Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bora plant auch Umbruch in Sportlicher Leitung

Aldag und Schmidt für Poitschke, Radochla und Schulze?

Von Christoph Adamietz und Joachim Logisch

Foto zu dem Text "Aldag und Schmidt für Poitschke, Radochla und Schulze?"
Rolf Aldag soll neuer Sportchef bei Bora - hansgrohe werden | Foto: Cor Vos

14.09.2021  |  (rsn) – Bei Bora - hansgrohe steht zum Saisonende offenbar nicht nur bei den Fahrern, sondern auch in der Sportlichen Leitung ein personeller Umbruch bevor. Wie radsport-news.com von mehreren Quellen erfuhr, sollen die langjährigen Sportdirektoren Enrico Poitschke, André Schulze und Steffen Radochla künftig nicht mehr zum Team gehören. Dafür werden Rolf Aldag und Torsten Schmidt sowie der Schweizer Enrico Gasparotto als neue Sportchefs genannt.

Bei Bora – hansgrohe wollte man gegenüber radsport-news.com die Personalien weder bestätigen noch dementieren. "Mit Jan Valach verlässt uns ein Sportlicher Leiter gemeinsam mit Peter Sagan. Deswegen müssen wir uns umschauen. Entschieden ist aber noch nichts", beantwortete Teamsprecher Ralph Scherzer eine entsprechende Anfrage.

Anzeige

Der 53-jährige Aldag soll die Position des ersten Sportdirektors übernehmen, die bisher Poitschke bekleidet. Der ehemalige Telekom- und T-Mobile-Profi steht derzeit beim Team Bahrain Victorious unter Vertrag. Der 49 Jahre alte Schmidt war bis Ende 2018 Sportlicher Leiter bei Katusha – Alpecin und ist seitdem als Nachwuchstrainer im Landesverband Nordrhein-Westfalen tätig.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
  • Classique Paris-Chauny (1.1, FRA)
Anzeige