Die Räder der Tour-Profis

Primoz Roglics Cervelo S5: Klein, aber oho

Foto zu dem Text "Primoz Roglics Cervelo S5: Klein, aber oho"
| Foto: Cor Vos

05.07.2022  |  (rsn) - Primoz Roglics Rad für die Tour de France 2022 ist ein Cervelo S5 in Größe 51 cm – bei der Körpergröße des Slowenen von einem Meter 77 ein recht kleiner Rahmen. Doch die meisten Profis fahren ein bis zwei Größen weniger als die für "Normalfahrer" üblichen Rahmenhöhen. Bis zur Saison 2020 saß Primoz auf einem Bianchi Oltre XR4 in Größe 53, dann kam Cervelo als neuer Rad-Sponsor, und das S5 ist bei den Kanadiern nur in den Rahmenhöhen 54 und 51 Zentimeter im Sortiment. Der Rahmen hat jedoch ein recht langes Oberrohr, und um so nah wie möglich bei seinem früheren Rad zu bleiben, wählte Primoz die Größe 51 cm.

Wie alle Jumbo-Visma-Fahrer ist auch Primoz bei der Tour de France
auf einem noch nicht offiziell angekündigten Update des Cervelo S5 unterwegs. Wie Technik-Spezialist Mat Brett von road.cc bei der Präsentation in Kopenhagen feststellte, hat Cervelo die Änderungen der UCI-Ausrüstungsvorschriften übernommen und Steuerrohr, Unterrohr, Sitzrohr, Sattelstütze und Gabelbeine verschlankt.

Zudem ist der Übergang zwischen Oberrohr und Sitzrohr jetzt stärker geneigt als beim vorherigen S5, beobachtete Matt, und der gesamte Tretlagerbereich liegt höher. Auch die Sitzstreben sind etwas anders geformt als beim Vorgänger, und das Di2-Kabel tritt an einem höheren Punkt über dem Ausfallende aus dem Rahmen aus.

"Alle Abmessungen wurden so weit nach oben
geschraubt haben, wie es die neuen Regeln zulassen, um die Aerodynamik zu verbessern", so Matt. Die auffälligste optische und leistungsbezogene Veränderung findet sich an der Vorderseite des Fahrrads: "Ein völlig neu konzipiertes Aero-Cockpit sorgt für signifikante Verbesserungen der Aero-Performance, mit vollständig innen liegenden Kabelführungen. Die Höhe des Vorbaus und die Neigung des Lenkers lassen sich mit einsteckbaren Abstandshaltern einstellen, ohne dass Kabel gelöst werden müssen, was die Einstellung wesentlich einfacher macht als bei einem typischen Aero-Bike."

Der V-förmige Vorbau ermöglicht, die Schaltzüge vollständig zu verbergen. Der Vorbau wurde so entwickelt, um die Winkel der Kabelkrümmungen zu minimieren, um die Schalt-/ Bremsvorgänge zu optimieren und den vollen Aero-Vorteil der versteckten Kabel zu nutzen. Die V-förmige Geometrie des Vorbaus ist zudem so konzipiert, dass sie "den Luftstrom mit hoher Geschwindigkeit zwischen den Armen des Fahrers weniger behindert". Die Idee ist, dass dieser Hochgeschwindigkeits-Luftstrom entlang des Oberrohrs durch die Oberschenkel des Fahrers und an der Sattelstütze vorbei aufrechterhalten wird.

Zurück zu Roglics Rad:
Primoz' Sattelhöhe ist 735 mm, mit 25 mm Setback; der Fizik-Antares-Sattel ist von der der Tretlagermitte 62,5 mm zurückversetzt, der Abstand von der Nase des Sattels bis zur oberen Lenkerachse beträgt 550 mm. Das Cockpit ist eine einteilige Lenker-/ Vorbau-Kombination der Marke FSA, mit einer Lenkerbreite von 400 mm, einer Vorbaulänge von 120 mm und einem Winkel von sechs Grad.

Das Rad ist komplett mit der Shimano Dura-Ace Di2 9200 Gruppe ausgestattet, einschließlich Laufräder. Primoz fährt 172,5 mm lange Kurbeln und Shimano Dura-Ace SPD Pedale mit Shimanos S-Phyre RC902 SPD Schuhen. Die Reifen sind von Vittoria und werden je nach Renn-Profil als Schlauchreifen oder tubeless gefahren. Auf den Berg-Etappen sind Schlauchreifen vorgesehen; jedoch kann sich jeder Fahrer hier anders entscheiden.

Roglics Rad hat "Sprinter"-Schaltknöpfe am Oberlenker, die ein schnelles Schalten am oberen Ende des Lenkers ermöglichen. Das Fahrrad ist mit einem Garmin-GPS-Gerät ausgestattet, und das Power-Meter ist von Shimano.

Die Daten
Rahmen: Cervelo S5 Voll-Carbon, Größe 51 cm
Gabel: Tapered New S5 Carbon, 12 x 100 mm Steckachse, Flat-Mount-Disc
Bremsen: Shimano Dura-Ace BR-R9270-F Disc, hydraulisch, 160 mm Scheibenrotor vorne, 140 mm hinten
Brems-/ Schalthebel: Shimano Dura-Ace Di2 ST-R9270 Disc
Umwerfer: Shimano Dura-Ace Di2 FD-R9250
Schaltwerk: Shimano Dura-Ace Di2 RD-R9250, 12-Gang
Kassette: Shimano Dura-Ace CS-R9200, 12-fach, 11 - 30 Z.
Kette: Shimano Dura Ace Shimano XTR CN-M9100 12-fach
Kurbelsatz: Shimano Dura-Ace FC-R9200 172,5mm, 53/ 42 Z., Shimano Leistungsmesser
Tretlager: BBright CeramicSpeed 24
Laufräder: Shimano Dura-Ace C35 Achsen: 12 x 100 mm vorne, 12 x 142 mm hinten; Steckachsen
Bereifung: Vittoria Corsa 700 x 25 mm
Vorbau: FSA One piece integral, 120 mm, 6 Grad
Lenker: FSA One piece integral, 400 mm
Lenkerband: FSA
Pedale: Shimano Dura-Ace SPD-SL SP-R9100
Sattel: Fizik Antares Carbon
Sattelstütze: Cervelo SP20 Carbon Aero, 25 mm Offset
Flaschenhalter: Tacx Carbon
Computer: Garmin GPS
Gewicht: ca 6,9 kg

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

Weitere Radsport-Markt-Nachrichten

27.02.2024Basso: Neues Allroad-Bike Palta Vicenza Dream

In Zusammenarbeit mit Campagnolo stellte Basso Bikes vergangene Woche in den Forschungs- und Entwicklungslabors in Vicenza das neue Allroad-Bike "Palta Vicenza Dream" vor - "mit einem einzigartigen un

23.02.2024Lightweight Meilenstein Evo: Neue Signature Edition Gold

Nicht nur, um die ersten Plätze in den Tests der Fachzeitschriften Tour und RoadBike im Jahr 2023 zu feiern, legt Lightweight eine Sonder-Edition des Laufradsatzes Meilenstein Evo Signature auf:

21.02.2024Rouvy: “Lohnende, authentische Alternative...“

Die Trainings-Plattform Rouvy bietet eine tolle Radsport-Welt - und wir wollten wissen: Wie schlägt sich die Indoor-App in der Praxis? Hier die Ergebnisse unseres ausführlichen Tests in den vergange

17.02.2024Citec 3000 S Aero Carbon DB: Die Aero-Allrounder

Ein echter Allrounder soll der mit 1497 Gramm (inkl. Felgenband) ausgesprochen leichte Radsatz (VR 691/ HR 806 Gramm) von Citec sein. Die 36 mm tiefen, 29 mm breiten Felgen des Berliner Laufrad-Spezia

11.02.2024Q36.5: Neue Rennradschuhe “Dottore Clima“

"Dottore Clima" heißen die neuen Rennradschuhe von Q36.5: "Leicht wie Luft, perfekt für intensive Rennen und Training unter allen Bedingungen...", so die der Marke aus Bozen: "Diese Schuhe fühlen s

08.02.2024Assos Fenoq: Ein Profi-Speedsuit für alle

Der "Fenoq" ist der brandneue Zeitfahr-Anzug von Assos - mit der "ultimativen, individuellen Speedsuit-Renn-Technologie" der Schweizer. Er ist zunächst nur massgeschneidert zu haben, in Männer- ode

05.02.2024Alugear Chainring Set Aero DM: Aerodynamik und Optik

Ein optisch und aerodynamisch interessantes Upgrade für die Sram Force AXS kommt von Alugear. Das flächige Außen-Kettenblatt, erhältlich in acht Eloxal-Farben, soll mit seinen runden Vertiefungen

03.02.2024Sonax Bike-Reiniger: Der Testsieger

Jetzt im Winter sollte man sein Rad häufiger als sonst pflegen - Schmutz, Matsch und vor allem Salz setzen ihm besonders zu. Gut geeignet ist dafür der Bike-Reiniger von Sonax: Er ging aus diversen

29.01.2024Pirelli Cinturato Gravel RC: Top-Performance auf jedem Untergrund

Im Jahr 2019 präsentierte Pirelli auf der EuroBike die neue Gravel-Reifen-Linie Cinturato, mit diversen Pneus für Schotterpisten in allen Varianten. Mittlerweile gibt es fünf Versionen (H, M, S, RC

27.01.2024MoN Sports wird MNSTRY

Der Sportnahrungshersteller Ministry of Nutrition, zuletzt genannt MoN Sports, agiert ab sofort unter dem Namen MNSTRY. Grund für die Umbenennung sind mögliche namensrechtliche Probleme. Der neue Na

25.01.2024Falkenjagd Aristos R Trail Gravel: Design fürs Gelände - jetzt prämiert

Mit dem Aristos R hat die Münchner Titan-Schmiede Falkenjagd in Sachen Technologie und Design neue Maßstäbe gesetzt: Weite Teile von Rahmen und Gabel sind 3D-gedruckt, das Rad hat 2022 den "German

23.01.2024BBB DoubleShot: Innovative Vierkammer-Mini-Pumpe

Die neue "DoubleShot" von BBB Cycling ist eine innovative Vierkammer-Mini-Pumpe, die geringe Größe mit großem Pump-Volumen kombiniert. Verstaut ist sie nur 120 mm lang, durch ihr neuartiges zweitei

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine