Totale Offensive der Niederländerin

Van Vleuten krallt sich Rosa

Foto zu dem Text "Van Vleuten krallt sich Rosa"
Annemiek Van Vleuten erstrahlt im Maglia Rosa | Foto: Cor Vos

04.07.2022  |  (rsn) - Mit einem spektakulären Sieg von Annemiek Van Vleuten (Movistar) endete die 4. Etappe des Giro d’Italia Donne rund um Cesena. Nach dem Ruhetag ist das Feld wieder zurück am italienischen Festland und gleich auf dem ersten Tagesabschnitt dort unterstrich die Niederländerin ihre Ambitionen auf den dritten Gesamtsieg. Lediglich die Spanierin Mavi Garcia (UAE Team ADQ) und Marta Cavalli (FDJ Nouvelle-Aquitaine Futuroscope) konnten den Anschluss an die Zeitfahrolympiasiegerin halten, alle anderen Favoritinnen verloren fast fünf Minuten.

Im Ziel zog die 39-Jährige dann eine interessante Querreferenz zum Fußball, dachte an die mittlerweile verstorbene niederländische Ikone Johann Cruyff, der immer sagte Angriff sei die beste Methode der Verteidigung. "Und genau das habe ich heute gemacht", gestand Van Vleuten im Ziel.

Eigentlich wollte sie gar nicht attackieren, doch nach der Besichtigung am Vortag, die schwere Abfahrt hatte sie sich gleich zweimal angesehen, entschied sie sich zur Offensivtaktik auf der hügeligen Attacke. Über 50 Kilometer vor dem Ziel war Elisa Balsamo (Trek – Segafredo), die aktuelle Weltmeisterin und Trägerin des Rosa Trikot aus dem Feld abgerissen. Kurz vor dem Gipfel attackierte dann Van Vleuten, mit Garcia, Cavalli und der zuletzt so starken Kristen Faulkner (BikeExchange – Jayco) am Hinterrad. Doch die US-Amerikanerin verlor noch vor der Bergwertung den Anschluss an das Trio, dass den Abstand sukzessive ausbaute.

Am letzten Berg schüttelten dann Van Vleuten und Garcia noch Cavalli ab, ehe sich dann Van Vleuten im Zweiersprint durchsetzte. Cavalli erreichte das Ziel mit einem Rückstand von 43 Sekunden, die Viertplatzierte Silvia Persico (Valcar-Travel & Service) führte eine achtköpfige Gruppe mit einem Rückstand von 4:51 Minuten über die Linie.

In der Gesamtwertung führt Van Vleuten nun 25 Sekunden vor Garcia und 57 vor Cavalli. Elisa Longo Borghini liegt auf dem vierten Platz, fünf Minuten hinter der neuen Leaderin. Clara Koppenburg (Cofidis), die den Tag auf Rang 17, 7:13 Minuten hinter der Siegerin beendete, liegt auf dem 16. Platz in der Gesamtwertung als bestplatzierte Deutsche.

Results powered by FirstCycling.com

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • La Polynormande (1.1, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)