Groupama-Teamchef gesteht Fehler ein

Madiot: “Wir hätten Pinot früher aus der Tour nehmen sollen“

Foto zu dem Text "Madiot: “Wir hätten Pinot früher aus der Tour nehmen sollen“"
Thibaut Pinot (Groupama - FDJ) | Foto: Cor Vos

16.06.2021  |  (rsn) - Sein bisher letztes Rennen bestritt Thibaut Pinot (Groupama - FDJ) vor mittlerweile zwei Monaten, als er die Tour of the Alps unter ferner liefen auf Rang 60 beendete. Danach entschied der Franzose in Absprache mit seinem Team, auf den Giro d’Italia zu verzichten. Pinot leidet immer noch unter den Folgen seines Sturzes zum Auftakt der Tour de France 2020, wo er sich am 29. August eine, wie sich herausstellen sollte, langwierige Verletzung zuzog. Dennoch kämpfte sich der Tour-Dritte von 2014 drei Wochen durch das Rennen, das er schließlich auf einem für seine Ansprüche indiskutablen 29. Platz beendete.

Die Entscheidung, trotz der Schmerzen die Tour de France zu Ende zu fahren, sollte sich allerdings als verhängnisvoll herausstellen. Nicht nur, dass Pinot im Herbst bei der Vuelta a Espana nach nur zwei Etappen verließ und seine Saison beenden musste - der Kletterspezialist kam auch im Jahr 2021 nie wirklich in Schwung und beschloss nach der Tour of the Alps, eine Pause einzulegen.

"Derzeit versuchen wie gerade wieder auf die Füße zu kommen, aber er hat lange Zeit die Folgen gespürt“, sagte Pinots Teamchef Marc Madiot der französischen Zeitung Ouest France und fügte selbstkritisch an: “Wir hätten ihn nicht in diesen Zustand kommen lassen dürfen.“

Wäre es nicht die Tour de France gewesen, hätte man Pinot auch nicht weiterfahren lassen. “Wir hätten ihn am selben Tag aus dem Rennen genommen und wären jetzt nicht in dieser Situation“, erklärte Madiot. “Im Nachhinein betrachtet, hätten wir ihn früher stoppen sollen, aber wir hatten damals nicht alle Informationen. Wir haben einige Blutergüsse gesehen, aber das war alles.“ Erst nach der Spanien-Rundfahrt zeigten weitere medizinische Untersuchungen schließlich kleine Frakturen in Pinots Kreuzbein und Becken, die durch Hämatome verdeckt waren.

Madiot machte noch keine genauen Angaben, wann sein Kapitän wieder ins Feld zurückkehren wird. “Ich hoffe, dass er in den kommenden Wochen oder Monaten wieder ganz normal Rennen fahren kann. Sobald wir dieses Stadium abgeschlossen haben, ist es an der Zeit, uns auf die nächste Saison zu konzentrieren – auf die Tour, den Giro oder die Vuelta. Doch zunächst muss er zur vollen Leistungsfähigkeit zurückfinden, was bis heute nicht der Fall ist. Wenn uns das gelingt, habe ich keine Zweifel an dem Mann oder seiner Fähigkeit, wieder an die Spitze zu gelangen“, sagte er über den 31-jährigen Pinot, der seine gesamte bisherige Profikarriere in Madiots Team absolviert hat.

Bei der kommenden Tour de France soll der junge David Gaudu auf Gesamtwertung fahren, während Arnaud Demare in den Sprints Etappensiege feiern will.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)