Vorläufige Startliste veröffentlicht

Tour de Romandie mit Froome, Thomas, Kämna und Sagan

Foto zu dem Text "Tour de Romandie mit Froome, Thomas, Kämna und Sagan"
Das Peloton bei der Tour de Romandie 2018 | Foto: Cor Vos

13.04.2021  |  (rsn) - Die Tour de Romandie erwartet zur ihrer kommenden Ausgabe (27. April - 2. Mai) ein stark besetztes Peloton. Das geht aus der von den Organisatoren des Etappenrennens durch die West-Schweiz veröffentlichten und nur aus WorldTour-Teams bestehenden vorläufigen Startliste hervor. Dabei weist vor allem die Fraktion der Rundfahrtspezialisten eine ganze Reihe von großen Namen auf.

Gemeldet haben frühere Gesamtsieger wie Chris Froome (Israel Start-Up Nation / 2013 und 2014) und Richie Porte (Ineos Grenadiers / 2017) oder auch dessen Teamkollege Geraint Thomas (Gesamtdritter von 2019). Dazu kommen nach jetzigem Steven Kruijswijk und Sepp Kuss (beide Jumbo - Visma), Miguel Ángel López, der sein Debüt im Movistar-Trikot plant, dessen Teamkollege Marc Soler, Jack Haig (Bahrain Victorious), Mauri Vansevenant (Deceuninck - Quick-Step), Rigoberto Urán (EF Education-Nippo), Michael Woods (Israel Start-Up Nation), Lucas Hamilton (BikeExchange) und Lokalmatador Mathias Frank (AG2R Citroën Team). Bora - hansgrohe plant demnach mit Lennard Kämna und Wilco Kelderman (Bora - hansgrohe), DSM schickt den 18-jährige Marco Brenner an den Start.

Die vergleichsweise kleine Gruppe der aussichtsreichen Sprinter besteht aus Peter Sagan (Bora - hansgrohe), Phil Bauhaus, Sonny Colbrelli (beide Bahrain Victorious), Matteo Moschetti (Trek - Segafredo), Jake Stewart (Groupama - FDJ), Fernando Gaviria (UEA - Team Emirates), Clément Venturini (AG2R Citroën) und Olav Kooij (Jumbo - Visma).

Tony Martin kehrt zurück

Auf die beiden Zeitfahren zum Beginn und zum Abschluss der 75. Tour de Romandie fokussieren sich Remi Cavagna (Deceuninck - Quick-Step), die beiden Schweizer Stefan Bissegger (EF Education - Nippo) und Stefan Küng (Groupama - FDJ), Rohan Dennis und Filippo Ganna (beide Ineos Grenadiers) sowie das Jumbo-Visma-Duo Jos van Emden und Tony Martin, wobei der viermalige Zeitfahrweltmeister vor seinem Comeback steht, nachdem er sich bei Paris-Nizza einen Ellbogenbruch zugezogen hatte.

Hinzu kommt eine größere Anzahl an Etappenjägern wie Marc Hirschi und Diego Ulissi (beide UAE - Team Emirates), Nans Peters (AG2R Citroën Team), Alex Dowsett (Israel Start-Up Nation) oder Nico Denz (DSM).

Wie bereits seit Längerem feststeht, folgt die Tour de Romandie dem letztjährigen Etappenplan, als das Rennen in Folge der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Die Rundfahrt startet mit einem vier Kilometer langen Prolog durch Oron, ehe es über meist bergiges Terrain weitergeht. Die Königsetappe steht am vorletzten Tag an und endet mit einer Bergankunft in Thyon 2000. Das abschließende Zeitfahren über 16 Kilometer um Fribourg herum wird die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg bringen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Tour d´Eure-et-Loir (2.2, FRA)