns um das Podium in der Gesamtwertung und das ist das Wichtigste für uns", erklärte der Sportliche Leiter Enrico Gasparotto.

Damit sinken wohl die Chancen, noch einen Etappensieg einzufahren, auch wenn Gasparotto hofft, dass sich Giro-Dominator Pogacar in der Schlusswoche ein wenig gnädiger mit seiner Konkurrenz umgeht. "Sie sind die ersten zwei Wochen schon richtig hart gefahren und könnten auf mehr Kontrolle setzen, denn der Abstand auf Platz zwei ist sehr groß", so der Schweizer.

Martinez sieht Entscheidung erst am Monte Grappa

Dagegen liegen zwischen dem zweiten und dem sechsten Rang der Gesamtwertung nur drei Minuten, weshalb wohl auch die Raublinger alle Kräfte bündeln werden, um ihren Kapitän ganz vorne im Klassement zu halten. "Dani fühlt sich gut und wir freuen uns auf die letzte Woche mit den Bergankünften", sagte Gasparotto, der dort wohl die größte Chance auf einen Erfolg sieht. Die anderen Fahrer im Team werden sich aber unterordnen müssen und als Helfer agieren: "Es geht um das Podium beim Giro und das ist aktuell das Wichtigste für uns."

Noch trennen das Feld fünf schwere Etappen von Rom. "Aktuell fühlt sich noch alles gut an, natürlich bin ich etwas müde, aber auch sehr motiviert“, so Martinez, der die dritte Woche als die härteste bezeichnete. "Eigentlich kann jeden Tag noch viel passieren", meinte der Bora-Neuzugang, der einen großen Showdown am Monte Grappa erwartet.

Der Berg wartet auf der vorletzten Etappe und die 18-Kilometer lange Steigung plus Abfahrt nach Bassano muss zweimal absolviert werden. "Das ist sicher der härteste Tag, denn es geht zweimal hoch und du fährst da fast eine Stunde berghoch. Das ist die Etappe für die Gesamtwertung, da bin ich sicher", prognostizierte Martinez.

Mehr Informationen zu diesem Thema

05.06.2024Kanter “super motiviert“, Fragezeichen hinter der Form

(rsn) – Sein Giro-Debüt musste Max Kanter bereits nach der 9. Etappe beenden. Der Sprinter von Astana Qazaqstan musste wie zahlreiche weitere Profis auch wegen eines grippalen Infekts das Rennen au

28.05.2024Gianetti: “Jetzt sind wir bereit für die Tour de France“

(rsn) – Den ersten Teil seines großen Plans, als erster Fahrer nach Marco Pantani 1998 im Lauf einer Saison das Double aus dem Giro d’Italia und der Tour de France zu gewinnen und damit ein weite

28.05.2024Grande Partenza 2026 in Albanien?

(rsn) – Kurz nach dem Finale des 107. Giro d’Italia, der am Sonntag in Rom mit dem überlegenen Gesamtsieg von Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) endete, kursieren bereits zahlreiche Berichte über

27.05.2024Martinez macht beim Giro einen Kindheitstraum wahr

(rsn) - Trotz eines fünften Platzes beim Giro d’Italia 2021 galt Daniel Martinez bisher eher als Mann für einwöchige Rundfahrten. Mit seinem zweiten Rang bei der 107. Italien-Rundfahrt hat der Ne

27.05.2024O´Connor zeigte beim Giro große Grand-Tour-Klasse

(rsn) – Viele Jahre galt Ben O´Connor (Decathlon AG2R La Mondiale) als Rohdiamant im Hinblick auf dreiwöchige Landesrundfahrten. Nach vielversprechenden Leistungen aber gelang es ihm bislang nur s

27.05.2024Bora-Teamchef Denk bestätigt Abschied von Buchmann

(rsn) – Nach den Verwerfungen im Zusammenhang mit der Giro-Ausbootung von Bora – hansgrohe war bereits über einen bevorstehenden Abschied von Emanuel Buchmann berichtet worden. Nun bestätigte Te

27.05.2024Giro-Debütant Steinhauser: “Grand Tours sind was für mich“

(rsn) – Mit einem Etappensieg und zwei dritten Plätzen kehrt Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) von seinem Grand-Tour-Debüt zurück. Der 22-jährige Allgäuer gehörte zu den großen Ü

27.05.2024Giro-Entdeckung Pellizzari auf dem Weg zu Bora - hansgrohe

(rsn) – Neben Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) war er die Entdeckung dieses Giro d´Italia: Giulio Pellizzari (VF Group – Bardiani CSF). Der 20-jährige Italiener aus den Marken fuhr

26.05.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 21. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 4. Mai zum 107. Giro d’Italia (2.UWT) angetreten, darunter auch zwölf Deutsche, vier Österreicher, zwei Schweizer und ein Luxemburger. Hier listen wir a

26.05.2024Highlight-Video der 21. Etappe des Giro d´Italia

(rsn) – Mit einem spektakulären Sprintfinale ist der 107. Giro d’Italia in Rom zu Ende gegangen. Nach 125 Kilometern durch die italienische Hauptstadt holte sich Tim Merlier (Soudal - Quick Step)

26.05.2024Pogacar: “Das Rosa Trikot ist eine verrückte Erfahrung“

(rsn) – Mit einem spektakulären Sprintfinale ist der 107. Giro d’Italia in Rom zu Ende gegangen. Nach 125 Kilometern durch die italienische Hauptstadt holte sich Tim Merlier (Soudal - Quick Step)

26.05.2024Merlier holt sich in Rom vor Milan seinen dritten Etappensieg

(rsn) – Der schnellste Sprint-Gladiator auf der Schlussetappe des 107. Giro d´Italia war Tim Merlier (Soudal – Quick Step). Der Belgier verwies nach 125 Kilometern in Rom auf der Zielgeraden am K

Weitere Radsportnachrichten

18.06.2024Vollering wehrt unzählige Canyon-Attacken ab und jubelt in Champagne

(rsn) –Demi Vollering (SD Worx – Protime) hat in Champagne ihren dritten Tagessieg bei der Tour de Suisse Women gefeiert und nach großem Kampf auf der Schlussetappe auch ihr Gelbes Trikot souver

18.06.2024Lidl - Trek: Tour-Doppelspitze durch Corona und Grippe lahmgelegt

(rsn) – Knapp zwei Wochen vor dem Grand Départ in Florenz bereit die geplante Tour-Doppelspitze von Lidl – Trek dem Team Sorgen. Sowohl Tao Geoghegan Hart als auch Giulio Ciccone sind erkrankt un

18.06.2024Österreich schickt Schmidbauer und Wafler zu Olympia

(rsn) – Maximilian Schmidbauer und Tim Wafler werden die österreichischen Farben bei den Olympischen Bahnwettbewerben von Paris vertreten. Für die beiden 22-Jährigen wird es die erste Olympia-Tei

18.06.2024113. Tour de France beginnt am 4. Juli 2026 in Barcelona

(rsn) – Die 113. Tour de France beginnt am 4. Juli 2026 in der katalanischen Hauptstadt Barcelona, wie die Organisatoren am Dienstag ankündigten. Die Ausrichterstadt der Olympischen Spiele 1992 war

18.06.2024Straßen-DM im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) - Ende Juni stehen traditionell die Nationalen Meisterschaften an. In Deutschland entwickelten sich die Männer-Disziplinen in den letzten Jahren meist zu einer Angelegenheit für Bora - hansgr

18.06.2024Simon Yates zu Visma, O´Connor zu Jayco?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

18.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

17.06.2024Bradbury und Niewiadoma krönen Offensiv-Gala mit Doppelsieg

(rsn) – Das deutsche Team Canyon – SRAM hat mit einer beeindruckenden Teamleistung auf der 3. Etappe der Tour de Suisse Women (2.WWT) nicht nur einen Doppelsieg eingefahren, sondern auch einen gro

17.06.2024Visma mit Vingegaard, Kelderman und van Aert zur Tour?

(rsn) – In den kommenden Tagen wird Visma – Lease a Bike sein Aufgebot für die 111. Tour de France präsentieren. Die Nachricht wird mit viel Spannung erwartet, denn nach Stürzen beim Critériu

17.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

17.06.2024Quereinsteiger Jasch klettert in seinem zehnten Rennen in die Top 10

(rsn) – Zufriedenstellend für die deutschen Fahrer und Teams endete am Sonntag die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2). Lukas Meiler (Vorarlberg) konnte sich am Schlusstag noch das Bergtrikot sichern,

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine