11. bis 13. Juni 2021 - Wallis (CH) - 3 Etappen - 220 km, 8300 hm - mit Bergzeitfahren

Haute-Route Crans-Montana: Juwelen des Wallis

Foto zu dem Text "Haute-Route Crans-Montana: Juwelen des Wallis"
| Foto: Haute Route

21.12.2020  |  (rsn) - Im Kalender 2021 der "Haute Route"-Serie des Schweizer Veranstalter OC Sport stehen von Februar bis November neun Events weltweit im Programm; die Online-Anmeldung für alle Rennen startet morgen (siehe Link hier unten).

Crans-Montana ist vom 11. bis 13. Juni 2021 erstmals Gastgeber der Haute Route
und bietet auf insgesamt 220 Kilometern drei atemberaubende Strecken durch die Alpen des Wallis. "Wenn Sie einige der steilsten und höchsten Berge, die die Schweizer Alpen zu bieten haben, in Angriff nehmen wollen, dann ist die Haute Route Crans-Montana das richtige für Sie", sagt der neue HR-Chef Michael Hartweg: "Sie haben in drei Tagen weit über 8000 Höhenmeter vor sich, aber die harte Arbeit wird mehr als belohnt, mit Panorama-Blicken, die Ihnen garantiert den Atem rauben."

Die Haute Route Crans-Montana ist das Dreitages-Event mit dem größten Höhenunterschied des HR-Kalenders 2021. insgesamt 8300 Höhenmeter, "auf wenig bekannten Strecken, aber mit wahren Juwelen und unglaublichen Aussichten", so Michael Hartweg weiter.

Während der zwei "klassischen" Etappen
im Herzen des Zentral-Wallis radeln Sie durch Weinberge, traditionelle Dörfer und Schluchten. Am Tag eins geht's auf 96 km mit 3500 hm zum Col du Sanetsch (2252 m); am nächsten Tag stehen auf 112 km die kurvenreichen Anstiege zur Barrage de la Grande Dixence (2110 m) am Programm, mit gesamt 3350 Höhenmetern.

Am letzten Tag startet das 15-km-Bergzeitfahren in Sierre, der sonnigsten Stadt der Schweiz, mit dem 1250-hm-Anstieg zum Col de Crans-Montana (1803 m).

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine