Anzeige
Anzeige
Anzeige

Italiener begeistert von der Strecke der 105. Ausgabe

Nibali: “Es ist ein wunderschöner Giro“

Foto zu dem Text "Nibali: “Es ist ein wunderschöner Giro“"
Vincenzo Nibali kehrt zum Astana-Team zurück. | Foto: Cor Vos

12.11.2021  |  (rsn) - Noch ist nicht klar, ob Astana-Rückkehrer Vincenzo Nibali am kommenden Giro d’Italia teilnehmen wird. Vom Streckenplan der 105. Italien-Rundfahrt zeigte sich der zweimalige Gesamtsieger allerdings begeistert.

“Es ist ein wunderschöner Giro. Richtig schwer, aber zugleich auch ausgewogen“, kommentierte Nibali die über fünf Tage verteilte Streckenpräsentation. “Es gibt viele Anstiege, aber auch viele Sprintetappen. Es ist ein sehr gut gestalteter Kurs, der sofort knistert. Manche Etappen sehen auf dem Papier einfach aus, aber das kann in der Praxis anders sein, je nachdem, wie sie von den Athleten gefahren werden“, so Nibali, der am Sonntag seinen 37. Geburtstag feiert.

Anzeige

Ob angesichts seines fortgeschrittenen Alters die Saison 2022 seine letzte als Radprofi sein wird, ließ der Sizilianer offen. “Ich habe mich noch nicht entschieden", sagte Nibali, der nach drei Jahren beim Bahrain-Team und zwei weiteren bei Trek - Segafredo wieder zum Rennstall von Manager Alexander Winokurow zurückkehrt, wo er in der Zeit von 2013 bis Ende 2016 Triumphe bei der Tour de France (2014), dem Giro d'Italia (2013 und 2016) und der Lombardei-Rundfahrt (2015) feierte.

Auch im Gespräch mit RadioCorsa wurde Nibali hinsichtlich seiner weiteren Zukunft nicht konkreter. “Derzeit habe ich mir keine Ziele gesetzt. Ich habe einen Vertrag für ein Jahr unterschrieben und möchte die kommende Saison genießen. Und danach? Wir werden sehen", erklärte er.

Zu seinem Rennprogramm konnte Nibali noch nicht viel sagen, auch wenn er 2022 offenbar an allen fünf Monumenten teilnehmen wird. Offen bleibt dagegen, ob er wieder den Giro d'Italia fahren oder ob er die Tour de France seiner Heimat-Rundfahrt vorziehen wird.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige