Tony Martin verteidigt Gesamtführung

Belgien-Rundfahrt: Greipel im Bergaufsprint nicht zu schlagen

Foto zu dem Text "Belgien-Rundfahrt: Greipel im Bergaufsprint nicht zu schlagen"
Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) gewinnt die 4. Etappe der Belgien-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

31.05.2014  |  (rsn) - Auf den ersten beiden Etappen war André Greipel (Lotto-Belisol) gegen Tom Boonen (Omega Pharma-Quick Step) ohne Chance in den Flachsprints. Dafür revanchierte sich der Deutsche Meister am Samstag auf der schweren 4. Etappe über 184 Kilometer rund um den Lac de l`Eau de d`Heure im Bergaufsprint, den er vor dem Russen Roman Maikin (RusVelo) und dem Belgier Philippe Gilbert (BMC) für sich entschied.

Vierter wurde der Niederländer Mathieu van der Poel (BKCP Powerplus) vor dem Italiener Francesco Gavazzi (Astana), dem Belgier Ketten Vanbilsen (Topsport Vlaanderen) und dem Niederländer Koen de Kort (Giant-Shimano). Hinter den beiden Belgiern Gerrry Druyts (Team 3M) und Greg van Avermaet (BMC) überzeugte Sascha Weber (Veranclassic Dolticini) als Zehnter. Marcel Meisen (Kwadro Stannah) belegte Rang 13.

Während Greipel seinen achten Saisonsieg einfuhr, verteidigte Tony Martin (Omega Pharma Quick Step) sein Rotes Trikot des Gesamtführenden, das er mit seinem Sieg im gestrigen Zeitfahren erobert hatte. 

Zweiter ist der Niederländer Tom Dumoulin (Giant-Shimano/+0:16), der es auf den letzten fünf Kilometern mit einer Attacke probiert hatte, aber wieder gestellt wurde. Dahinter folgen der Franzosen Sylvain Chavanel (IAM/+0:26), Gilbert (+0:41)  und der Österreicher Matthias Brändle (IAM/+0:47). Mit dem Schweizer Reto Hollenstein auf Rang acht befindet sich ein weiterer Fahrer von IAM in den Top Ten der Gesamtwertung..

Später mehr

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine