Starke Mannschaftsleistung des "Merkur Cycling Team"

Velodom Köln: Stefan Räth gewinnt

Von Anne Löffler

Foto zu dem Text "Velodom Köln: Stefan Räth gewinnt "
| Foto: Anne Löffler

13.06.2016  |  Der Berliner Stefan Räth sorgte mit seinem Sieg beim Jedermann-Rennen „Škoda Velodom“ gestern im Rahmen des Radklassikers „Rund um Köln“ vor den Augen seines Haupt-Sponsors Markus Adam, Geschäftsführer der Merkur Druck GmbH, für den zweiten Merkur-Saison-Sieg im "German Cycling Cup" der laufenden Saison.

Nach 126,5 Kilometern und 1260 Höhenmetern ließ Räth

in einer Zeit von 3:06:03 Manuel Kirfel von Bürstner-Dümo-Cycling und Hanno Rieping (ohne Team) hinter sich, und verbessert sich in der Gesamtwertung des GCC auf Rang acht.

Um 9:30 Uhr war Start im Kölner Rheinau-Hafen, wo anlässlich der 100. Austragung des Radklassikers das zweitägige „Radsportfest am Rhein“ stattfand. Die erwarteten Gewitter blieben aus, die selektive Strecke trocken, und so war es dem Merkur Cycling Team möglich, seine Taktik perfekt umzusetzen.

Von Beginn an kontrollierten die Merkur-Fahrer das Feld,

und sorgten dafür, dass die Konkurrenz von Anstieg zu Anstieg kleiner wurde. Die entscheidende Attacke nach der letzten Bensberg-Überquerung ergab eine sechsköpfige Spitzengruppe mit vier Fahrern des Merkur-Teams, darunter auch der spätere Sieger Stefan Räth.

Er konnte sich im Zielsprint gegen seinen Konkurrenten und Träger des Gelben Trikots, Manuel Kirfel, durchsetzen. Radsport hat in Köln und Umgebung eine große Tradition.

Das bekannteste Radsport-Ereignis heißt „Rund um Köln“.

Seit mehr als einem Jahrhundert begeistert der rheinische Radklassiker Millionen von Zuschauern an der Rennstrecke.

Bereits am kommenden Wochenende geht es im German Cycling Cup wieder um Punkte und Platzierungen. Bei den „NeuseenClassics“ in Leipzig werden dann die Sieger ermittelt.

In der Gesamt-Einzelwertung des GCC liegt Christian Müller

mit 1340 Zählern hinter Manuel Kirfel (1404 Punkte/ Bürstner-Dümo-Cycling) und Julian Horstmann (1357 Pkte./ Bürstner-Dümo Cycling) weiterhin auf Rang drei. Alexander Loos (5./ 1292 P.), Stefan Räth (8./ 1276 P.) und Dirk Wettengel (10./ 1255 P.) belegen nach dem vierten von zehn Rennen ebenfalls Top Ten-Plätze.

In der Team-Wertung belegt das Merkur Cycling Team weiterhin den ersten Platz mit 1450 Punkten. Rang zwei hat Bürstner-Dümo-Cycling (1420 P.), vor dem drittplatzierten "Leeze-Biehler Cycling Team" (1370 P.).

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine