Franzose holt bei Tour de Wallonie ersten Profisieg

Cardis hat zum Auftakt überraschend die Nase vorn

Foto zu dem Text "Cardis hat zum Auftakt überraschend die Nase vorn"
Das Team Direct Energie (hier bei der Tour de France) kann sich über einen Etappensieg bei der Tour de Wallonie freuen | Foto: Cor Vos

28.07.2018  |  (rsn) - Romain Cardis (Direct Energie) hat überraschend den Auftakt der Tour de Wallonie (2.HC) gewonnen-. Nach 193 Kilometern setzte sich der 25-jährige Franzose in Les Bons Villers im Sprint vor dem Belgier Michael Van Staeyen (Cofidis) und dessen Landsmann Edward Planckaert (Sport Vlaanderen) durch.

Für Cardis war es der erste Sieg als Berufsradfahrer und erst seine zweite Top-Ten-Platzierung in diesem Jahr. Zuletzt hatte er aber bereits als Elfter des GP Pino Cerami seine gute Form unter Beweis gestellt.

"Ich hatte in den letzten beiden Jahren einige Schwierigkeiten, dieser Sieg ist eine große Befreiung für mich", sagte Cardis nach dem Rennen zu Directvelo.

Dagegen spielten die Favoriten wie Jens Debusschere (Lotto Soudal), dem 150 Meter vor dem Ziel die Kette runtersprang und Alvaro Hodeg (Quick-Step Floors), der kurz vor dem Ziel Defekt hatte, im Finale keine Rolle.

Nach bereits fünf Kilometer hatte sich eine sieben Fahrer starke Spitzengruppe um Ben O`Connor (Dimension Data) gebildet. Das Feld gestand den Ausreißern einen Maximalvorsprung von sechs Minuten zu und hatte ihn 55 Kilometer vor dem Ziel unter dem Tempodidakt von Quick-Step Floors auf zwei Minuten gedrückt.

Auf den folgenden Kopfsteinpflasterpassagen zerfiel das Feld kurzfristig in seine Einzelteile. Nach dem Pavé-Sektor beruhigte sich das Geschehen wieder, die Gruppen vereinten sich wieder zu einem geschlossenen Peloton und die sieben Mann an der Spitze behaupteten ihren Vorsprung bis 25 Kilometer vor dem Ziel. Durch die Nachführarbeit von Lotto Soudal ging dieser dann aber doch rapide zurück undie der Fluchtversuch war zehn Kilometer vor dem Ziel beendet.

Dafür konnte sich eine kleine Gruppe um Pieter Serry (Quick-Step Floors) an die Spitze setzen, doch auch dieses Trio war drei Kilometer vor dem Ziel gestellt, so dass es zum erwarteten Sprint kam, den Cardis überraschend zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Tageswertung:
1. Romain Cardis (Direct Energie)
2. Michael Van Staeyen (Cofidis) s.t.
3. Edward Planckaert (Sport Vlaanderen)
4. Viacheslav Kuznetsov (Katusha-Alpecin)
5. Jonas Van Genechten (Vital Concept)

Gesamtwertung:
1. Romain Cardis (Direct Energie)
2. Quinten Hermans (Telenet Fidea) +0:03
3. Michael Van Staeyen (Cofidis) +0:04
4. Edwrad Planckaert (Sport Vlaanderen) +0:06
5. Steven Tronet (Roubaix Lille Metropole) +0:08

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Antalya (2.2, TUR)
  • 51ème tour cycliste (2.1, FRA)