Tscheche als Kapitän für die Tour de France gesetzt

König kehrt nach zwei Jahren bei Sky zu Bora zurück

Foto zu dem Text "König kehrt nach zwei Jahren bei Sky zu Bora zurück"
Leopold König kehrt von Sky zum Bora-Team zurück. | Foto: Cor Vos

20.09.2016  |  (rsn) – Der deutsche Bora-Rennstall, der ab 2017 Bora-hansgrohe heißt, meldet den nächsten hochkarätigen Neuzugang. Nach zwei Jahren beim Team Sky kehrt Leopold König zur Mannschaft von Manager Ralph Denk zurück, für die er bereits in der Zeit von 2011 bis 2014 fuhr. Wie das Team meldete, unterschrieb der 28 Jahre alte Tscheche einen Dreijahresvertrag und soll Bora-hansgrohe als Kapitän bei der kommenden Tour de France anführen, die er 2013 auf Rang sieben beendet hatte.

Dadurch war das Sky-Management auf König aufmerksam geworden und hatte den Rundfahrtspezialisten zur Saison 2015 verpflichtet. Beim damaligen Giro d’Italia wusste König mit einem sechsten Platz zu überzeugen, in dieser Saison blieb er aber hinter den Erwartungen zurück, auch aufgrund einer Knieverletzung, die ihn zum Verzicht auf die Italien-Rundfahrt zwang.

"In den letzten beiden Jahren bei Sky habe ich viel gelernt, und ich bin für diese Erfahrung sehr dankbar. Nun fühle ich mich bereit für unsere großen Ziele in den nächsten Jahren alles zu geben“, kommentierte König seine Rückkehr. "Ich habe (Sportdirektor) Enrico Poitschke und Ralph Denk viel zu verdanken. Sie waren es, die mich aus einem Continental Team geholt haben, und mir die Chance gaben an den größten Rennen teilzunehmen und mich als Fahrer zu entwickeln. Darum hatte ich sofort ein gutes Gefühl, als sie mir von den neuen Ambitionen des Teams ab 2017 erzählt haben. Für mich fühlt es sich an wie ein 'Nachhause kommen‘ wo alles begann.“

Team-Manager Denk bezeichnete Königs Entscheidung "auch als Ehre und Vertrauensbeweis, dass er diesen Schritt von Sky zu uns geht. Auch wenn Leo nicht seine beste Saison hatte, so ist er mit Sicherheit einer der wenigen Fahrer, die das Potenzial haben, bei einer Grand Tour aufs Podium zu fahren. Wir waren es, die ihn vom Amateur zu einem Tour-de-France-Top-Ten-Fahrer haben reifen lassen, nun freuen wir uns darauf, von seiner Erfahrung der letzten Jahre zu lernen.“

Mit König hat Bora-hansgrohe bereits den zweiten Rundfahrer von Weltklasseformat verpflichtet. Im August meldete das Team den Wechsel des Polen Rafal Majka, der zweimal das Bergtrikot der Tour de France gewinnen konnte und den Giro d’Italia in dieser Saison auf Platz fünf beendete.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)