Anzeige
Anzeige
Anzeige

Track Champions League: Bötticher weiter Zweiter

Hinze und Friedrich dominieren auch in Litauen die Sprint-Liga

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Hinze und Friedrich dominieren auch in Litauen die Sprint-Liga"
Emma Hinze hat das hellblaue Führungstrikot der Track Champions League in der Sprint-Liga fest auf ihren Schultern. | Foto: UCI Track Champions League

28.11.2021  |  (rsn) - Wie schon beim Auftakt auf Mallorca, so auch am zweiten Abend der Track Champions League im litauischen Panevezys: Die deutschen Sprinterinnen dominieren das Geschehen und auch Stefan Bötticher schlägt sich in der neuen Bahn-Rennserie weiter hervorragend. Der 29-Jährige behauptete hinter Überflieger Harrie Lavreysen Rang zwei in der Gesamtwertung der Sprint-Liga der Männer, während Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich bei den Frauen sogar eine Doppelführung feiern dürfen.

Hinze gewann am Samstagabend in Litauen das Sprint-Turnier und wurde im Keirin hinter Friedrich Zweite. Die hatte zuvor im Sprint in der ersten Runde die Segel streichen müssen, übernahm durch ihren Keirin-Sieg aber trotzdem den zweiten Gesamtrang von Olympiasiegerin Kelsey Mitchell, weil auch die Kanadierin im Sprint-Turnier patzte.

Anzeige

"Das Aus im Sprint war enttäuschend. Ich denke ich war etwas müde. Aber dadurch war ich fürs Keirin dann umso motivierter", sagte Friedrich nach den Rennen am Eurosport-Mikrofon. Im Keirin-Finale fuhr die 21-jährige Dreifach-Weltmeisterin einen langen Sprint und absolvierte die letzten zwei Runden komplett an der Spitze – immer mit Hinze am Hinterrad, die in der Schlusskurve noch einen Angriff von Mitchell abblockte.

Hinze wie schon auf Mallorca die Stärkste im Sprint

"Es waren harte Rennen heute Abend, wie schon auf Mallorca", unterstrich Hinze, dass auch sie nach fünf Rennen innerhalb von drei Stunden "müde" sei – trotz all ihrer Überlegenheit auf der Bahn. "Aber es fühlt sich gut an, die Führung auszubauen und ich bin stolz, den Sprint wieder gewonnen zu haben."

Während Hinze und Friedrich die Sprint League der Frauen anführen, schlug sich auch Bötticher in Litauen erneut sehr beachtlich. Der Sprint-Weltmeister von 2013, der auf Mallorca das Keirin gewonnen hatte, verteidigte seinen zweiten Gesamtplatz, indem er diesmal im Keirin auf Rang drei und im Sprint-Turnier auf Rang fünf fuhr. Konstanter punktete nur Dominator Harrie Lavreysen. Der Niederländer gewann beide Rennen am Samstagabend und baute seine Gesamtführung daher weiter aus.

Bötticher sammelt fleißig Punkte und sichert Gesamtrang zwei ab

"Es ist schön zu sehen, dass Konstanz zu einer guten Position in der Gesamtwertung führen kann", freute sich Bötticher und analysierte am Eurosport-Mikrofon: "Ich denke, das heutige System mit dem Keirin zuerst und dem Sprint danach ist deutlich härter als andersherum, wie zuletzt auf Mallorca. Dadurch hatten viele Fahrer große Schmerzen heute und haben Punkte verloren. Jeffrey (Hoogland) zum Beispiel ist nicht durch die erste Runde im Sprint gekommen."

Hoogland wurde zwar hinter Lavreysen und vor Bötticher im Keirin Zweiter, der Niederländer ließ dann aber im Sprint-Turnier Federn und verlor gegenüber Bötticher im Kampf um Gesamtrang zwei in der Sprint League an Boden. Lavreysen führt dort jetzt mit 77 Punkten, Bötticher hat deren 59 und Hoogland 47 auf dem Konto. Bei den Frauen zählt Hinze 74 Punkte, Friedrich hat 56 Zähler und Mitchell folgt mit deren 50.

Archibald und Mora gewinnen jeweils Scratch und Elimination

Einen dominanten Auftritt legte auch die Britin Katie Archibald in der Ausdauer-Liga hin. Sie gewann sowohl das Scratch- als auch das Elimination-Rennen und hat nach ihrem Elimination-Sieg von Mallorca nun drei von vier Rennen gewonnen. Mit 73 Punkten führt Archibald die Endurance League vor der Kanadierin Maggie Coles-Lyster (60 Punkte) und der Norwegerin Anita Yvonne Stenberg (50) an.

Und auch Sebastian Mora feierte in Panevezys einen Doppelsieg in Scratch sowie Elimination und übernahm damit die Führung in der Endurance League der Männer. Der Spanier hat mit jetzt 59 Punkten aber nur einen sehr knappen Vorsprung vor dem auf Mallorca doppelt erfolgreichen Neuseeländer Corbin Strong (57 Punkte) und dem US-Amerikaner Gavin Hoover (53).

Die Track Champions League wird schon am kommenden Wochenende in London fortgesetzt. Dort wartet ein Doppelevent auf die 72 Athleten und Athletinnen: Am Freitag und Samstag stehen die Runden drei und vier der Rennserie auf dem Programm. Das Finale folgt dann eine Woche später samstags in Tel Aviv.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta al Tachira (2.2, VEN)
Anzeige