27. Juni, 18. Sept. - Sella-, Grödner-J., Pordoi, Campol.

Sellaronda Bike Day: Vier Pässe, null Autos

Foto zu dem Text "Sellaronda Bike Day: Vier Pässe, null Autos"
| Foto: Freddy Planinschek

17.03.2021  |  (rsn) - Freie Fahrt - aber nur auf zwei Rädern: Beim "Sellaronda Bike Day" sind das Sella- und Grödner-Joch sowie der Pordoi- und Campolongo-Pass für motorisierte Fahrzeuge gesperrt. Das "schönste Bauwerk der Welt" (so Architektur-Legende Le Corbusier) ist dann nur für Radler/innen geöffnet - so die Corona-Reisebeschränkungen bis Ende Juni wieder aufgehoben sind (was doch sehr zu hoffen ist:-).

Egal ob mit Rennrad, Gravel-, Mountain-, Trekking- oder E-Bike
– jeder kann sich beim "Sellaronda Bike Day" auf den Sattel schwingen; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.Die etwa 60 Kilometer lange Tour mit rund 1640 Höhenmetern kann von den Talorten Gröden, Alta Badia, Arabba oder Fassa aus gestartet werden – übrigens in beide Richtungen; empfohlen wird allerdings, die Runde gegen den Uhrzeigersinn zu fahren.

Jedes Jahr sind über 20 0000 Radsportler/innen rund um den Sella-Sock unterwegs; im vergangenen Sommer musste der Bike Day wegen des riesigen Teilnehmer-Felds abgesagt werden. Für diesen Sommer hoffen die Veranstalter auf sinkende Zahlen, und sie haben zudem schon einen Termin für den Herbst festgelegt.

Mittags gibt es in den Gaststätten entlang der Runde
„Radfahrer-Teller“ für alle "Bike Day"-Teilnehmer/innen. Wem unterwegs die Puste ausgeht, kann mit einem kostenlosen Shuttle zurück zum Ausgangspunkt fahren. Auf der gesamten Strecke ist durchgehend technische Unterstützung bei Pannen sowie Erste Hilfe gewährleistet.


Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine