Alle 22 Teams bestätigt

Die Aufgebote für die 111. Tour de France

Foto zu dem Text "Die Aufgebote für die 111. Tour de France"
Im vergangenen Jahr startete die Tour de France im spanischen Baskenland. | Foto: Cor Vos

28.06.2024  |  (rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des Jahres in Angriff nehmen werden.

Zu den 18 Mannschaften aus der WorldTour kommen diesmal die vier ProTeams Israel – Premier Tech, Lotto – Dstny, TotalEnergies und Uno-X Mobility.

Bis zum Grand Départ präsentiert radsport-news.com in den kommenden Tagen alle 22 offiziell bestätigten Aufgebote der Tour-Teams.

Die Mannschaften der Frankreich-Rundfahrt 2024:

Alpecin – Deceuninck: Jasper Philipsen, Mathieu van der Poel, Jonas Rickaert, Axel Laurance, Gianni Vermeersch, Robbe Ghys, Silvan Dillier, Sören Kragh Andersen

Arkéa – B&B Hotels: Arnaud Démare, Kévin Vauquelin, Cristian Rodriguez, Luca Mozzato, Daniel McLay, Raul Garcia, Clément Champoussin, Amaury Capiot

Astana Qazaqstan: Mark Cavendish, Michael Morkov, Davide Ballerini, Cees Bol, Yevgeniy Fedorov, Harold Tejada, Michele Gazzoli, Alexey Lutsenko

Bahrain Victorious: Matej Mohoric, Wout Poels, Pello Bilbao, Santiago Buitrago, Jack Haig, Fred Wright, Nikias Arndt, Phil Bauhaus

Red Bull - Bora – hansgrohe: Nico Denz, Marco Haller, Jai Hindley, Bob Jungels, Primoz Roglic, Matteo Sobrero, Danny van Poppel, Aleksandr Vlasov

Cofidis: Bryan Coquard, Guillaume Martin, Ion Izagirre, Jesus Herrada, Simon Geschke, Alexis Renard, Axel Zingle, Piet Allegaert

Decathlon – AG2R: Felix Gall, Nans Peters, Dorian Godon, Oliver Naesen, Sam Bennett, Nicolas Prodhomme, Paul Lapeira, Brunso Armirail

EF Education – EasyPost: Richard Carapaz, Neilson Powless, Ben Healy, Marijn van den Berg, Stefan Bissegger, Sean Quinn, Rui Costa, Alberto Bettiol

Groupama – FDJ: David Gaudu, Kevin Geniets, Romain Grégoire, Stefan Küng, Lenny Martinez, Valentin Madouas, Quentin Pacher, Clément Russo

Ineos Grenadiers: Thomas Pidcock, Geraint Thomas, Carlos Rodriguez, Michal Kwiatkowski, Ben Turner, Jonathan Castroviejo, Egan Bernal, Laurens De Plus

Intermarché – Wanty: Louis Meintjes, Biniam Girmay, Gerben Thijssen, Hugo Page, Laurenz Rex, Mike Teunissen, Kobe Goossens, Georg Zimmermann

Israel - Premier Tech: Guillaume Boivin, Jake Stewart, Jakob Fuglsang, Stephen Williams, Pascal Ackermann, Derek Gee, Hugo Houle, Krists Neilands

Lidl – Trek: Carlos Verona, Giulio Ciccone, Jasper Stuyven, Julien Bernard, Mads Pedersen, Ryan Gibbons, Tim Declerq, Toms Skujins

Lotto - Dstny: Maxim Van Gils, Arnaud De Lie, Victor Campenaerts, Brent Van Moer, Jarrad Drizners, Harm Vanhoucke, Sébastien Grignard, Cedric Beullens

Movistar Team: Enric Mas, Oier Lazkano, Nelson Oliveira, Davide Formolo, Alex Aranburu, Fernando Gaviria, Javier Romo, Gregor Mühlberger

Soudal – Quick-Step: Remco Evenepoel, Mikel Landa, Ilan van Wilder, Louis Vervaeke, Jan Hirt, Casper Pedersen, Yves Lampaert, Gianni Moscon

Team dsm-firmenich – PostNL: Romain Bardet, Warren Barguil, John Degenkolb, Nils Eekhoff, Fabio Jakobsen, Oscar Onley, Frank van den Broeck, Bram Welten

Team Jayco – AlUla: Dylan Groenewegen, Luka Mezgec, Simon Yates, Elmar Reinders, Luke Durbridge, Chris Harper, Christopher Juul-Jensen, Michael Matthews

Team Visma – Lease a Bike: Jonas Vingegaard, Wout van Aert, Matteo Jorgenson, Bart Lemmen, Christophe Laporte, Tiesj Benoot, Wilco Kelderman, Jan Tratnik

TotalEnergies: Mathieu Burgaudeau, Steff Cras, Anthony Turgis, Jordan Jegat, Thomas Gachignard, Mattéo Vercher, Sandy Dujardin, Fabien Grellier

UAE Team Emirates: Tadej Pogacar, Juan Ayuso, Joao Almeida, Adam Yates, Pavel Sivakov, Marc Soler, Tim Wellens, Nils Politt

Uno-X Mobility: Magnus Cort, Johannes Kulset, Rasmus Tiller, Odd Christian Eiking, Alexander Kristoff, Sören Waerenskjold, Tobias Halland Johannessen, Jonas Abrahamsen

Mehr Informationen zu diesem Thema

16.07.2024Philipsen schöpft Hoffnung, bedauert Girmays Missgeschick

(rsn) - Der Weg zur Siegerehrung war diesmal schwer für Biniam Girmay. Das rechte Knie war bandagiert. Immerhin konnte er halbwegs rund laufen. In Absprache mit den Organisatoren verzichtete der Erit

16.07.2024Endlich der “Ausreißer“ für Bauhaus

(rsn) – Für Sprinter soll es ja nichts Schlimmeres geben als Platz zwei. Der Zweite ist gerade bei den schnellen Männern eben der erste Verlierer. Die Medaille und den Champagner bekommt nur der S

16.07.2024Entwarnung bei Girmay: Keine Frakturen nach Sturz in Nimes

(rsn) – Was vor dem letzten Tag der Sprinter nach einer komfortablen Führung aussah, schrumpfte durch den Sturz gut 1,5 Kilometer vor dem Ziel auf der 16. Etappe der 111. Tour de France auf 32 Punk

16.07.2024Van der Poel: “Uns bleibt nichts mehr - außer leiden“

(rsn) - Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) gewann die 16. Etappe der 111. Tour de France (2. UWT) in Nimes. Nach 188,6 Kilometern holte sich der Belgier seinen dritten Tagessieg bei dieser Tour d

16.07.2024Philipsen holt sich dritten Touretappensieg

(rsn) - Die 16. Etappe der 111. Tour de France wurde zum bereits dritten Mal eine Triumphfahrt für Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck). In der letzten Sprintetappe dieser Tour über 188,6 Kilom

16.07.2024Windkante oder Massensprint? Das sagt das Peloton

(rsn) – Die 16. Etappe der Tour de France 2024 führt von Gruissan an der Mittelmeerküste nach Nimes. Das Streckenprofil und auch der Fakt, dass es die letzte Flachetappe dieser 111. Frankreich-Ru

16.07.2024Harper und van Gils wegen Corona raus aus der Tour

(rsn) – Chris Harper (Jayco – AlUla) wird die 16. Etappe der Tour de France genauso nicht mehr in Angriff nehmen, wie Maxim van Gils (Lotto – Dstny). Sowohl der Australier als auch der Belgier l

15.07.2024Vingegaard: “Ich werde nicht kampflos untergehen“

(rsn) – Es war ein schmerzlicher Sonntag für das Team Visma - Lease a Bike. Den ganzen Tag hatte die niederländische Mannschaft alles auf ihren Kapitän gesetzt, war für ihn Tempo gefahren bis in

15.07.2024Narrt in Nimes wieder ein Ausreißer die Sprinter?

(rsn) – In Gruissan am Golfe du Lion beginnt nach dem zweiten Ruhetag die 16. Etappe der diesjährigen Tour de France. 188,6 Kilometer lang ist der Tagesabschnitt, der das Feld von den Pyrenäen in

15.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 16. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

15.07.2024Gall: “Etappensieg ist nur über eine Gruppe möglich“

(rsn) – Sechs Minuten verlor Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) auf Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) auf der Königsetappe der Pyrenäen hinauf zum Plateau de Beille. Der zehnte Tagesrang

15.07.2024Die speziellen Trikot-Designs der Tour-Teams

(rsn) – Das jährlich zurückkehrende temporäre Fashion-Upgrade zur Tour de France wurde zuletzt immer mehr en vogue. In den 90er Jahren des vergangenen Jahrtausends wurde etwa ONCE von den Veranst

Weitere Radsportnachrichten

16.07.2024Philipsen schöpft Hoffnung, bedauert Girmays Missgeschick

(rsn) - Der Weg zur Siegerehrung war diesmal schwer für Biniam Girmay. Das rechte Knie war bandagiert. Immerhin konnte er halbwegs rund laufen. In Absprache mit den Organisatoren verzichtete der Erit

16.07.2024Endlich der “Ausreißer“ für Bauhaus

(rsn) – Für Sprinter soll es ja nichts Schlimmeres geben als Platz zwei. Der Zweite ist gerade bei den schnellen Männern eben der erste Verlierer. Die Medaille und den Champagner bekommt nur der S

16.07.2024Entwarnung bei Girmay: Keine Frakturen nach Sturz in Nimes

(rsn) – Was vor dem letzten Tag der Sprinter nach einer komfortablen Führung aussah, schrumpfte durch den Sturz gut 1,5 Kilometer vor dem Ziel auf der 16. Etappe der 111. Tour de France auf 32 Punk

16.07.2024Van der Poel: “Uns bleibt nichts mehr - außer leiden“

(rsn) - Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) gewann die 16. Etappe der 111. Tour de France (2. UWT) in Nimes. Nach 188,6 Kilometern holte sich der Belgier seinen dritten Tagessieg bei dieser Tour d

16.07.2024Philipsen holt sich dritten Touretappensieg

(rsn) - Die 16. Etappe der 111. Tour de France wurde zum bereits dritten Mal eine Triumphfahrt für Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck). In der letzten Sprintetappe dieser Tour über 188,6 Kilom

16.07.2024Windkante oder Massensprint? Das sagt das Peloton

(rsn) – Die 16. Etappe der Tour de France 2024 führt von Gruissan an der Mittelmeerküste nach Nimes. Das Streckenprofil und auch der Fakt, dass es die letzte Flachetappe dieser 111. Frankreich-Ru

16.07.2024Harper und van Gils wegen Corona raus aus der Tour

(rsn) – Chris Harper (Jayco – AlUla) wird die 16. Etappe der Tour de France genauso nicht mehr in Angriff nehmen, wie Maxim van Gils (Lotto – Dstny). Sowohl der Australier als auch der Belgier l

16.07.2024Cort macht die 200.000 voll und trägt jetzt blauen Schnurbart

(rsn) – Magnus Cort (Uno-X) hat am zweiten Ruhetag der Tour de France sein Versprechen eingelöst und sich seinen Schnurbart Blau gefärbt. Das hatte der Däne in den vergangenen Tagen auf Instagram

15.07.2024Vingegaard: “Ich werde nicht kampflos untergehen“

(rsn) – Es war ein schmerzlicher Sonntag für das Team Visma - Lease a Bike. Den ganzen Tag hatte die niederländische Mannschaft alles auf ihren Kapitän gesetzt, war für ihn Tempo gefahren bis in

15.07.2024Narrt in Nimes wieder ein Ausreißer die Sprinter?

(rsn) – In Gruissan am Golfe du Lion beginnt nach dem zweiten Ruhetag die 16. Etappe der diesjährigen Tour de France. 188,6 Kilometer lang ist der Tagesabschnitt, der das Feld von den Pyrenäen in

15.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 16. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

15.07.2024Lammertink drei Jahre nach Unfall auf der Suche nach Lebensglück

(rsn) – Zwei Tage nach der Niederländischen Meisterschaft endete die Profikarriere von Maurits Lammertink am 22.06.2021 abrupt neben einer Eisdiele in Hengelo. Der damals für Intermarché fahrende

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)