18., 19. Juli - Bad Goisern/ Salzkammergut - Gravelbike, Mountainbike, eMTB

Trophy individuell: “Race Day“ mit Abstand

Foto zu dem Text "Trophy individuell: “Race Day“ mit Abstand"
| Foto: Erwin Haiden

25.06.2020  |  (rsn, mcs) - Mit der "Trophy Individuell" bieten die Veranstalter der dieses Jahr ausgefallenen "Salzkammergut Trophy" ein alternatives Renn-Format, bei dem man das Salzkammergut in einem Mix aus Rennen und Tour erleben kann. In der Zeit vom 1. Juli bis 31. Oktober sind insgesamt sieben verschiedene Strecken mit einer permanenten Zeitmessung ausgestattet.

Nun gibt es auch einen "Race Day", genauer zwei Tage am 18. und 19. Juli,
bei dem einzeln mit Abständen von 50 bis 100 Metern gestartet wird, in den Wertungsklassen Gravelbike, Mountainbike oder eMTB. Die Zeit wird nicht durchgehend gemessen, sondern nur in einzelnen gekennzeichneten Streckenabschnitten (Stages); der letzte Checkpoint an jeder Strecke ist das offizielle Ziel.

Es wird Wertungen in allen Altersklassen, verschiedene Sonder- und Team-Wertungen und die "Slow-Motion"-Wertung geben. Die Strecken dürfen zwischen 5 und 20.30 Uhr befahren werden.

Alle Downhills werden aus Sicherheitsgründen
nicht auf Zeit gefahren, daher dürfen Gravelbikes auf allen Strecken starten. Die schwierigsten Abfahrten können umfahren werden; wer auf der Originalstrecke bleiben will, muss sein Rad manchmal schieben. Die Wertungsabschnitte sind jedoch alle befahrbar.

Auf den Transferstrecken dazwischen kann man Pausen einlegen, in den zahlreichen Hütten einkehren oder einfach die Natur und Aussicht genießen. Zuschauer und Betreuer dürfen das Startgelände nicht betreten, eine Betreuung an der Strecke ist erlaubt - unter Einhaltung der Covid-19-Bestimmungen.

Alle Strecken bleiben bis Oktober beschildert;
jeder Teilnehmer kann während dieser vier Monate mit derselben Startnummer ohne Aufpreis die Strecke beliebig oft abfahren - und seine Zeit dadurch mehrmals verbessern, oder auch auf unterschiedlichen Distanzen starten. Die Ranglisten werden dann Anfang November veröffentlicht.

Am Samstag, 18. Juli, gibt's folgende Zusatzleistungen: Streckenposten am Beginn und Ende jedes Zeitmess-Abschnitts, Wasser-Stationen, Riegel und Bananen an den Strecken. Es gibt jedoch weder ein Rahmenprogramm noch ein Festzelt; die Gastronomie in Bad Goisern hat geöffnet.

Das Start-Paket mit dem Transponder
für die Zeitmessung kostet pro Wertungsklasse 29 Euro und kann nach erfolgter Online-Anmeldung (siehe Link hier unten) bei den Tourismus-Verbänden und Radgeschäften in der Region abgeholt werden.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine