Cro Race: Chaotisches Etappenfinale im Regen

Milan unterliegt Laurance, baut seine Führung aber aus

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Milan unterliegt Laurance, baut seine Führung aber aus"
Jonathan Milan (Bahrain Victorious, links) musste sich auf der 4. Etappe des Cro Race dem Franzosen Axel Laurance (B&B Hotels – KTM) geschlagen geben. | Foto: Cor Vos

30.09.2022  |  (rsn) – Jonathan Milan (Bahrain Victorious) hat sich im Sprint eines knapp 50-köpfigen Feldes am Ende der 4. Etappe des Cro Race (2.1) in Kroatien zwar dem Franzosen Axel Laurance (B&B Hotels – KTM) geschlagen geben müssen, konnte seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aber noch einmal ausbauen. Nach 219 Kilometern über hügeliges Terrain an der kroatischen Küste von Biograd na Moru nach Crikvenica siegte der 21-jährige Laurance im Sprint auf pitschnasser und sehr rutschiger Straße vor dem ein halbes Jahr älteren Italiener sowie dessen slowenischem Teamkollege Matej Mohoric.

Milan baute seinen Vorsprung im Gesamtklassement dank der sechs Bonifikations-Sekunden für Etappenrang zwei gegenüber Tour de France-Sieger Jonas Vingegaard (Jumbo – Visma) von einer auf zehn Sekunden aus. Mohoric rückte mit nun 14 Sekunden Rückstand auf Rang drei vor, der Brite Oscar Onley (Team DSM) ist mit ebenfalls 14 Sekunden Rückstand nun Gesamtvierter. Etappensieger Laurance liegt in der Gesamtwertung 19 Sekunden zurück und ist Fünfter.

Das mit 219 Kilometern zweitlängste Teilstück der sechstägigen Rundfahrt wurde vom starken Regen geprägt und endete regelrecht mit Ansage chaotisch. Denn die Zielanfahrt in Crikvenica war auf den letzten Kilometern, besonders aber auf dem Schlusskilometer höchst fragwürdig und beinhaltete mehrere enge Kurven innerhalb dieser 1.000 Meter – inklusive einem letzten Knick an der 50-Meter-Marke. Auf dem rutschigen Asphalt in Kombination mit dem vielen Regenwasser wurde es zu einem regelrechten Eiertanz für die Fahrer.

Mohoric führte das dezimierte Peloton um die engen Ecken und Milan saß hinter dem Italiener Luca Colnaghi gut positioniert an dritter Stelle. In einer Haarnadelkurve aber rutschte Colnaghi vor ihm das Hinterrad weg und der 23-Jährige kam mit einem spektakulären Drift zu Fall. Milan musste ausweichen und verlor einige Positionen. Trotzdem aber schaffte er es nach drei weiteren 90-Grad-Kurven wieder in die vordersten Ränge und sprintete vom Hinterrad des siegreichen Franzosen aus.

In einem letzten Rechtsknick rund 50 Meter vor dem Zielstrich – laut UCI-Reglement hätte das bei einem WorldTour- oder Pro-Rennen nicht genehmig werden dürfen, das Cro Race gehört aber nur zur UCI-Kategorie 2.1 - versuchte der noch immer führende Mohoric Laurance rechts die Tür zu zu knallen, doch der Franzose drückte sich durch und zog zum Sieg durch. Milan hatte zwar die höhere Endgeschwindigkeit, kam aber im Tigersprung nicht mehr vorbei.

Results powered by FirstCycling.com

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine