26. September – Wien/ Prater - Fixie-Verfolgungsrennen

Red Bull Fuxjagd: die Rückkehr der Rad-Jäger

Foto zu dem Text "Red Bull Fuxjagd: die Rückkehr der Rad-Jäger"
| Foto: Philipp Schuster/ Red Bull Content Pool

21.09.2015  |  (Ra, asf) - Kommenden Samstag ist es soweit: Die "Red Bull Fuxjagd", formerly known as "Fix & Foxi", kehrt zurück ans Lusthaus, in den Wiener Prater. Die Fixie-Jäger treten dabei so lange in K.O.-Duellen gegeneinander an, bis nur noch einer übrig ist.

Wo österreichische Tradition auf urbane Bike-Kultur trifft,
werden Fixie-Fahrer aus ganz Europa erwartet. "Die Red Bull Fuxjagd ist ein Event für Liebhaber des puristischen Radfahrens, mit einem speziellen Stil, den dieser Sport mit sich bringt", sagt Veranstalter Alexander Schirasi-Fard.

Gefahren wird auf einem gespiegelten Rundkurs um das Lusthaus im Prater, das schon zu Kaisers Zeiten ein beliebter Treffpunkt für Jäger war. Damals traf sich hier der Adel, um gemeinsam auf die Jagd zu gehen. Heute kommen die Jäger der Straße, um den besten ihrer Zunft zu küren.

Alle Teilnehmer, männlich und weiblich, müssen sich

über einen Vorlauf für den Hauptbewerb qualifizieren. Der Vorlauf wird in Form eines Einzel-Zeitfahrens auf dem "Fuxjagd"-Rundkurs ausgetragen.

Jeder Fahrer hat vier Runden zu absolvieren, wobei die 3. und 4 . für die Qualifikation herangezogen werden - und die schnellste der beiden Runden zählt.

64 Fahrer werden an der Qualifikation teilnehmen,
doch nur die 16 besten Fahrer ziehen in den Haupt-Wettbewerb ein. Sollten sich mehr als acht Damen für die "Red Bull Fuxjagd" anmelden, wird es einen eigenen Damen-Wettbewerb geben.

Im Haupt-Rennen liegen die Startpunkte an exakt gegenüber liegenden Seiten des Lusthauses. Sobald das Rennen eröffnet ist, jagen sich die beiden Fahrer durch Hindernisse wie Steilkurven und kleine Wälder.

Ziel ist es, den Gegner einzuholen,
und ihm den hinten montierten "Fuchsschwanz“ abzujagen. Der Sieger steigt auf in die nächste Runde, der Verlierer scheidet aus. Nur der flinkste, geschickteste und ausdauerndste Fixie-Fahrer wird sich durchsetzen, und den Titel des besten Jägers mit nach Hause nehmen können.

Die Anmeldung zur "Red Bull Fuxjagd" ist noch bis Donnerstag online möglich (siehe Link hier unten); danach nur noch am Samstag vor Ort, von 11 bis 12 Uhr direkt am Lusthaus.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

Weitere Jedermann-Nachrichten

22.07.2024Rad am Ring: Hitzeschlacht in der grünen Hölle

Am vergangenen Samstag stand für unser Team VeloLease der nächste Stop im German Cycling Cup am Programm: der Ritt auf dem perfekten Asphalt der Rennstrecke des Nürburg-Rings - mit 150 Kilo- und et

19.07.2024Pfalzlands: Auf der Weinstraße zu Eiswoog und Ungeheuer-See

(rsn) - "Badlands" in Spanien, "Flatlands" in den Niederlanden - ikonische Gravel-Events, die seit vergangenem Sommer ein Pendant in Deutschland haben, genauer in der Pfalz: Die "Pfalzlands" im Pfälz

15.07.2024Schleizer Dreieck: “Pläne sind dazu da, sie zu ändern...“

Am vergangenen Sonntag stand für unser Team VeloLease der dritte von acht Läufen des German Cycling Cup 2024 (GCC) auf dem Programm. Es ging für 16 Runden mit 121 Kilometern auf die älteste Naturr

01.07.2024«Lake and Alps»

Die Ostschweiz bietet landschaftlich alles, was das Herz jeder Radfahrerin und jedes Radfahrers höherschlagen lässt. Egal ob mit dem Rennrad oder Gravel Bike, hier findet man eine herausragender Str

29.06.2024World Bicycle Relief: Ein Fahrrad kann alles verändern

(rsn) - Das internationale Hilfs-Projekt World Bicycle Relief mobilisiert Menschen durch Fahrräder. WBR hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum nächsten Jahr eine Million Fahrräder auszuliefern un

24.06.2024Early-4-Birds @ Velo Wino: Im Schaltjahr mal was Anderes

Riemen- statt Klickpedale, Stahl- statt Carbonrahmen, Felgen- statt Scheibenbremsen, Wolle statt Funktionsfasern - das ist die VeloWino, bei der am vergangenen Sonntag im Weinheimer Schlosspark hunder

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

21.06.2024Straßenschlacht: “Urban Cross Challenge“ im Erzgebirge

(rsn) - Quer über Straßen, Brücken, Hindernisse, Wiesen und Wege, ja sogar durch einen LKW und die Stadthalle - sechs Mal ging die "Straßenschlacht" in der Stadt Limbach-Oberfrohna im Südwesten v

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine