Van der Poel: WM-Generalprobe in Besancon

Van Aert führt belgisches Team bei Cross-WM an

23.01.2023  |  (rsn) – Wie erwartet wird der dreimalige Titelträger Wout van Aert die belgische Auswahl bei den Cross-Weltmeisterschaften im niederländischen Hoogerheide (4./5. Februar) anführen. In das neunköpfige Aufgebot für das Männerrennen berief Nationalcoach Sven Vanthourenhout wurden unter anderem noch den Weltcup-Gesamtführenden Laurens Sweeck, Eli Iserbyt und Europameister Michael Vanthourenhout. Im Frauenrennen muss das belgische Team auf die 14-malige nationale Meisterin Sanne Cant verzichten, die sich gegen einen Start in Hoogerheide entschieden hat. Die dreiköpfige Auswahlt wird von Marion Norbert-Riberolle angeführt. Bei den U23 der Männer gilt Thibau Nys ebenso wie Van Aert in der Elite als Gold-Kandidat.

+++
Halle-Ingooigem verschwindet aus dem Rennkalender
Nachdem es in den vergangenen drei Jahren bereits der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen ist, wird das belgische Eintagesrennen Halle-Ingooigem (1.1) nicht mehr in den Radsportkalender zurückkehren. Wie das Radsportportal DirectVelo berichtete, planten die Organisatoren stattdessen mit einem neuen Rennen, dem De Grote Prijs van de stad Hal, der am 13. August ausgetragen werden soll. Wegen des UCI-Reglements wird das Rennen in diesem Jahr aber noch unter der Kategorie 1.2 geführt. Die 72. und damit letzte Austragung von Halle-Ingooigem entschied 2019 Dries De Bondt für sich. Zuvor waren unter anderem Nacer Bouhanni, Arnaud Démare und Danny van Poppel erfolgreich. Deutsche Fahrer konnten sich nicht in die Siegerliste eintragen.

+++
Van der Poel: WM-Generalprobe in Besancon
Mathieu van der Poel (Alpecin - Deceuninck) wird am kommenden Wochenende das Weltcup-Finale im Cross im französischen Besancon bestreiten und dafür den sechsten von acht Läufen der X2O Trofee im belgischen Hamme auslassen. Bislang hatte van der Poel lediglich bestätigt, dass er am letzten Januar-Wochenende - eine Woche vor der WM in Hoogerheide - ein Rennen bestreiten werde. Welches der beiden, ließ er lange offen. Nach dem Weltcup von Benidorm, wo er Wout Van Aert (Jumbo - Visma) am Sonntag knapp schlug, fiel die Entscheidung nun auf Besancon. Somit wird es vor dem WM-Rennen nicht nochmal zum Aufeinandertreffen der Dauerrivalen kommen. Denn Van Aert steht am Samstag in Hamme am Start, nicht am Sonntag in Besancon.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Etoile de Bessèges - Tour du (2.1, FRA)
  • Volta a la Comunitat (2.Pro, ESP)