Uneinigkeiten bei der Lizenz-Vergabe - 2020 unklar - Update

Velothon Berlin: findet 2019 nicht statt

Foto zu dem Text "Velothon Berlin: findet 2019 nicht statt "
| Foto: Ironman Germany GmbH

13.02.2019  | 

(rsn) - Der "Velothon" in Berlin, mit über 9000 Startern 2018 eines der größten Freizeit-Radrennen in Europa, findet dieses Jahr nicht statt. Auf der Homepage des Rennens heißt es seit gestern lakonisch: " Der Velothon Berlin 2019 findet nicht statt. Danke, dass du mit uns in Berlin am Start warst."

Die Vorjahres-Teilnehmer wurden per Email über die Absage informiert. Das Hobby-Rennen hätte eigentlich am 23. Juni zu seiner zwölften Ausgabe starten sollen. Ob es 2020 stattfindet, ist unklar.

Wie der Pressesprecher des Veranstalters Ironman Germany GmbH, Frederik Schmidt, radsport-news.com bestätigte, wurde der Velothon wegen Uneinigkeit über Lizenz-Vergabe abgesagt: "Wir wollten das Rennen als Lizenz vergeben, sind aber zu keiner Einigung gekommen."

Der bisherige Ironman-Partner SCC Events, eine Tochtergesellschaft des Berliner "Sport-Club Charlottenburg", war für die Lizenz als Allein-Veranstalter erster Ansprechpartner, so Schmidt weiter: "SCC Events hatte uns über die Jahre immer als lokaler Dienstleister hervorragend unterstützt."

Ironman-Sprecher Schmidt weiter in der Berliner Zeitung: „Das Event hätte davon sicher profitiert, zukünftig komplett in den Händen eines lokalen Veranstalters zu liegen. Leider konnten wir uns über die Modalitäten des Lizenz-Vertrags nicht einigen.“

Zu den Gründen äußerte sich Schmidt nicht. Die Verhandlungen seien aber nicht an finanziellen Uneinigkeiten gescheitert. Ob das Radrennen im nächsten Jahr stattfinden wird, ist noch unklar.

„Wir planen, den Velothon wieder als Hauptveranstalter auszurichten“, sagte Frederik Schmidt: „Ob das wieder mit dem SCC geschieht, oder mit einem neuen Partner, ist noch offen.“
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine