Tour de Suisse: Luxemburger auf 3. Etappe abgehängt

Andy Schleck: Am 28. Geburtstag kein Grund zum Feiern

Foto zu dem Text "Andy Schleck:  Am 28. Geburtstag kein Grund zum Feiern"
Andy Schleck (RadioShack-Leopard) beim Amstel Gold Race | Foto: ROTH

10.06.2013  |  (rsn) – Andy Schleck (RadioShack-Leopard) macht im Kampf um seine Form weiterhin kaum Fortschritte. Der Luxemburger wurde auf der 3. Etappe der tour de Suisse im zwölf Kilometer langen Anstieg zum Hasliberg abgehängt und kam an seinem 28. Geburtstag auf Platz 104, Seite an Seite mit seinem Teamkollegen Andreas Klöden, aber 17:09 Minuten hinter dem Tagessieger Peter Sagan (Cannondale) ins Ziel. In der Gesamtwertung wird der Luxemburger nun mit 21:14 Minuten Rückstand auf den Schweizer Mathias Frank (BMC) auf Rang 78 geführt.

„Andy war in guter Position, als es in den Berg hinein ging und wurde dann abgehängt. Sicherlich ist er besser geworden, aber er ist noch immer nicht gut genug”, lautete die lapidare Bilanz von Schlecks Sportlichem Leiter Kim Andersen. Der Däne bekam auch sonst nicht viel Erfreuliches von seinem Team zu sehen.

Der Neuseeländer Hayden Roulston versuchte sich vergeblich als Ausreißer in der großen Gruppe des Tages, der Belgier Maxime Monfort zeigte sich nach seinem schlechten gestrigen tag in besserer Verfassung und war auf Platz 15 bester RadioShack-Profi. „Max hat einen Schritt nach vorn gemacht, er hat sich viel besser gefühlt als gestern“, kommentierte Andersen den Auftritt des 30-Jährigen, der auf Position 21 des Gesamtklassemnts aber bereits drei Minuten Rückstand auf das Gelbe Trikot hat.

„Ich bin weiter vom Niveau der Zehn besten des Gesamtklassements entfernt”, so Monfort selbstkritisch. „Keine Ausrede, ich war einfach nicht stark genug, ich hoffe, dass ich jetzt von Tag zu Tag besser werde und am Ende stark genug für die Tour sein werde.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine