35. Burgos-Rundfahrt

Ponzi siegt dank Nibalis Vorarbeit

Foto zu dem Text "Ponzi siegt dank Nibalis Vorarbeit"
Simone Ponzi (Astana) gewinnt die 1. Etappe der Burgos-Rundfahrt. | Foto: ROTH

07.08.2013  |  (rsn) – Zum Auftakt der Burgos-Rundfahrt (2.HC) haben die Italiener einen Doppelsieg gefeiert. Die 1. Etappe über 139 Kilometer mit Start und Ziel in Burgos entschied Simone Ponzi (Astana) im Bergauf-Sprint auf Kopfsteinpflaster vor seinem Landsmann Daniele Ratto (Cannondale) für sich und feierte seinen ersten Saisonsieg.

„Ohne Nibali hätte ich heute nicht gewonnen. Er hat auf den letzten Kilometern toll für mich gearbeitet", lobte der Auftaktsieger seinen Landsmann und Teamkollegen. „Als es dann für mich Zeit zum Sprinten war, hatte ich gute Beine. Vor mir waren zunächst noch einige Fahrer, die ich noch überholen konnte. Ich war am Ende so fokussiert und habe nur noch Licht und Schatten, aber keine Gesichter gesehen", erklärte Ponzi.

Etappendritter wurde der Russe Sergey Chernetskiy (Katusha), gefolgt vom Franzosen Anthony Roux (FDJ). Der Italiener Dario Cataldo (Sky) kam bei drei Sekunden Rückstand auf Platz fünf vor dem zeitgleichen Belgier Jens Keukeleire (Orica-GreenEdge). Rang sieben ging an den Franzosen Benoit Vaugrenard (FDJ / +0:04), dahinter folgte der Italiener Mauro Finetto (Vini Fantini).

Die Plätze neun und zehn belegten der Franzose Mikael Cherel (Ag2R / +0:04) und der Italiener Rinaldo Nocentini (Ag2R/+0:07). Bester Spanier war Samuel Sanchez (Euskaltel-Euskadi), der hinter dem Italiener Giovanni Visconti (Movistar) auf Rang kam.

Schon am ersten Tag war das Rennen für Christian Knees (Sky) nach einem Sturz beendet. Der Rheinbacher kam mit Hautabschürfungenda davon, musste aber aufgeben

Bestimmt wurde die Etappe von Knees` weißrussischem Teamkollegen Vasil Kiryienka (Sky), den Italienern Fabricio Ferrari (Caja Rural) und Paolo Tiralongo (Astana), den Spaniern Jorge Azanza (Euskaltel-Euskadi) und Illart Zuazubiskar (Euskadi) sowie dem Kanadier Christian Meier (Orica-GreenEdge). Mehr als drei Minuten gestand das Peloton der Fluchtgruppe allerdings nicht zu und elf Kilometer vor dem Ziel war mit Meier der letzte der Ausreißer gestellt.

Auf dem letzten ansteigenden Kilometer hinauf zur Mini-Bergankunft El Castillo in Burgos (Kat. 3) hatte dann Ponzi das beste Ende für sich.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Grand Prix Chantal Biya (2.2, CMR)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Grand Prix de Wallonie (1.1, BEL)
  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Olympia´s Tour (2.2U, NED)