“Ich hätte ihm dem Tour-Sieg gegönnt“

Pogacar lobt Roglic als slowenischen Vorreiter

Foto zu dem Text "Pogacar lobt Roglic als slowenischen Vorreiter"
Das Podium der 107. Tour de France | Foto: Cor Vos

15.11.2020  |  (rsn) - Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates) hätte seinem Landsmann Primoz Roglic (Jumbo - Visma) den Tour-de-France-Sieg gegönnt. Das sagte der 22-jährige Slowene im Gespräch mit der spanischen Sportzeitung Marca. “Aber ich war auch da, um die Tour zu gewinnen“, so Pogacar, der Roglic am vorletzten Tag im Zeitfahren zur Planche des Belles Filles noch das Gelbe Trikot entrissen hatte, um als erster Slowene das größte Radrennen der Welt zu gewinnen. “Die Tatsache, dass ich ihn geschlagen habe, hat in mir gemischte Gefühle ausgelöst, aber das gehört auch zum Sport", fügte er an.

Pogacar äußerte auch großen Respekt vor den Leistungen des neun Jahre älteren Roglic, der als Top-Favorit in die 107. Tour de France gestartet war und bis zur 20. Etappe wie der sichere Gesamtsieger aussah. "Er hat allen gezeigt, dass Slowenien, ein kleines Land, eine Grand Tour gewinnen kann", sagte der Toursieger über den ehemaligen Skispringer, der nach seinem Wechsel in den Radsport schnell in die Weltspitze vorstieß und 2019 bei der Vuelta als erster slowenischer Radprofi eine der drei großen Landesrundfahrten gewinnen konnte. In dieser Saison gelang Roglic die Titelverteidigung bei der letzten Grand Tour des Jahres.Zudem beendete er die Saison als Nummer 1 der Weltrangliste.

“Er hat vor drei Jahren die Spitze gestürmt und es ist eine großartige Erfahrung, gegen ihn anzutreten“, befand Pogacar, dessen Leben sich nach eigenen Angaben kaum verändert hat. “Vielleicht habe ich ein paar zusätzliche Interviews und Medienverpflichtungen, aber das verursacht nicht viel Stress“, erklärte er. “Ich glaube nicht, dass jemand Interviews wirklich mag, aber sie gehören zum Radsport dazu. Man gewöhnt sich daran und es ist nicht so schwer, ein paar Interviews zu führen.“

Im kommenden Jahr wird Pogacar bei der Tour nicht nur wieder auf Roglic treffen, sondern eventuell auch auf Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step), dessen für den Giro d’Italia geplantes Grand-Tour-Debüt in diesem Herbst ausfallen musste, nachdem der Belgier bei der Lombardei-Rundfahrt schwer gestürzt war. Dem 20 Jahre alten Evenepoel traut er auch bei der Frankreich-Rundfahrt große Dinge zu. “Vergangenes Jahr bin ich meine erste Grand Tour (Vuelta a Espana) gefahren und war gleich auf dem Podium. Remco kann das auch, weil er ein sehr guter und starker Fahrer ist “, sagte Pogacar, den bei der kommenden Tour zwei lange Einzelzeitfahren erwarten.

Nachdem er in einer ersten Reaktion auf die Streckenpräsentation bedauert hatte, dass der Parcours der kommenden Tour-Ausgabe weniger anspruchsvoll zu sein scheint, äußerte sich Pogacar gegenüber der Marca ähnlich zurückhaltend zu seinen Aussichten. “Ich denke, es ist noch etwas früh zu sagen, wer der Favorit ist", sagte der Titelverteidiger.

Mehr Informationen zu diesem Thema

16.06.2021Madiot: “Wir hätten Pinot früher aus der Tour nehmen sollen“

(rsn) - Sein bisher letztes Rennen bestritt Thibaut Pinot (Groupama - FDJ) vor mittlerweile zwei Monaten, als er die Tour of the Alps unter ferner liefen auf Rang 60 beendete. Danach entschied der Fra

23.12.2020Bernal wieder schmerzfrei auf dem Rad

(rsn) - Egan Bernals Genesung macht offensichtlich deutliche Fortschritte. Wie der Tour-de-France-Sieger von 2019 gegenüber dem Internetportal primertiempo.co sagte, könne er wieder schmerzfrei trai

11.12.2020Dumoulin zuversichtlich: “Mir fehlt nur noch ein Prozent“

(rsn) - 2020 war für Tom Dumoulin ein Jahr mit vielen Tiefen und nur wenigen Hochs. Nach dem mit großen Hoffnungen verbundenen Wechsel von Sunweb zu Jumbo - Visma warf zunächst ein bakterieller Dar

27.10.2020Bernals Genesung dauert länger als gedacht

(rsn) - Egan Bernals Rückenprobleme, die ihn zum Ausstieg bei der Tour de France und zum vorzeitigen Saisonende zwangen, sind offensichtlich ernsthafter als bisher angenommen. Wie der Kolumbianer geg

10.10.2020Bernal: “Ich hatte eine schwierige Zeit“

(rsn) - Der bei der Tour de France vorzeitig ausgestiegene Egan Bernal (Ineos Grenadiers) wird in diesem Jahr keine Rennen mehr bestreiten. Das kündigte der Kolumbianer auf Instagram an und bestätig

03.10.2020War der Toursieg für Roglic im Zeitfahren unmöglich?

(rsn) - Radsportjournalist Thijs Zonneveld von der niederländischen Zeitung AD hat nach eigenen Angaben Einblick in die Leistungswerte des Tour-Zeitfahrens von Primoz Roglic (Jumbo – Visma) erhalte

24.09.2020Pogacar: “Die Saison ist noch lange nicht vorbei“

(rsn) - Nach seinem Tour-de-France-Triumph hat Tadej Pogacar (UEA - Team Emirates) schon die nächsten großen Ziel im Blick. "Ich muss konzentriert und fit bleiben für die Weltmeisterschaft und die

23.09.2020Viviani: Beim Giro zurück in die Erfolgsspur?

(rsn) - Im letzten Jahr gewann Elia Viviani im Trikot von Deceuninck - Quick-Step  bei der Tour de France eine Etappe und fuhr auf drei weiteren Teilstücken aufs Podium. Die 107. Austragung lief f

22.09.2020UAE Emirates streicht das mit Abstand meiste Preisgeld ein

(rsn) - Kein Wunder: Durch den Gesamtsieg von Tadej Pogacar, der auch das Weiße Trikot als bester Jungprofi sowie die Bergwertung und drei Etappen gewann, sowie den Etappensieg von Alexander Kristoff

21.09.2020Phänomen Pogacar - zu schnell, um wahr zu sein?

(rsn) - Tadej Pogacar hat mit seinem Toursieg nicht nur Rekorde gebrochen, sondern damit auch Fragen aufgeworfen. Ist der Slowene einfach ein Jahrhunderttalent, für den die üblichen Maßstäbe nicht

21.09.2020Die Tour-Bubbles werden aufgelöst

(rsn) - Die Tour de France ist beendet. Die Bubbles werden aufgelöst. Neue werden errichtet, für die WM, die BinckBank Tour, den Giro d´Italia und die großen Klassiker. Primoz Roglic kann jetzt Tr

21.09.20201975 zog die Tour vom Prinzenpark auf die Champs-Élysées um

(rsn) - Als die 107. Tour de France am 29. August 2020 startete, konnte in Zeiten der Corona-Pandemie niemand davon ausgehen, dass sie drei Wochen später am 20. September auch die Champs Élysées in

Weitere Radsportnachrichten

03.10.2023Junges Tirol-KTM-Team oft in den Top Ten, aber ohne Sieg

(rsn) – Mit der U23-Ausgabe von Il Lombardia ist am vergangenen Sonntag für das Team Tirol KTM die Saison 2023 zu Ende gegangen. Angesichts eines sehr jungen Aufgebots wollte Manager Thomas Pupp d

03.10.2023“Ein Schatten meiner selbst“: Bouhanni tritt zurück

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

02.10.2023Rembe wird neuer Hauptsponsor beim Team Sauerland

(rsn) – Das Team Saris Rouvy Sauerland bekommt zur kommenden Saison einen neuen Titelsponsor. Wie das Management des deutschen Kontinental-Teams am Montag bekannt gab, wird die Equipe künftig Remb

02.10.2023Wind und Wetter wichtige Faktoren beim Sprinter-Festival

(rsn) – Der Tag der Deutschen Einheit bringt den Radsport-Fans am Dienstag das große deutsche Saisonfinale der Profis – und das mit einem beeindruckenden internationalen Aufgebot, vor allem in Sa

02.10.2023Van Aert sorgt für nächsten Jumbo-Sieg in Italien

(rsn) – Nachdem Primoz Roglic (Jumbo - Visma) am Wochenende den Giro dell’Emilia (1.Pro) für sich entscheiden konnte, hat sein Teamkollege Wout Van Aert 48 Stunden später das nächste italienisc

02.10.2023Burghardt wird Pate beim Maxsolar Cycling Team

(rsn) - Mit dem Maxsolar Cycling Team wird zur kommenden Saison eine neue deutsche Bundesliga-Mannschaft an den Start gehen, die ihren Schwerpunkt auf den U23-Bereich legen wird. Als Pate der im Chiem

02.10.2023Plugge gab Roglic Grünes Licht zum vorzeitigen Wechsel

(rsn) Vor dem Start des von ihm gewonnenen Giro dell Emilia (1.Pro) teilte Primoz Roglic mit, dass er Jumbo – Visma zum Saisonende vorzeitig verlassen werde. Nun bestätigte sein Team-Manager Richa

02.10.2023Il Lombardia U23: Keup verpasst nach Sturz die Top Ten

(rsn) - Für die Kontinental-Teams Lotto - Kern Haus, Tirol KTM und WSA Graz KTM stand am Sonntag mit der U23-Ausgabe von Il Lombardia (1.2u) ein spätes Highlight an. Beim Sieg des Belgiers William L

01.10.2023Evenepoel: Lieber Wechsel zu Ineos als in Plugges Superteam?

(rsn) - Die mögliche Fusion von Soudal - Quick Step und Jumbo - Visma wird die Geschwindigkeit des Transferkarussels in bis jetzt ungeahnte Höhen katapultieren. Möglich, dass auch Remco Evenepoel a

01.10.2023Bottas verzichtet bei der Gravel-EM auf gut 949 PS

(rsn) – Formel-1-Pilot Valtteri Bottas trat am Sonntag bei der ersten Gravel-Europameisterschaft in Oud-Heverlee an und am Ende des Tages konnte er sich über einen Sieg freuen. Allerdings nicht üb

01.10.2023Cro-Race-Gesamtsieger Aular zu Fuß zur Ziellinie in Zagreb

(rsn) – Mit dem Rad an der Hand ging Orluis Aular (Caja Rural – Seguros RGA) weit hinter dem Feld in Richtung Ziellinie. Der Venezolanische Meister hatte 200 Meter zuvor die Chancen auf einen weit

01.10.2023“Froh und stolz“: Rapp gewinnt Bergwertung beim Cro Race

(rsn) - Nach vielen zweiten Plätzen in den Bergwertung verschiedener Rundfahrten, zuletzt bei der Österreich-Rundfahrt (2.1), hat Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) nun beim Cro Race (2.1) den Gesamtsieg

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Binche - Chimay - Binche / (1.1, BEL)
  • Sparkassen Münsterland Giro (1.Pro, GER)
  • Tre Valli Varesine (1.Pro, ITA)