06.10.2020: Catania - Villafranco Tirrena (140,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 4. Etappe

70 km
140 km
 

Ballerini
 
s.t.
Sagan
 

Démare
Stand: 08:46
16:05 h
Damit verabschiede ich mich von der heutigen Etappe. Morgen geht es weiter, seien Sie auch dann wieder dabei.
16:01 h
Irgendwo auf der Zielgaraden haben sich noch zwei Banden gelöst und sind ins Feld geweht. Zwei Fahrer von Vini Zabú-KTM wurden getroffen. Sie sind bei bewusstsein, liegen aber noch auf der Straße.
16:00 h
Démare gewinnt vor Sagan und Ballerini. Sagan dürfte aber das Sprinttrikot übernommen haben.
15:59 h
Démare wird zum Podium gebracht. Es sieht so aus, als ob er die Etappe geholt hat. Aber wir haben immer noch keine offizielle Bestätigung.
15:58 h
Almeida verteidigt damit auch weiß. Caicedo verteidigt das Bergtrikot.
15:58 h
Was sicher ist: Joao Almeida (DQT) bleibt in Rosa und baut seinen Vorsprung auf Caicedo auf zwei Sekunden aus.
15:57 h
Hinter dem Spitzentrio platzieren sich Viviani (COF) und Vendrame (ALM).
15:56 h
Wir warten weiter auf die offiziellen Ergebnisse der Jury.
15:55 h
Démare könnte sein Vorderrad vorne haben. Aber es handelt sich wirklich im Millimeter.
15:54 h
Fotofinish zwischen Sagan, Démare und Ballerini!
15:53 h
Sagan an Démares Hinterrad.
15:53 h
Miles Scotson setzt sich ab. Cofidis macht die Lücke zu.
15:53 h
Aber Groupama-FDJ übernimmt um die nächste Kurve.
15:52 h
Israel geht als erster auf den letzten Kilometer.
15:52 h
Es hat begonnen zu regnen, das macht die Anfahrt kompliziert.
15:52 h
Israel Start-Up Nation übernimmt zwei Kilometer vor dem Ziel. Dahinter wird um die Positionen gekämpft.
15:51 h
Noch 2,5 Kilometer. Sagan sucht sich das Hinterrad von Démare.
15:50 h
Bodnar geht raus und Groupama-FDJ übernimmt. Noch drei Kilometer.
15:49 h
Noch vier Kilometer. Démare mit drei Anfahrern vor ihm. Vorne ist immer noch Bodnar.
15:48 h
Noch fünf Kilometer. Israel Start-Up Nation, Cofidis, Bahrain-McLaren und Groupama-FDJ lauern an der Spitze des Feldes.
15:47 h
Bodnar (BOH) macht vorne das Tempo. Die Gruppe um Gaviria ist 30 Sekunden zurück und gibt jetzt auf. Damit sind zwei Sprinter bereits eliminiert.
15:44 h
Gaviria hat noch 30 Sekunden Rückstand. Im Feld beginnen acht Kilometer vor dem Ziel lagsam die Sprintvorbereitungen.
15:43 h
Auch Cofidis platziert sich nun nahe der Spitze des Feldes. WIe viel Energie hat Vivani nach dieser Jagd noch in den Beinen?
15:41 h
Die Gruppe um Gaviria kommt dem Feld nicht entscheidend näher. Es sind noch 11 Kilometer und 40 Sekunden Rückstand.
15:40 h
Sunweb beschränkt sich darauf seinen Kapitän Kelderman aus dem Wind zu halten. Michael Matthews wird auf sich alleine gestellt sein. Sunweb und Kelderman gelingt ein guter Giro-Start | radsport-news.com
15:37 h
Noch 15 Kilometer bis zum Ziel und die Hochgeschwindigkeitsjagd geht weiter. Neben Gaviria und seinen Helfern arbeitet auch noch Iljo Keisse (DQT) für Hodge. Ebenfalls in der zweiten Gruppe ist Démares Anfahrer Sinkeldam.
15:35 h
Die Gruppe um Gaviria ist knapp 20 Sekunden hintr dem Feld. Bora gibt aktuell alles. Die Klassementsfahrer müssen aufpassen, nicht auf der falschen Seite dieses Sprinterkampfes gefangen zu werden.
15:34 h
Das Tempo ist nun extrem hoch, ein leichter Seiten-Rückenwind unterstütz die Fahrer. Das Feld ist lang gezogen. Es könnte eventuell zu Lücken kommen.
15:30 h
Pellaud wurde 23 Kilometer vor dem Ziel eingeholt.
15:30 h
Jetzt kommt Groupama-FDJ zur Unterstützung von Bora-Hansgrohe. Das wird Gaviria das Leben schwerer machen.
15:27 h
Almeida übersprintet Caicedo und sichert das Rosa Trikot. Da sich Ballerini (DQT) auch noch vor Caicedo platziert, wird Almeida das Rennen heute wohl mit zwei Sekunden anführen.
15:26 h
Dahinter sprinteen Education First und Quickstep um die Sekunden.
15:24 h
Pellaud sichert sich die Sekunden im Zwischensprint.
15:24 h
Viviani ist zurück im Feld. Noch 30 Kilometer und Pellaud hat nur noch 40 Sekunden.
15:23 h
Auch Gaviria könnte es wieder ins Feld schaffen. Damit wäre Bora-hansgrohes Aktion verpufft. Deceunick-Quickstep formiert sich für den Zwischensprint.
15:20 h
Die Gruppe mit Viviani kommt zurück in den Konvoi. Ohne Hilfe von Groupama-FDJ und Sunweb könnte Cofidis den Anschluss herstellen.
15:18 h
Nach dem Ende der Abfahrt organisieren sich die Teams erstmal. Da mit Pellaud nur noch ein Ausreißer vorne ist, gibt es im Feld noch Sekunden zu vergeben. Almeida und Caicedo trennen nur Hundertstelsekunden.
15:16 h
Pellaud diskutiert mit seinem sportlichen Leiter, wahrscheinlich darüber ob er jetzt durchziehen soll. Denn alleine gegen Bora-Hansgrohe und eventuell Groupama-FDJ in der Nachführarbeit dürfte seine Flucht relativ aussichtslos sein.
15:10 h
Bora-Hansgrohe muss noch 40 Kilometer durchziehen. Pellaud verteidigt immer noch 1:20 Minuten Vorsprung. Bis zum Ziel ist es nur noch flach.
15:08 h
Die Gruppe um Gaviria befindet sich immer noch hinter dem Feld. Es gibt keine Meldung zum Abstand.
15:01 h
Jetzt schickt auch Sagan wieder einen Mann nach vorne um das Tempo zu machen. Frapporti wird eingeholt. Das Feld ist wieder zusammen, aber in die Länge gezogen. Noch 45 Kilometer bis ins Ziel.
14:58 h
Das Feld hat sich auf der Abfahrt geteilt. Die Fahrer von Trek-Segafredo diskutieren am Radio mit ihrem sportlichen Leiter, ob sie nun weiterfahren sollen oder nicht.
14:56 h
Auf den unteren Abschnitten der Abfahrt trocknet die Straße zum Glück wieder etwas ab. Gradek und Frapporti befinden sich noch zwischen Pellaud und dem von Trek angeführten Feld.
14:55 h
Wie befürchtet liegt ein Fahrer von Israel-Start Up Nation auf dem Pflaster, es scheint ihn jedoch nicht schwerer erwischt zu haben. Der Rest des Feld passierte die Ortsdurchfahrt relativ problemlos.
14:51 h
Die Ortsdurchfahrt von Novara di Sicilia ist mit den groben Pflastern ausgestattet, die typisch für Sizilien sind. Bei Regen werden diese zu einer rutschigen Angelegenheit. Die Fahrer müssen quasi durch den Ort schleichen.
14:49 h
Pellaud kämpft sich mit 1:30 Minuten Vorsprung durch die vernebelte Abfahrt. Wir wissen nicht, wie viel Rückstand die Gruppe um Gaviria auf das Feld hat. Hoffentlich nehmen sie nicht zu viel Risiko.
14:46 h
Da Joao Almeida heute rosa trägt, wird er in der Nachwuchswertung von Harm Vanhoucke vertreten. Der junge Belgier hatte schon bei der Tour de l`Ain angedeutet, dass er ein Talent für die Zukuft sein könnte. Jetzt löst er es ein. Vanhoucke: Überraschung des Tages war Schnellster am Ätna | radsport-news.com
14:40 h
Démare und Matthews haben es übrigens in der ersten Gruppe über den Gipfel geschafft.
14:40 h
Die ersten Kilometer der Abfahrt sind feucht und schnell. Trek-Segafredo und Nibali setzten sich an die Spitze des Feldes um das Tempo zu kontrollieren und Risiken zu vermeiden.
14:39 h
Pellaud sichert sich die Bergwertung. Es gibt widersprüchliche Angaben über die Kategorisierung. Das Streckenbuch sagt 3. Kategorie, allerdings soll die Wertung zur 2. Kategorie befördert worden sein. Wir werden sehen, was die Ergebnisse sagen. Auch diese Unsicherheit gehört zum Giro.
14:36 h
Vorne verschärft Simon Pellaud das Tempo. Erst fällt Frapporti und Gradek zurück. Er hat 65 Kilometer von dem Ziel noch 1:15 Minuten Vorsprung.
14:33 h
Das Wetter am Gipfel ist kühl und vernebelt. Das wird die Abfahrt, zumindest auf den ersten Kilometern, noch ein bisschen anspruchsvoller machen.
14:31 h
Sagan ist am Radio und Bora-Hansgrohe schaltet nochmal einen Gang höher. Démare fällt in immer weiter zurück. Noch drei Kilometer bis zur Bergwertung.
14:26 h
Alvaro Hodge (DQT) fällt ebenfalls zurück. Démare und Matthews befinden sich noch im Feld.
14:24 h
Gaviria und Viviani sind zurückgefallen. Der Plan von Bora-Hansgrohe scheint aufzugehen.
14:22 h
Das Feld ist nun lang gezogen. Der Rückstand zu den Ausreißern sinkt schnell auf 2:20 Minuten.
14:19 h
Bora ist nun in Mannschaftsstärke vorne. Die ersten Opfer sind der angeschlagene Swift und Rudy Barbier (ISN). Groupama-FDJ, welches zuvor gut platziert war, driftet langsam im Feld zurück.
14:16 h
Jetzt sendet Bora-Hansgrohe seine Fahrer an die Spitze. Können sie Arnaud Démare und Elia Viviani distanzieren? Die anderen Sprinter dürften stark genug sein, um über die Bergwertung zu kommen.
14:14 h
Im Feld machen Groupama-FDJ, Cofidis, UAE-Emirates und Bora-Hansgrohe mit jeweils einem Fahrer das Tempo. Das sieht eher nach einträchtiger Nachführarbeit als nach einer Tempoverschärfung aus. Wahrscheinlich sehen wir eine ganz normale Sprintetappe.
14:08 h
Die größte Nachrich dieser Rundfahrt ist natürlich, dass Geraint Thomas (INS) heute morgen mit einer Beckenfraktur aufgeben musste. Der Waliser war gestern bei einer Ortsdurchfahrt über eine Trinkflasche gestürzt. Thomas: “Es ist so frustrierend“ | radsport-news.com
14:05 h
Im Laufe dieser Etappe ist es wieder einmal zu stürzen gekommen. Pieter Weening (TFS) und Luca Wackermann (THR) waren schon beim Wagen des Giro-Arztes. Ben Swift hat die unglückliche Serie von Ineos Grenadiers fortgesetzt und kämpft mit gefletschten Zähnen am Ende des Feldes.
14:01 h
Apropos Sprinterteams: Die erste Sprint ging gerade an Frapporti aus der Spitzengruppe. Im Feld ging es noch um fünf Punkte. Und die sicherte sich Gaviria vor Matthews, Sagan und Ulissi. Diese vier Fahrer stellen sich also dem Kampf um das Maglia Ciclamino.
13:58 h
Wir melden uns 82 Kilometer vor dem Ziel. An der Spitze sind Simon Pellaud (ANS), Marco Frapporti (THR) und Kamil Gradek (CCC). Das Trio hat sich direkt nach dem Start abgesetzt und einen Vorsprung von maximal 4:10 Minuten herausgefahren. Aktuell, direkt vor dem Start der ersten Steigung, haben sie noch 3:40 Minuten. Die Sprinterteams haben noch alles unter Kontrolle.
19:30 h
Eine starke Gruppe kann sich am Anstieg genug Zeit herausfahren, um diese auf den anschließenden 65 Kilometern bis ins Ziel zu verteidigen. Thomas De Gendt (LTS) ist für solche Husarenstücke bekannt. Allerdings werden ihn die Sprinterteams ungern aus den Augen lassen. Sollte es zum Sprint kommen sind Peter Sagan (BOH), Arnaud Démare (GFC), Michael Matthews (SUN) und Elia Viviani (COF) die üblichen Verdächtigen.
19:27 h
Die 140 Kilometer zwischen Catania und Villafrance Tirrena könnte ein Territorium für die Ausreißer werden. Die ersten 50 Kilometer nach dem Start bis zur ersten Sprintwertung in Francavilla di Sicilia sind flach. Die nächsten 20 Kilometer führen bergauf zur Portella Mandrazzi (3. Kategorie: 4%). Nach einer 25 Kilometer langen Abfahrt sind es nur noch 35 flache Kilometer bis ins Ziel. Die zweite Sprintwertung liegt bei Kilometer 114 in Barcellona Pozzo di Gotto. Dieses Profil dürfte schwer zu kontrollieren sein.
19:20 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 4. Etappe des Giro d`Italia. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie zwischen 14 Uhr und 16 Uhr begleiten.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 140 km
Start 14:00 h
Ankunft ca. 16:00 h
Strecke gefahren 140 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Démare(GFC)
2. Sagan (BOH) s.t.
3. Ballerini (DCT)
4. Vendrame (ALM)
5. Viviani (COF)
6. Oldani (LTS)
7. Cimolai (ISN)
8. Matthews (SUN)
9. Fiorelli (BCF)
10. Battaglin(TBM)

Gesamtwertung

1. Almeida (DCT)
2. Caicedo (EF1) +0:02
3. Bilbao (TBM) +0:39
4. Kelderman (SUN) +0:44
5. Vanhoucke (LTS) +0:55
6. Nibali (TFS) +0:57
7. Pozzovivo (NTT) +1:01
8. McNulty (UAD) +1:13
9. Fuglsang (AST) +1:15
10. Kruijswijk (TJV) +1:17

Sprintwertung

1. Sagan (BOH) 57 Pt.
2. Démare(GFC) 52
3. Ulissi (UAD) 27

Bergwertung

1. Caicedo (EF1) 40 Pt.
2. Visconti (THR) 18
3. Vanhoucke (LTS) 12

Nachwuchswertung

1. Almeida (DCT)
2. Vanhoucke (LTS) +0:55
3. McNulty (UAD) +1:13