12./ 13. Mai - Buckow/ Märkische Schweiz - Einzel-Zeitfahren, Kriterium - Rennbericht

Radfest Buckow: Blitzen an der Spitze

Von Christian Härtwig/ BB-Bike-Team

Foto zu dem Text "Radfest Buckow: Blitzen an der Spitze"
| Foto: BB-Bike-Team

19.05.2012  |  Am vergangenen Wochenende stand die zehnte Auflage des Radfests in Buckow auf dem Programm des "Mol-Cup". Und ein Blick in die Startliste prophezeite schnelle Rennen, harte Konkurrenz und taktisch spannende Renn-Verläufe.

Am Samstag stiegen wir auf unsere EZF-Boliden, um mal wieder ein windiges Zeitfahren über 39 km zu absolvieren. Der Anstieg zu Beginn und der böige Seitenwind bis zum Bollersdorfer Kreisel waren die ersten Herausforderungen: Hier konnte man schnell überdrehen, aber auch viel Zeit verlieren.

Mit Rückenwind ging‘s dann bergab bis nach Waldsieversdorf, hier konnte man es richtig krachen lassen, und mit Roller-Qualitäten den Tacho bis über 60 hochjagen. Ärgerlich: Da die Strecke nicht komplett gesperrt war, konnte es passieren, dass verträumte Pkw-Fahrer zum Hindernis wurden, und wie bei Christian die rasende Fahrt drosselten.

Auf dem Weg zurück nach Buckow zeigte sich dann, wer noch Körner für den letzten Gegenwind, die letzten Wellen durch Buckow und die Kopfsteinpflaster-Passage hatte - und wer seinen Schwung ins Ziel retten konnte.

Unsrere Zeiten blieben leider mitunter deutlich unter denen des Vorjahres. Bei den Männern belegte Christian den 15. Platz (Gesamt 21.), Nick kam auf Platz 17 (25.), Antonios finishte als 43. (99.), Stephan auf Rang 64 (154.). Olaf ließ mit einem 10. Platz (Gesamt 85.) in der Altersklasse "Seni3" aufhorchen – ein Fingerzeig für das Rennen am Folgetag?

Am Sonntag war derselbe Kurs als Rundstrecken-Rennen mehrmals zu absolvieren: drei Runden á 13 km für das Hobby-Rennen, also 39 km, und sechs Runden für die Jedermänner (78 km).

Das kürzere Rennen startete zuerst, und zeigte schnell die Selektivität des Kurses: Das Feld wurde in viele kleine Gruppen versprengt, in denen sich unsere Mannen achtbar schlugen. Mit guter Zusammenarbeit kamen Axel und Stephan gemeinsam an, Stephan führt den Sprint seiner Gruppe, und belegte bei den Männern Platz 18 (25.) und 28 (37.).

Danach war die lange Strecke dran: Vom ersten Meter an wurde schnell gefahren, Berg und Wind taten ihr übriges, und teilten bald das große Feld. Nick, Antonios und Neuzugang Stefan schnell hinter dem Feld. Olaf und Christian fuhren vorne gut mit, und ließen von Zeit zu Zeit ihr Trikot an der Spitze aufblitzen.

Besonders am Berg zeigte Olaf, dass er ganz vorne mit dabei sein kann, wenn sich die Straße hebt. Zwar schickten im weiteren Verlauf die stark vertretenen Mannschaften immer wieder ihre Ausreißer und Verfolger, aber niemand sollte sich zunächst entscheidend absetzen.

Bei Renn-Hälfte gelang dies dann einer Dreier-Gruppe mit den Favoriten um den Serien- und EZF-Sieger Daniel Schaal, und das Feld hielt sich zunächst bedeckt. Am vorletzten Anstieg ging’s dann richtig los, und bis auf wenige Sekunden näherte man sich wieder.

Doch dann war’s aus mit der Verfolgung, man ließ die Drei wieder ziehen, und begnügte sich mit der Sprint-Vorbereitung. Im Finale kam Christian bei den Männern auf einem guten 12. Platz ein (Gesamt 15.). Doch ganz besonders freuten wir uns über den Sieg von Olaf in seiner Altersklasse (Gesamt 35.) für das „BB-Bike Team 1 – RTC“.

Nick versuchte sich währenddessen nach verpasstem Anschluss an das Hauptfeld lange Zeit als Solist und in kleineren Gruppen, und wurde bei den Männern 53. (89.), Neuzugang Stefan wurde 83. (148.), kurz dahinter komplettierte Antonios als 85. (151.) das Teamergebnis.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine