Mit Beckenbruch raus aus dem Giro

Thomas: “Es ist so frustrierend“

Foto zu dem Text "Thomas: “Es ist so frustrierend“"
Musste nach seinem Sturz auf der 3. Giro-Etappe leiden: Geraint Thomas (Ineos - Grenadiers) | Foto: Cor Vos

06.10.2020  |  (rsn) - Geraint Thomas hat sich bei seinem Sturz in der Neutralisation der gestrigen 3. Giro-Etappe einen Bruch des linken Beckenknochens zugezogen. Das teilte sein Team Ineos Grenadiers am Dienstag kurz vor dem Start des vierten Teilstücks mit, zu dem der Waliser nicht mehr antreten konnte. Nach ersten Untersuchungen hatte es noch geheißen, dass Thomas ohne Fraktur davongekommen sei und die Entscheidung über seine weitere Teilnahme kurz vor Etappenstart fallen werde.

Nachdem eine weitere Röntgenaufnahme nun aber ein anderes Ergebnis brachte, ist der 103. Giro für den 34-Jährige frühzeitig beendet. "Es ist so frustrierend. Ich habe so viel Arbeit in dieses Rennen investiert ", sagte Thomas, der unbedingt den Giro fortsetzen wollte. Das Team hatte auch sein Rad am Vormittag vor den Teambus gestellt, damit der Kapitän wie geplant sich würde warmfahren können.

Angesichts der Fraktur - eine “kleine, nicht verschobene", wie Teamarzt Phil Riley zitiert wurde -, habe man Thomas vorsichtshalber aus dem Rennen genommen, um die Verletzung nicht weiter zu verschlimmern. “Ich habe alles getan, was ich konnte, und fühlte mich genauso gut, wenn nicht sogar besser in Form als zu dem Zeitpunkt, als ich die Tour gewonnen habe“, sagte der tief enttäuschte Thomas, der von seiner Mannschaft aufgrund von Formschwäche für die Frankreich-Rundfahrt nicht berücksichtigt worden war, dann aber als Gesamtzweiter bei Tirreno-Adriatico bewiesen hatte, dass für den Giro mit ihm zu rechnen gewesen wäre.

Als Vierter des Auftaktzeitfahrens von Palermo zeigte er dann, dass er wohl auf den Punkt fit war für den Kampf um das Rosa Trikot. Die erste Bergetappe am Montag nahm er als Gesamtdritter in Angriff, ehe es bereits in der Neutralisation zu dem folgenreichen Sturz kam, als Thomas bei bereits hohem Tempo auf einer über die Straße rollende Trinkflasche flog. Nun wird für ihn die Saison 2020 nach 25 Renntagen und ohne einen Sieg wohl beendet sein.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)