23. April bis 18. September - Start im Spreewald

BDR Radmarathon Cup: 20 Rennen in Deutschland

Foto zu dem Text "BDR Radmarathon Cup: 20 Rennen in Deutschland"
Die Startorte des BDR Radmarathon Cup 2022 | Foto: BDR

11.04.2022  |  Ende der Wartezeit für alle "Maratonisti": Am 23. April startet im Spreewald der Radmarathon-Cup des Bunds deutscher Radfahrer. Seit 1990 veranstaltet der BDR die Serie für alle ambitionierten Langstreckenfahrer/innen in Deutschland. "Dabei geht es nicht um Geschwindigkeit, Ankommen ist das gesetzte Ziel", sagt Bernd Schmidt, Vize-Präsident Breitensport des BDR: "Es gibt keine offizielle Zeitnahme, dafür häufig anspruchsvolle Kletter-Einlagen über die deutschen Mittelgebirge."

Mehr als 130 Vereine organisieren das Langstrecken-Angebot;
"sie suchen dafür verkehrsarme und landschaftlich reizvolle Streckenverläufe, auf denen das Fahren richtig Spaß macht und zu einem unvergesslichen Erlebnis wird", so Schmidt weiter.

Herausfordernde Touren über mehr als 200 Kilometer kennzeichnen den Radmarathon-Cup, "die Königsklasse des Breitensports im Bund Deutscher Radfahrer". Bernd Schmidt: "Nach den zwei Corona-Jahren hoffen alle auf eine gute Marathon- und RTF-Saison. Aktuell sieht es gut aus, allerdings gibt es bei einigen Veranstaltungen noch Corona-Beschränkungen. Deswegen sind die Marathonis gebeten, sich rechtzeitig zu informieren."

20 Touren in der ganzen Bundesrepublik
werden für den BDR Radmarathon Cup jährlich neu festgelegt. Die Strecken sind ausgeschildert, unterwegs gibt es Verpflegung, Pannendienst und Erste-Hilfe. Bei fünf absolvierten Radmarathons wird als Auszeichnung das begehrte Finisher-Trikot verliehen, und das Prädikat „Super-Finisher“ ab zehn beendeten Läufen. Zudem werden für jeden gefahrenen RMCD-Radmarathon sechs Punkte für die BDR-RTF-Jahreswertung vergeben.

Wie immer gibt es auch 2022 Rennen, die erstmals oder wieder dabei sind - so etwa die Auftakt-Veranstaltung im Spreewald und der „Marathon to hell“ des FC St. Pauli. Neu ist natürlich auch der Radmarathon zum BDR Bundes-Radsport-Treffen, das vom 24. bis 30. Juli in Schwerin stattfindet.

Die Termine
23. April: 20. Spreewald-Marathon
Der Auftakt des BDR-Radmarathon-Cups Deutschland findet in diesem Jahr mit einem Feuerwerk an Veranstaltungen im Spreewald im Südosten Brandenburgs statt - ein echtes Feuerwerk inklusive, am Samstag-Abend in Burg. Zum 20-jährigen Jubiläum gibt es an drei Tagen zahlreiche Rad-Runden, Läufe, Wanderungen, Skater-Strecken und Paddel-Touren in Burg, Lübben, Lübbenau und Straupitz. Der Rad-Marathon durch die historische Kulturlandschaft startet am Samstag um acht Uhr in Lübben und führt kreuz und quer durch den idyllischen Spreewald.
www.spreewaldmarathon.de

1. Mai: „Josef-Oster“-Radmarathon
Ein zuverlässiger RMCD-Veranstalter kommt aus Rheinland-Pfalz und heißt DJK Ochtendung. Bereits um sechs Uhr werden die Marathon-Teilnehmer/innen auf die 218 Kilometer lange Strecke geschickt, die über 2800 Höhenmeter hat. Die Eifel, das Mosel-Tal, der Hunsrück und fünf romantische Bach-Täler sorgen für eine abwechslungsreiche Tour.
www.djk-ochtendung.de

14. Mai: 24. Bremer Roland Radmarathon
Traditionell ist der RSC Rot-Gold Bremen der Radsport-Vertreter Bremens. Der "Bremer Roland" führt mit wenigen Höhenmetern von Bremen über Worpswede und Otterstedt an Rotenburg vorbei bis vor die Tore Hamburgs. 500 Höhenmeter sind nicht der Rede wert, aber meist weht ein strammer Westwind, der auf dem Rückweg nach Bremen lästig werden kann. Für Teilnehmer/innen aus dem hohen Norden wird ein zweiter Startort in Heidenau angeboten, der gut zwei Stunden Autofahrt spart.
www.rsc-rot-gold.de

21. Mai: Erztaler Marathon
Vor den Toren Dresdens liegt der Kurort Hartha, wo das Rad-Team Tharandter Wald den Erztaler Marathon mit Touren zwischen 20 und 230 km startet, ab diesem Jahr auch Offroad-Touren zwischen 40 und 120 km. Ab 6.30 Uhr Gruppenstarts auf die schönsten Strecken durch die Sächsische Schweiz und das Ost-Erzgebirge. Auf dem längeren Radmarathon über 230 km und 3300 hm führt ein Abstecher in die Tschechei. Für die Kleinsten von drei bis zwölf Jahren startet am Nachmittag die „Kleine Friedensfahrt“, mit Roller, Laufrad oder Fahrrad auf einen Rundkurs zwischen 1000 und 4000 Metern.
www.radteam-tharandterwald.de

29. Mai: Bonnet-Radmarathon
Direkt an der Landesgrenze vor den Toren Aschaffenburgs liegt Wenigumstadt, Startort für den heutigen Rad-Marathon und Heimatort des RSV, der im letzten Jahr sein 125-jähriges Jubiläum feierte. Mit 2700 Höhenmetern auf der 221 km langen Strecke gehört die Tour zu den anspruchsvolleren Routen; es geht durch das Main-Gebiet in Bayern, größtenteils durch Hessen und auf einer großen Runde in den Odenwald. Unterwegs gibt es den beliebten Marathon-Kuchen... www.rsv-wenigumstadt.de

29. Mai: Vom Hermann zum Wilhelm
Als "Alpen-Etappe" wird diese Tour bezeichnet: Die landschaftlich herrliche und neu konzipierte Strecke führt entlang des Teutoburger Walds über das hügelige Lippische Bergland ins panoramareiche Weserbergland. Dabei werden zwei geschichtsträchtigen Denkmal-Monumente „erfahren“: der “Hermann” bei Detmold und das “Wilhelm” an der Porta Westfalica. Und der mit 217 km und 3100 hm anspruchsvolle Marathon hat viele weitere Highlights zu bieten. www.tsve.de/radsport

5. Juni: Rhön-Radmarathon
Mit dem neuen Slogan "Endlich fährt man an Pfingsten wieder in Bimbach“ - den Rhön-Radmarathon in Hessen natürlich. Aber: Man musste sich für die drei Radmarathon-Strecken über 211 km, 258 km und die Königs-Tour über 302 km rechtzeitig anmelden, denn alle 2000 Plätze sind bereits vergeben. Die Strecken führen von Bimbach über die offenen Fernen der hohen Rhön und sind für ihre sensationellen Ausblicke und vielen Anstiege bekannt.
www.rhoen-radmarathon.de

12. Juni: Jura-Radmarathon
In Bayern startet der SV Lupburg den Jura-Radmarathon, eine abwechslungsreiche und ansprechende Strecke durch die Oberpfälzer Jura-Landschaft. Da auf sehr wenig befahrenen Nebenstraßen geradelt wird, gilt dieser Radmarathon seit Jahren als Geheim-Tip unter RTF-Fahrer/innen. Auch das "Drumherum" stimmt: Das Angebot der Verpflegungsstellen mit dem original „Lupburger-Biker-Riegel“ ist weit über alle Grenzen bekannt. Übrigens bietet der Verein parallel auch Mountainbike-Begleitstrecken an. Aktuell sind alle Startplätze vergeben; Inhaber von BDR-RTF-Wertungskarten und RMCD-Serienfahrer-Karten haben allerdings ein Sonderstartrecht.
www.jura-radmarathon.de

12. Juni: 29. Heide Marathon
Von Altwarmbüchen aus vor den Toren Hannovers veranstaltet der dort ansässige "RadTourenClub" zum 29. Mal seine RTF, mit einen 215 Kilometer langen Marathon. Es geht quer durch die Lüneburger Heide mit wenigen Höhenmetern. Start ist um acht Uh; neben einer vielseitigen Verpflegung für alle Teilnehmer/innen wird für die Marathonis traditionell die legendäre Hochzeitssuppe angeboten - unter dem Motto "Keine Eile, genießt die Südheide"
www.rtc-altwarmbuechen.de

19. Juni: RG Hamburg Radmarathon
Im Hamburger Osten, an der vereinseigenen BMX-Anlage in Farmsen, startet die RG Hamburg ihren Radmarathon nebst zugehöriger RTF - seit mehreren Jahren eine feste Größe im BRCD, mit einer ansprechenden, hügeligen Tour über 220 km mit 1300 hm durch die Kreise Segeberg, Stormarn und das Herzogtum Lauenburg; im nordöstlichen Teil der Strecke geht es bis vor die Tore Lübecks,  auf einigen Kilometern entlang des Elbe-Lübeck-Kanals.
www.rg-hamburg.de

19. Juni: Schwalm-Tal-und-Höhen-Marathon
Zum siebten Mal richtet die Radsportgruppe Schrecksbach einen Radmarathon aus, durch eine typische, durch die Schwalm und den Vogelsberg geprägte Mittelgebirgslandschaft. Mit dem ersten schweren Anstieg über den Eisenberg werden 636 Meter überschritten; Steigungen bis zu acht Prozent sind keine Seltenheit. „Höhepunkt“ ist der Hoherodskopf mit 764 m. Insgesamt sind auf der 210 km langen Strecke 3200 hm zu bewältigen, auf weitgehend verkehrsarmen Straßen.
www.radsport-schrecksbach.de

26. Juni: 25. Rund um die Schlei
Im hohen Norden lädt der RV Schleswig ein zum „25. Rund um die Schlei“. "Klasse Strecke, super Landschaft" - so lautete der Teilnehmer-Tenor bei den vergangenen Veranstaltungen. Die Marathon-Strecke beginnt leicht hügelig durch den Naturpark Hüttener Berge, danach  erstmal flach, die Schlei wird an der nördlichsten Möglichkeit in Kappeln überquert; zum Schluss noch ein paar Wellen im Angeliter Land. Bereits am Samstag bieten die Schleswiger einen Brevet über 200 km an - doppelte Möglichkeit für Langstreckenfahrer/innen.
www.rv-schleswig.de

24. Juli: Petermännchen Radmarathon/ Bundes-Radsport-Treffen 2022
Das Bundes-Radsport-Treffen (BRT) ist die größte Breitensport-Veranstaltung des BDR, vom 24. bis 30. Juli  in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, in Schwerin. Dabei gibt es eine Woche lang täglich Touren in die wunderschöne Landschaft rund um die „Stadt der sieben Seen“. Traditionell wird das BRT am Sonntag mit dem Radmarathon zum Deutschland-Cup eröffnet. Der "Petermännchen Radmarathon" hat zwar nur 800 Höhenmeter, aber der Reiz liegt in der idyllischen Landschaft West-Mecklenburgs. Das Petermännchen ist ein sagenumwobener Kobold, der sich in den Kellergewölben des Schweriner Schlosses herumtreibt, und der die Ehrlichen und Guten belohnt, heißt es. Womit belohnt es die fleißigen Marathonistis? Zumindest mit einer tollen Tour...
www.brt-2022.de

31. Juli: Holsteiner Wellenritt
Beim "NordCup" gehört der "Wellenritt" des RSC Kattenberg zum Inventar, beim Deutschland-Cup ist die Tour zum neunten Mal als Vertreter Schleswig-Holsteins dabei. Und Wellenritt ist Programm: Auf den 220 Kilometern sind es zwar nur 1200 Höhenmeter - aber ein ständiges "auf und ab", dazu kommt der norddeutsche Wind. Aber landschaftlich geht es wunderschön in die Holsteinische Schweiz und am Plöner See entlang, bis kurz vor die Tore Lübecks.
www.rsc-kattenberg.de

6. August: Göttinger Dreiländer-Marathon
Zur vierten Göttinger Radtourenfahrt lädt der RSC ein, und zum zweiten Mal ist man beim RMCD dabei. Nach dem Start im Südosten von Niedersachsen geht es in die anderen beiden Bundesländer des Dreiländer-Marathons, Hessen und Thüringen. Nach den ersten Höhenmetern und einer ordentlichen Schussfahrt zur Weser, die über einige Kilometer begleitet wird, weiter an ihrem Quellfluss Werra entlang. Hessen wird auf einem Zipfel durchquert, dann auf einer langen Schleife durch Thüringen, wo mit 507 Metern der höchste Punkt der Tour überquert wird. Auf der 214 km langen Strecke kommen über 3200 anspruchsvolle Höhenmeter zusammen.
www.rsc-goettingen.de

14. August: Pirker GrenzErfahrung
Eine Grenzerfahrung wird dieser Radmarathon in zweierlei Hinsicht: Pirk liegt in der Oberpfalz, nur ca 30 km von der tschechischen Grenze entfernt. Und auf gut ausgebauten, aber verkehrsarmen Straßen führt die Route durch die hügelige Landschaft der nördlichen Oberpfalz und auf 55 km durch Tschechien. 3150 Höhenmeter fordern die Kondition, jedoch sind die zahlreichen Anstiege ohne extreme Steigungen und rhythmisch zu fahren. Immer wieder eröffnen sich dabei weite Blicke in die Landschaft, zum Teil bis in den Bayerischen Wald hinein.
www.grenzerfahrung.vcc-pirk.de

14. August: Kanal-Fahrt Sparkasse Mittelholstein AG
Der Rendsburger Bicycle Club ist zum dritten Mal beim RMCD dabei. Aus der Not haben die Rendsburger eine Tugend gemacht und während der Corona-Zeit eine neue Strecke mit einem Zentral-Depot in Kropp entwickelt. In mehreren Schleifen wird die Gegend zwischen Rendsburg und Schleswig erkundet, mit dem Nord-Ostsee-Kanal, der Eider, der Sorge- und der Treene-Niederung, einigen Geest-Rücken und den Hüttener Bergen. Und immer wieder geht es nach Kropp, wo die Marathonisti umsorgt und mit allerlei Leckereien verwöhnt werden. Für Einsteiger/innen gibt es eine geführte Radmarathon-Gruppe mit einem anvisierten Schnitt von 25 km/h.
www.rbc-1894.de

27. August: Internationale 16-Talsperren-Rundfahrt
16 Talsperren auf engem Raum, das gibt es in Deutschland kein zweites Mal. Die befahrenen Stauseen sind Spiegel der Industriegeschichte, eine Mischung aus Natur-Idyll und Bade- sowie Radel-Paradies. Die Strecke führt mitten hinein ins Oberbergische Land: Einsame Bäche, große Wälder und Seen - ein faszinierendes Landschaftsbild. Der östliche Teil der Runde verläuft im Sauerland, mit dem Bigge-See als größter Stausee des Talsperren-Marathons. Die Mittelgebirge im Bergischen Land und im Sauerland bieten sportliche Herausforderungen: 3500 Höhenmeter sind auf der 210 km langen Strecke zu überwinden.
www.skiclub-gevelsberg.de

4. September: 11. St. Pauli Marathon to Hell
Mit einer tollen Veranstaltungen hat dieder Radsportabteilung des FC St. Pauli auf sich aufmerksam gemacht - und sich für Höheres beworben. Der „Marathon to hell“ ist seit Jahren fester Bestandteil des "NordCup" - und jetzt erstmalig im RMCD. Die Starter/iien werden mit AC/DCs „Hells bells“ verabschiedet zu einer schönen Tour zum Ratzeburger See und rund um das Biosphären-Reservat Schaalsee. Das Verpflegungs-Depot befindet sich an der Gaststätte „Unter den Linden“, bekannt aus der Kult-Serie „Büttenwarder“.
www.fcstpauli-radsport.de

18. September: 10. Prinzen-Rolle-Radmarathon
Der VfB Polch in Rheinland-Pfalz ist Gastgeber des diesjährigen Final-Laufs des RMCD, der hier zum zehnten Mal ausgetragen wird. So manches Tal wird auf der 212 km langen Strecke durchfahren - aber zwischen den Tälern liegt immer ein Berg;-). Und so kommen 3300 Höhenmeter zusammen, mit der einen oder anderen giftigen Steigung. Die Mosel mit ihren Weinbergen und die Eifel mit der Hohen Acht sind die Highlights der Tour.
www.vfb-polch-abt-radsport.de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine