21. bis 26. Mai - Faaker See - 500 km - 6 Etap., mit EZF

Tour de Kärnten: Bergluft, Badeseen, Bike-Träume

Foto zu dem Text "Tour de Kärnten: Bergluft, Badeseen, Bike-Träume"
| Foto: KärntenWerbung

28.03.2022  |  (rsn) - Nach der Jubiläums-Ausgabe im vergangenen Frühjahr wechselt die Tour de Kärnten 2022 vom Ossiacher an den rund 25 Kilometer entfernten Faaker See. Vom 21. bis 26. Mai geht es, wie immer in sechs Etappen, rund um den See und in die Nockberge. Laut Veramstalter gibt's noch ausreichend Startplätze (Anmeldung siehe Link hier unten); seit März sind alle Etappen auch einzeln buchbar.

Das Freizeit-Rennen unter der Schirmherrschaft des Kärntner
Radsport-Idols Paco Wrolich läuft über sechs Tage, und wird im kommenden Mai rund 500 Kilometer und 8800 Höhenmeter umfassen. Insgesamt stehen 500 Startplätze zur Verfügung. Dazu gibt's, je nach Corona-Situation, ein tägliches Rahmen-Programm aus Touristik, Musik, Sieger-Ehrung und Pasta-Party.

Auf allen Etappen sind zur Unterstützung der Rennradler/ innen Begleitfahrzeuge, Besenwagen, Service- und Rettungswagen stets dabei. Die tägliche Zeitmessung, die Tagessieger in den verschiedenen Wertungsklassen, und eine Zeit-Bonifikation für die ersten drei des Bergzeitfahrens ergeben am Ende die Sieger, die sich ein Preisgeld von insgesamt 6000 Euro teilen.

Start und Ziel aller sechs Etappen ist in Faak
am gleichnamigen See. Gestartet wird am 21. Mai mit der "Gerlitzen-Runde", von Faak nach Arriach, mit 88 Kilometern und 1330 Höhenmeter, ua durch das Skigebiet Gerlitzen-Alpe.

Am zweiten Tag geht's auf die "Lokal-Runde", eine neue Etappe durch die Tauern, mit 90 km und 1520 hm, einem 15-km-Anstieg zum Zammelsberg (1118 m; 500 hm, bis zu 12 %), und weiter durch das Gurk-Tal zum Ziel in der schönen Altstadt von Feldkirchen.

Am Tag drei steht die "Drau-Runde" über 91 km
mit 1650 Höhenmetern am Programm: Vom Faaker See geht es entlang der Drau, unter der mächtigen Koschuta und durch das Karawanken-Hochtal nach Radsberg.

Ziel der vierten Etappe ist am 24. Mai Bad Bleiberg; es geht vom Faaker See zum Dobratsch und in das Gail-Tal, nach Pölland und dann hinab ins Drau-Tal, zum letzten Anstieg des Tages zum Kurort Bad Bleiberg: 11 Kilometer mit über 400 Höhenmetern, und einer Rampe mit mehr als 15 Prozent.

Am fünften Tag steht der Magdalensberg
auf der Etappen-Liste, eine Strecke mit 105 Kilo- und 1680 Höhenmetern - ein hügeliger Tag mit einem knackigen Schlussanstieg zum Magdalensberg: rund 20 Prozent auf dem letzten Kilometer.Dafür entschädigt der ausgezeichnete Kaiserschmarrn im Gipfelhaus Magdalensberg...

Zum Abschluss der Tour wartet das Bergzeitfahren auf den Dobratsch: über elf Kilo- und 1150 Höhenmeter - eine fordernde, durchgehende Steigung von rund zehn Prozent, und immer wieder mit Spitzen bis 15 Prozent. 

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine