Platz zwölf bei der Dänemark-Rundfahrt

Thurau: „Es wäre noch etwas mehr drin gewesen“

Foto zu dem Text "Thurau: „Es wäre noch etwas mehr drin gewesen“"
Björn Thurau (Europcar) auf der 3. Etappe der Dänemark-Rundfahrt | Foto: ROTH

05.08.2013  |  (rsn) – Ein Sturz auf den letzten zehn Kilometern der Schlussetappe hatte Björn Thurau (Europcar) bei der Tour de Wallonie (Kat. 2.HC) Ende Juli eine Spitzen-Platzierung in der Gesamtwertung gekostet. Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen Dänemark-Rundfahrt (Kat. 2.HC) konnte der 25-Jährige an seine Leistungen anknüpfen und mit dem zwölften Rang sein bisher bestes Ergebnis in einer Rundfahrt verbuchen.

„Ich bin sehr zufrieden, da meine Beine momentan in sehr guter Form sind“, kommentierte Thurau seine Vorstellung gegenüber Radsport News. Trotzdem trauerte der Europcar-Profi den neun Sekunden nach, die ihm zu den Top Ten fehlten. „Es wäre sicherlich noch etwas mehr drin gewesen“, so Thurau.

Dabei spielte der Hesse auf die Königsetappe an, wo er auf der Finalrunde den Sprung in die entscheidende Gruppe um den späteren Tagessieger Matti Breschel (Saxo-Tinkoff) verpasste hatte. „Ansonsten gab es für mich keine Möglichkeit mehr, um etwas Zeit gut zu machen. Die Streckenführungen war nicht schwer genug und im Zeitfahren ist meine Qualität noch nicht gut genug, um mehr heraus zu holen. Daran arbeite ich aber noch“, kündigte Thurau an.

Seine nächsten Renneinsätze wird der Allrounder den italienischen Eintagesrennen Tre Valli Varesine, Coppa Agostoni und Coppa Bernocchi haben. „Diese drei schweren Rennen sollten mir sehr entgegen kommen. Ich bin zuversichtlich auch dort eine gute Vorstellung abliefern zu können“, sagte Thurau selbstbewusst.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Grand Prix Chantal Biya (2.2, CMR)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Grand Prix de Wallonie (1.1, BEL)
  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Olympia´s Tour (2.2U, NED)