28. August - Hameln/ Weserbergland - 167 km, 2215 hm; 110 km, 1400 hm - Helfer gesucht

Gran Fondo New York Deutschland: Premiere beim Rattenfänger

Foto zu dem Text "Gran Fondo New York Deutschland: Premiere beim Rattenfänger"
| Foto: Gran Fondo New York

12.07.2016  |  (Ra) - "Be a Pro for a Day": So wirbt die Rad-Marathon-Serie "Gran Fondo New York" für ihre Rennen. Am letzten August-Sonntag wird es auch einen "Gran Fondo New York Deutschland" geben.

Laut Auskunft von Renndirektor Kenny Abel stehen derzeit
noch ausreichend Startplätze zur Verfügung. Wer sich bis 31. Juli online anmeldet (siehe Link hier unten), bezahlt noch die reguläre Startgebühr.

Nach der Premiere des "Gran Fondo New York Italia" im Jahr 2014 kommen die Veranstalter des "Gran Fondo New York", Lidia und Uli Fluhme, nun auch nach Deutschland - genauer in die "Rattenfänger-Stadt" Hameln in Niedersachsen.

"Da ich in Deutschland geboren bin, ist es für mich schon
etwas besonderes, nun mit einem Gran Fondo zu meinen Ursprüngen zurückzukehren", sagt Uli Fluhme.

Paul Fasse, der "Gran Fondo New York Deutschland"-Organisator, betont: "Ich habe lange Jahre in Italien gelebt, und kenne Gran Fondos gut. Das GFNY-Konzept werden wir auch in Deutschland voll umsetzen:

Gesperrte Straßen, und (wo letzteres nicht möglich)
Polizeibegleitung mit Vorfahrtsrecht auf allen Kreuzungen, die Zeitmessung mit Resultaten nach den jeweiligen Klassen, und nicht zuletzt Sachpreise für alle Podiumsplätze in allen Altersklassen."

Es geht auf zwei Runden durchs Weserbergland: den "Gran Fondo" mit 167 Kilo- und 2215 Höhenmetern, und den "Medio Fondo" mit 110 km und 1400 hm. „Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens gab es Änderungen. So mussten wir die große Runde durch das Weserbergland umplanen, haben aber eine ansprechende und anspruchsvolle Alternative gefunden“ so Race-Director Kenny Abel.

Die Strecke führt jetzt ab Hameln in Richtung Bodenwerder,
durch die Rühler Schweiz und über den Ith bei Lüerdissen und Lauenstein. Die Bergwertung wird von Börry nach Voremberg abgenommen. Durch diese Änderung gibt es auch Veränderungen bei den Sperrmaßnahmen.

Der Radmarathon wird auf vollgesperrten Strecken stattfinden. Es gibt aber ein neues Konzept bezüglich der Sperrdauer. Der Veranstalter, die Straßenverkehrsbehörden und alle Beteiligten konnten sich auf eine Sperrzeit von einer Stunde nach dem führenden Fahrer einigen.

"So können 70 bs 80 Prozent aller Teilnehmer
während der gesamten Renndauer den Genuss von vollgesperrten Straßen und freie Fahrt auskosten", so Kenny Abel: "Ein Schlussfahrzeug wird jeden Teilnehmer darauf hinweisen, wenn er nicht mehr im Stunden-Fenster unterwegs ist, und sich wieder an die StVO halten muss".

Übrigens sucht der Veranstalter noch Helfer für das Rennen um Hameln (Anmeldung siehe 2. Link). "Die Aufgaben reichen vom Packen der goodie bags für die Sportler über Aufbautätigkeiten und Beschilderung bis zu Absperrmaßnahmen und Verpflegung der Aktiven", sagt Orga-Chef Paul Fasse:

"Alles wichtige Bereiche, die abgedeckt werden müssen.
Jede noch so kleine Hilfe wird dankend angenommen!" Nach dem Renntag gibt's für alle Helfer als Dankeschön eine Überraschung - und ein cooles Event-Shirt sowieso...

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine