Etappe 3: Nizza – Sisteron, 198 km

Tour-Vorschau: Runde zwei für die Sprinter

Foto zu dem Text "Tour-Vorschau: Runde zwei für die Sprinter"
Das Profil der 3. Etappe der Tour de France 2020 | Foto: ASO

31.08.2020  |  (rsn) - Am 29. August begann in Nizza die 107. Tour de France. Wir stellen täglich eine der insgesamt 21 Etappen der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt vor.

Der Tourtross verlässt Nizza und begibt sich auf die Reise gen Norden. Auf den fast 200 Kilometern ist das Terrain zwar wellig, doch die weitgehend flache zweite Hälfte der Etappe kommt den Sprintermannschaften entgegen.

TagesTOUR: Aus Nizza heraus steigt das Gelände stetig an. An zwei Bergwertungen der 2., drei der 3. und zwei der 4. Kategorie gibt es zahlreiche Punkte für das Bergtrikot zu gewinnen. Die zweiten 100 Kilometer der Etappe verlaufen tendenziell abfallend, weshalb die Helfer der Sprinter alle Ausreißer wieder stellen dürften.

KulTOUR: Sisteron ist sowohl eine alpine als auch eine provenzalische Stadt, die im Schutze ihrer mittelalterlichen Zitadelle der Region einst als Festung diente. Die Stadt war unter dem Namen Segustero in der Römerzeit eine Station auf der Via Domitia, die Italien mit dem Rhonedelta verband. An der Straße nach Authon sind noch Inschriften erhalten, die damals in den Felsen geschlagen wurden. Von der Völkerwanderung blieb Sisteron zwar unberührt, allerdings wurde es später von den Sarazenen geplündert.

HisTOURie: Erst einmal war Sisteron Etappenort der Tour. Das Peloton hat allerdings schon oftmals die Brücke über den Fluss Durance überquert und so der Stadt eine strategische Bedeutung verliehen. Bei Paris-Nizza wurde Sisteron hingegen schon acht Mal angefahren: Nils Politt dürfte keine gute Erinnerung an das letzte Mal haben. Der Hürther wurde im Jahr von seinem Fluchtkollegen Jérôme Cousin am Ende der 5. Etappe im Sprintduell geschlagen, nachdem der Franzose zuvor die Führungsarbeit verweigert hatte.

TOURakel: Der heutige Tag ist den Sprintern vorbehalten und so wird sich die Zahl der Angreifer in Grenzen halten. Die vielen Bergwertungen könnten allerdings im Kampf um das Gepunktete Trikot interessant sein. In Sisteron lassen die schnellen Männer die Muskeln spielen. Sam Bennett, Caleb Ewan und Elia Viviani, aber auch Auftaktsieger Alexander Kristoff stehen ganz oben auf der Favoritenliste.

Alle Informationen zur 107. Tour de France hat das Magazin ProCycling gemeinsam mit etlichen Experten und den Veranstaltern der Tour im offiziellen Programmheft zusammengetragen: Wissenswertes rund um Fahrer, Teams und Etappen. Das 196 Seiten starke Heft ist für 7,95 Euro ab 7. August in Bahnhofs-Buchhandlungen und an vielen Zeitschriften-Kiosken erhältlich - oder sofort online beim Verlag.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • BinckBank Tour (2.UWT, BEL)
  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)