WorldTeam-Vorstellungen 2021

Groupama - FDJ: Nur an kleinen Stellschrauben gedreht

Foto zu dem Text "Groupama - FDJ: Nur an kleinen Stellschrauben gedreht"
Groupama - FDJ im Trainingslager | Foto: twitter.com/GroupamaFDJ

03.02.2021  |  (rsn) - In der Planung für die Saison 2021 bewegte Teamchef Marc Madiot bei Groupama - FDJ nur wenige Stellschrauben. Nachdem er die Verträge all seiner Leistungsträger langfristig verlängert hatte, ging es für den Franzosen trotz einer eher durchwachsenen Saison augenscheinlich darum, die Mannschaft in der Breite zu verstärken.

Rückblick 2020: Zwar feierte die Equipe immerhin 20 Siege, den Löwnantiel davon - nämlich 14 - ging auf das Konto von Sprinter Arnaud Demare, der unter anderem vier Etappen des Giro d`Italia gewann. Erfolge auf WorldTour-Niveau gelangen zudem noch David Gaudu, der zwei-Vuelta-Etappen für sich entschied,  und die Rundfahrt auf Rang acht abschloss. Dagegen blieb Kapitän Thibaut Pinot beim Saisonhöhepunkt Tour de France auch wegen einer Rückenverletzung mal wieder hinter den Erwartungen zurück.

Eine gute Saison dagegen absolvierte der Schweizer Stefan Küng, der in seiner Heimat die Zeitfahr- und Straßenmeisterschaften gewann und in Plouay dazu in seiner Spezialdisziplin Europameister wurde. Dazu kam Zeitfahrbronze bei den Straßenweltmeisterschaften von Imola. Bei den Klassikern dagegen lief es nicht ganz so rund, auch wenn Platz fünf bei Gent - Wevelgem aller Achtung wert war.. Der Rest des Teams stellte sich vornehmlich in den Dienst der Kapitäne.

Kommen: Attila Valter (CCC), Matteo Badilatti (Israel Start-Up Nation), Clément Davy, Lars van den Berg (beide Groupama - FDJ Equipe Continentale)

Gehen: Marc Sarreau (AG2R Citröen Team), Kilian Frankiny (Qubeka Assos), Leo Vincenz (Ziel unbekannt)

Bleiben: Bruno Amirail, William Bonnet, Alexys Brunel, Mickael Delage, Arnaud Démare, Antoine Duchesne, David Gaudu, Kevin Geniets, Jacopo Guarnieri, Simon Guglielmi, Ignatas Konovalovas, Stefang Küng, Matthieu Ladagnous, Olivier Le Gac, Fabien Lienhard, Tobais Ludvigsson, Valentin Madouas, Rudy Molard, Thibaut Pinot, Sébastien Reichenbach, Anthony Roux, Miles Scotson, Ramon Sinkeldam, Jake Stewart, Benjamin Thomas

Zum Aufgebot von Groupama - FDJ

Analyse: Mit Marc Sarreau hat der - 2020 allerdings sieglose - zweitbeste Sprinter das Team verlassen, auch der zuverlässige Kilian Frankiny erhielt keinen neuen Vertrag. Nun setzt die Teamleitung dort künftig ganz auf Démare, der 2021 nach seinem erfolgreichen Giro freie Fahrt bei der Tour de France bekommen soll. Das gilt auch für Gaudu, der beim Heimspiel die Gesamtwertung ins Visier nehmen soll, wogegen Pinot wieder den Giro d`Italia als Saisonhöhepunkt ins Visier nimmt, nachdem es in den vergangenen Jahrn bei der Tour nicht gelaufen war.

Badilatti und Valter, die beiden einzigen Zugänge mit WorldTour-Erfahrung, sollen die Kapitäne vor allem auf schwierigem Terrain unterstützen und können selbst auch bei kleineren Rundfahrten Akzente setzen. Perspektivisch soll dies auch für Neo-Profi Lars van den Berg gelten. Für Zeitfahrtalent Clement Davy, zweiter Neo-Profi im Aufgebot, wird es vor allem darum gehen, im Profifeld Fuß zu fassen.

Sarreaus Rolle könnte der Schweizer Fabian Lienhard übernehmen und das ein oder andere Ergebnis einfahren. Eine der spannenden Fragen ist, ob der 24-jährige Gaudu in der Lage ist, sich nach einer starken Vuelta weiter zu verbessern. Dagegen stellt sich im Fall von Pinot die Frage, ob der 30-Jährige wieder die Kurve kriegt. Der Giro könnte seine letzte Chance sein, bei den großen Rundfahrten in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Die Klassikerfraktion ist auf Küng ausgerichtet. Der 27-Jährige, einer der besten Zeitfahrern im Peloton, will künftig auch bei den Klassikern über Kopfsteinpflaster um Siege mitfahren. Allerdings wird er dabei meist auf sich alleine gestellt sein, ein entscheidender Nachteil gegenüber der Konkurrenz sein.

Neben Valter, der 2020 die Ungarn-Rundfahrt gewann, könnten auch Kevin Geniets, der bei den Luxemburgischen Meisterschaften Dauersieger Bob Jungels entthronte, und Allrounder Valentin Madouas zu den positiven Überraschungen gehören.

An der Hierarchie wird sich wenig ändern: Démare, Gaudu, Pinot und Küng sollen für die Ergebnisse zuständig sein, der Rest des Teams wird sich vor allem in den großen Rennen wieder voll in den Dienst der Kapitäne stellen.

Prognose: Sollten sich die jungen Fahrer weiter positiv entwickeln und Démare auch 2021 Siege in zweistelliger Höhe einfahren, wird Groupama - FDJ wieder eine erfolgreiche Saison absolvieren können. Dazu beitragen kann auch der stets konstant fahrende Küng, und zwar nicht nur in den Zeitfahren, sondern auch bei einem der großen Eintagesrennen.

Und sollte Pinot wieder in Form und verletzungsfrei durch die Saison kommen, könnte auch wieder ein Grand-Tour-Spitzenergebnis drin sein. Im schlimmsten Fall ist aber auch ein Szenario wie zuletzt bei Tom Dumoulin nicht auszuschließen.

Eckdaten:
Land: Frankreich
Hauptsponsor: Groupama, FDJ
Branche: Versicherungen, Lottogesellschaft
Manager: Marc Madiot
Radausrüster: Lapierre
Gruppe: Shimano
Laufräder: Shimano
Reifen: Continental
Teamranking 2020: 9
Fahrer im Aufgebot: 30
Durchschnittsalter: 28,4

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Samyn (1.1, BEL)