29. August - Gevelsberg/ Bergisches Land - 203 , 154, 120, 72 oder 42 Kilometer

16-Talsperren-Rundfahrt: Fünf Strecken mit der “Perle der Natur“

Foto zu dem Text "16-Talsperren-Rundfahrt: Fünf Strecken mit der “Perle der Natur“"
Der Wiehltal-Stausee bei Reichshof | Foto: Michel Jaussi/ Krombacher

22.06.2020  |  (rsn) - Wer schon immer mal wissen wollte, wo der schöne See samt Insel aus der Werbung eines großen deutschen Fernsehbier-Brauers liegt, der sollte sich am letzten August-Samstag (29.) zur "16-Talsperren-Rundfahrt" des SC Gevelsberg ins Bergische Land begeben.

Zum 26. Mal werden hunderte Hobby-Rennradler/innen
(im vergangenen Jahr waren es über 700) im Bergischen und im Sauerland die gesammelten Talsperren der Region unter die Räder nehmen - darunter die Wiehltal-Sperre, am gleichnamigen Stausee aus der Werbung, mit der "K-Insel" genannten "Perle der Natur".

"Wir haben fünf leichte bis anspruchvolle Strecken von gut 40 bis über 200 Kilometer durch die Mittelgebirge von Sauerland und Bergischem Land ausgewählt, mit Anstiegen von bis zu 15 Prozent", sagt Vereinsvorstand Klaus-Dieter Paulus vom veranstaltenden Skiclub Gevelsberg:

"Unsere Rundfahrt hat schon eine große Tradition.
Dennoch gibt es jedes Jahr etwas Neues zu entdecken, dank der immer wieder neuen Streckenführung." An den Routen liegen bis zu 16 Talsperren, an denen man teilweise direkt vorbei rollt - darunter die romantische Panzertal-Sperre, 1893 fertiggestellt, und damit die zweitälteste Trinkwasser-Talsperre Deutschlands.

Bei der Marathon-Strecke überwinden die Teilnehmer 203 Kilometer mit rund 3100 Höhenmeter, auf der 154-km-Runde knapp 2150 Höhenmeter. "Danach bietet sich ein erfrischendes Bad in einem unserer zahlreichen Stauseen an", empfiehlt Rennleiter Mattias Ott. Aber da es sich - bis auf die Langstrecke - um RTFs ohne Zeitnahme handelt, kann man vielleicht auch mal zwischendurch ins kühlende Naß springen...

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine