Anzeige
Anzeige
Anzeige

Teil 4 der Streckenpräsentation

Giro d´Italia 2022 mit sechs Hochgebirgsetappen

Foto zu dem Text "Giro d´Italia 2022 mit sechs Hochgebirgsetappen "
Egan Bernal (Ineos Grenadiers) beim Giro 2021. | Foto: RCS Sport

10.11.2021  |  (rsn) - Im vierten Teil seiner Streckenpräsentation hat Organisator RCS Sport die Hochgebirgsetappen des 105. Giro d’Italia vorgestellt. Dabei handelt es sich um insgesamt sechs Tagesabschnitte mit Ankünften am Ätna auf Sizilien, dem Blockhaus in den mittelitalienischen Abruzzen, in Cogne, Aprica und Lavarone sowie am Passo Fedaia (Marmolada) in den Dolomiten. Im Programm stehen zudem legendäre Anstiege wie Mortirolo, Passo di San Pellegrino und Passo Pordoi, mit 2.239 Metern zugleich der höchste Punkt (Cima Coppi) der Italien-Rundfahrt 2022.

Vier der sechs Etappen weisen jeweils mehr als 4.000 Höhenmeter auf, die meisten (5.440 auf 200 Kilometern) hat der Abschnitt von Salo über den Mortirolo nach Aprica im Programm. Die Königsetappe dürfte aber die über Passo die San Pellegrino und Passo Pordoi zum Passo Fedaia führende sein, wobei der 14 Kilometer lange Schlussanstieg im oberen Teil bis zu 18 Prozent steile Passagen bereithält. Auf den 167 Kilometern geht es nur hoch und runter, wodurch fast 4.500 Höhenmeter zusammenkommen.

Anzeige

"Mit diesen sechs Hochgebirgsetappen ist klar, dass auch der Giro d'Italia 2022 hart wird. Die erste Bergankunft am Ätna wird wichtig sein und könnte diejenigen, die nicht zu 100 Prozent in Form sind, schon in der ersten Woche aus dem Klassement werfen“, kommentierte Titelverteidiger Egan Bernal (Ineos Grenadiers) den Streckenplan. Allerdings hatte der Kolumbianer bereits angekündigt, im kommenden Jahr wieder zur Tour de France zurückkehren zu wollen, die er 2019 gewonnen hatte. Ob er in diesem Fall zuvor den Giro fahren würde, ließ Bernal offen.

Bisher hatte RCS Sport bereits den Grande Partenza in Ungarn sowie sieben Sprinter- und sechs Hügeletappen präsentiert. Die jetzt noch fehlenden beiden Teilstücke und der dann komplette Streckenplan des Giro d’Italia werden am Donnerstag bekannt gegeben.

Die sechs Hochgebirgsetappen des 105. Giro d’Italia:

Avola - Ätna, 166 Kilometer, 3.590 Höhenmeter
Isernia - Blockhaus, 187 Kilometer, 4.990 Höhenmeter
Rivarolo Canavese - Cogne, 177 Kilometer, 4.030 Höhenmeter
Salo - Aprica, 200 Kilometer, 5.440 Höhenmeter
Ponte di Legno - Lavarone, 165 Kilometer, 3.740 Höhenmeter
Belluno - Marmolada (Passo Fedaia), 167 Kilometer, 4.490 Höhenmeter

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige